Stiftung Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Pastinaken-Vanille-Suppe mit Thymian und Mandelmilch

Die Pastinaken-Vanille-Suppe mit Thymian und Mandelmilch hat eine fruchtige Süsse mit mediterranem Touch.
Kommentare Drucken

Vegane Kochkost

20min    40min    leicht  
Wasser 73,0 %  65/08/26  LA 5:1 ALA


Zutaten (für Personen, )

Klick Inhaltsstofftabellen

Küchengeräte

  • Sparschäler, Schäler
  • Kochtopf
  • Herd (Kochherd, Küchenherd)
  • Standmixer
  • Zitruspresse (Zitronenpresse)

Zubereitungsart

  • kochen
  • zerkleinern oder mahlen
  • dünsten oder sieden
  • pressen
  • abschmecken
  • aufkochen
  • pürieren
  • pellen (abziehen)
  • schälen

Zubereitung

  1. Für die Suppengrundlage
    Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. Pastinaken schälen und in 2 cm grosse Stücke schneiden. Rapsöl (alternativ Wasser) in einem Topf auf mittlerer Hitze erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin zart dünsten.

  2. Der Autor verwendet Bananenschalotten. 

  3. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen, dann Pastinaken und Thymianzweige zufügen. Die Temperatur auf sehr niedrige Stufe reduzieren und den Topf mit dem Deckel verschliessen. Die Pastinaken unter häufigem Rühren 15 Minuten dünsten, bis sie zart sind.

  4. Brühe und Mandelmilch unterrühren. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit dem Messerrücken herausschaben. Mark und Schote zu den anderen Zutaten in den Topf geben und die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und die Vanilleschote entfernen.

  5. Wir verwenden bewusst Gemüsebrühe mit wenig Salz. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Tipps.

  6. Die Suppe vorsichtig in den Standmixer umfüllen und glatt pürieren. Zurück in den Topf füllen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken, um die Aromen richtig schön zu unterstreichen.

  7. Anrichten und Servieren
    In vorgewärmten Schüsseln oder Bechern servieren, garniert mit Haselnusskernen, Cranberries und frischen Kräutern. Abschliessend jeweils noch etwas Rapsöl auf jede Portion träufeln.

  8. Der Autor verwendet an dieser Stelle natives Olivenöl. Wir haben es durch Rapsöl ersetzt (siehe Tipps). Anstelle des Thymians können Sie auch Rosmarin nehmen.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
Kommentare Drucken
Buch
Buchcover: "Vegan Christmas - über 70 wundervolle Rezepte für Weihnachten" von Gaz Oakley
Vegan Christmas
Narayana Verlag GmbH /Unimedica Verlag , Gaz Oakley
Rohe Rezepte 3, Gekochte Rezepte 63 (3)
Weitere Bilder (6)
Bestellmöglichkeiten

Das Kochbuch "Vegan Christmas - über 70 wundervolle Rezepte für Weihnachten", enthält eine Auswahl vegan zubereiteter, klassischer Rezepte.

FazitVegan Christmas von Gaz Oakley ist ein Kochbuch für diejeniegen, die gerade zur Weihnachtszeit, nicht auf klassische Gerichte verzichten möchten. Gaz Oakley setzt den Fokus auf vertraute Gerichte und zeigt in seinen veganen Abwandlungen, dass man durch Ersatz von Fleisch-, Fisch-, Ei- und Milchprodukten vergleichbare Gerichte zubereiten kann. Die Speisen sind unkompliziert und benötigen meist weniger als eine Stunde für die Zubereitung. Da der Gesundheitsaspekt ganz klar im Hintergrund steht, sind viele der Gerichte zwar vegan, aber nicht unbedingt gesund.

Kritische Buchrezensionen
Seit August 2018 sprechen wir die Verwendung von nicht besonders gesunden Zutaten gezielter an.
Betroffene Buchrezepte belassen wir zwar im Original, ergänzen sie aber durch gesündere Tochterrezepte.

GesamteindruckIn Vegan Christmas - über 70 wundervolle Rezepte für Weihnachten des Kult Avantgarde Veganers hat Gaz Oakley eine grosse Auswahl klassischer, bevorzugt weihnachtlicher Speisen zusammengetragen. Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet und geschmackvoll illustriert. Die Angaben zu Zubereitungszeiten, Schwierigkeitsgrad und zum Gluten sind hilfreich und erleichtern die Auswahl. Die Gerichte sind vorwiegend so gestaltet, dass egal ob Veganer oder nicht, man auf nichts verzichten muss. So hat Gaz Oakley sich bei den Rezeptkreationen an klassischen Rezepten orientiert und diese in vegane Gerichte umgewandelt.
So ist es wenig überraschend, dass ein Viertel der Gerichte Fleischersatzprodukte wie Tofu oder Seitan aufweisen. Ein weiteres Viertel der Rezepte benötigt Alkohol als Zutat. Als Süssungsmittel verwendet der Autor verschiedener Zucker oder Ahornsirup. Die Mengen an verwendeten Süssungsmitteln sind bei einem Drittel der Rezepte recht hoch. Zugesetzte Öle setzt er sogar in zwei Drittel der Rezepte in grösseren Mengen ein, wobei er neben Olivenöl und Kokosfett auch das hochwertige Rapsöl verwendet. Zugunsten der schnellen Zubereitungszeiten kommen Fertigprodukte wie Konserven oder auch fertige Teige oft zum Einsatz. Wünschenswert wäre es, grundsätzlich den Fokus in Richtung Gesundheit zu verlegen und auf Fertigprodukte ganz zu verzichten sowie den Anteil an Öl- und Süssungsmitteln so gering wie möglich zu halten.
Vegan Christmas von Gaz Oakley ist ein Kochbuch, dass sich insbesondere für Neulinge der veganen Küche eignet, die sich noch nicht von traditionellen Gerichten lösen können, oder aber zum Aufzeigen, dass Fleisch-, Fisch- und Milchprodukte zur Zubereitung "normaler" Speisen nicht erforderlich sind.

Über den AutorDer gebürtige Waliser Koch Gaz Oakley ist bekannt als YouTuber und Kochbuchautor. Er begann das Kochen in frühen Jahren gemeinsam mit seinem Vater. 2018 wurde er Chef im Londoner Burger Restaurant The Vurger Co.

Inhalt des BuchesVegan Christmas - über 70 wundervolle Rezepte für Weihnachten des Kult Avantgarde Veganers beginnt mit einer knappen Einführung gefolgt von einem Abschnitt Zutaten & Ausstattung.
Die Rezepte sind in 7 Kapitel unterteilt:

  • Weihnachtsmorgen
  • Party-Snacks & leichte Mahlzeiten
  • Hauptsachen
  • Das Drum und Dran
  • Resteverwertung
  • Hinterher
  • Essbare Geschenke

Rezepte

Weihnachtsmorgen:Eine kleine Auswahl an hauptsächlich herzhaften Speisen, wie Tofu Benedict und der Durchwachsene "Frühstücksspeck".

Party-Snacks & leichte Mahlzeiten:Etwa die Hälfte der aufgeführten Rezepte sind vegane Versionen von Fleisch- oder Fischgerichten und enthalten auch nicht selten verarbeitete Produkte, wie Brot oder Konserven. Als Beispiel sind die "Jakobsmuscheln" mit krossem "Speck" und Geschmack-des-Meeres-Schaum sowie die Pastinaken-Vanille-Suppe genannt.

Hauptsachen:Beim Grossteil der aufgeführten Rezepte greift der Autor auf verarbeitete Produkte, wie vakuumierte vorgegarte Maronen oder Kichererbsen aus der Dose zurück. In etwa ⅔ der Rezepte ist Alkohol enthalten. Viele der Gerichte stellen Braten der unterschiedlichsten Art dar. So zum Beispiel der "Kein-Truthahn" mit Füllung, gewickelt in Gazs durchwachsenen "Frühstücksspeck" und der Festliche Nusskranz.

Das Drum und Dran:In diesem grössten Kapitel finden Sie Saucen, Beilagen, Gemüse und Füllungen, wobei Gemüse den Hauptsteil ausmachen. Karamellisierte Rote Bete mit Walnüssen, Yorkshire Puddings und die Süsskartoffel-Maronen-Füllung sind Beispiele dafür.

Resteverwertung:Viele der Gerichte, die aus den Resten der Hauptgerichte zuzubereiten sind, stellen Fleischgerichte dar und enthalten Tofu oder Seitan als Zutat. Zwei Drittel weisen einen hohen Anteil an Ölen auf. Als Beispiel sind der "Truthahn"-Lauch-Pie und das Gyros genannt.

Hinterher:Die Hälfte der grossteils süssen Speisen benötigen viel Öl und Zucker. Sie finden hier vegane varianten klassischer Nachspeisen, wie Tiramisu und Kokosnuss Panna Cotta mit gegrillter Mango.

Essbare Geschenke:Plätzchen und Riegel, wie Jaffa Cakes und Kokos-Bounties sind hier zu finden. Die Rezepte sind grossteils reich an Zucker und Öl.

Das Buch Vegan Christmas - über 70 wundervolle Rezepte für Weihnachten des Kult Avantgarde Veganers schlisst mit einem Rezept-Register ab.

Buchbesprechung von Dr. med. vet. Inke Weissenborn

... mehr

Hinweise zum Rezept

Die Pastinaken-Vanille-Suppe mit Thymian und Mandelmilch hat eine fruchtige Süsse mit mediterranem Touch.

Nährstoffprofil: Dieses Gericht deckt gemäss GDA-Richtlinien knapp 100% des Tagesbedarfs an Mangan. Desweiteren deckt es knapp 70% des Tagesbedarfs an Vitamin E und Folsäure und über 50% an Vitamin K und Kupfer. Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren liegt mit 5:1 innerhalb des empfohlenen Rahmens.

Pastinake: Der Geschmack der vorwiegend im Winter geernteten Wurzeln ist süsslich-würzig, teilweise auch herb. Sie erinnern geschmacklich an Karotten und Sellerie und sind auch der Petersilienwurzel ähnlich, jedoch milder. Pastinaken regen nicht nur den Appetit an, sondern wirken auch harntreibend. Im Vergleich zu Karotten enthalten Pastinaken einen viermal höheren Gehalt an Fasern, Kalium, Proteinen und Vitamin C.

Vanilleschote: Die bedeutendste Art für die Herstellung von handelsüblichen Vanilleschoten ist die unter dem Namen Gewürzvanille (Echte Vanille) bekannte Kletterpflanze. Man findet sie im Handel unter den Bezeichnungen Bourbon-Vanille, mexikanische Vanille sowie Vanille aus Tahiti. Eine gute Qualität der Schote zeichnet sich durch feine, weisse Kristalle an der Oberfläche aus. Ferner sollte man auf eine gute Biegsamkeit achten. Bei den Schoten selbst handelt es sich jedoch streng genommen nicht um Rohkost. Grund hierfür ist der aufwändige Verarbeitungsprozess, bei dem man die Schoten noch vor dem aromagebenden Fermentierungsprozess blanchiert. Dadurch lässt sich der Nachreifeprozess unterbinden, welcher anderenfalls mit den weiteren Verarbeitungsschritten interferiert.

Mandelmilch: Mandelmilch ist ein pflanzliches Getränk, bestehend aus Mandeln und Wasser. Es findet als Alternative zur Kuhmilch Verwendung. Sie können kommerzielle Mandelmilch verwenden, oder aber eine selbst herstellen. Sehen Sie hierzu den Link unter "Alternative Zubereitung". Selbtsgemachte Mandelmilch können Sie je nach Geschmack verdünnen, gekaufte Mandelmilch weist meist weniger als 10 % Mandeln auf. Mandeln sind übrigens (wie auch Petersilie) sehr reich an Eisen.

Haselnüsse: Bei den kommerziell erwerbbaren Haselnüssen handelt es sich meist um die Früchte der Lambertshasel (Corylus maxima). Die Haselnuss besitzt eine hohen Fettanteil (über 60%), der zu 75% aus der einfach ungesättigten Fettsäure Ölsäure besteht. Dies zeigt sich auch deutlich beim Haselnussöl, welches neben Olivenöl einen der höchsten Ölsäuregehalte besitzt.

Thymian: Echter Thymian ist aufgrund seines ätherischen Thymianöls ein besonders gesundes Gewürz. Hilft gegen Katarrhe der oberen Luftwege, bei Bronchitis und Keuchhusten.

Tipps

Salz und Öl reduzieren: Wir haben die Salzmenge bewusst reduziert, indem wir salzarme Gemüsebrühe verwenden. Ziel ist es, den Salzgehalt so niedrig wie möglich zu halten, ohne Einbussen beim Geschmack hinnehmen zu müssen. Da der Salzbedarf je nach Gewohnheit individuell verschieden ist, entscheiden Sie am besten selbst. Als interessante Lektüre zu diesem Thema möchten wir Ihnen das Buch "Salt, Sugar, Fat" nahelegen.

Olivenöl versus Rapsöl: Wirtschaftskräfte und Lobbyarbeit haben Olivenölzum Kultöl gemacht, obgleich das Omega-6 (LA) zu Omega-3-Fettsäure (ALA) Verhältnis deutlich über dem empfohlenen maximalen Verhältnis von 5:1 liegt. Das von uns verwendete Rapsöl hat, im Vergleich mit Olivenöl, einen mehrfach höheren Anteil an essentiellen Fettsäuren, insbesondere an Omega-3-Fettsäuren. Aus diesem Grunde haben wir im letzten Zubereitungsschritt das Olivenöl gegen Rapsöl ausgetauscht. Andere schmackhafte Omega-3 reiche Öle, die man allerdings im Gegensatz zum Rapsöl nicht erwärmen sollte, sind Hanföl und Walnussöl.
Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter folgendem Link: Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler.

Alternative Zubereitung

Mandelmilch selbst herstellen: Ein Rezept um Mandelmilch selbst herzustellen, finden Sie unter folgendem Link: Mandelmilch ungesüsst als Rohkost: natürlich vegan

Rezepte finden