Stiftung Gesundheit & Ernährung
S t i f t u n g
Gesundheit & Ernährung
Schweiz
QR Code
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Lebensmittel mit Marktpreisen

Informationen über vegane Lebensmittel mit Preisen, Inhaltsstoffen, Rezepten, Einkaufsmöglichkeiten, Saison etc.

Mutter und Tochter beim Auswählen und Kaufen von Früchten und Gemüse.© Bought from BearFotos, shutterstock
Mutter und Tochter beim Auswählen und Kaufen von Früchten und Gemüse.

Einleitung

Eine bewusste, ausgewogene Ernährung und ein damit verbundener gesunder Lebensstil, der auch aktive Bewegung miteinschliesst, kann helfen Krankheiten zu vermeiden.1,2,3

Ein Kernproblem unseres Lebensstils ist, dass alle Lebensmittel jederzeit verfügbar sein sollen. Diese Nachfrage führt zu einem Überangebot an Lebensmitteln, was wiederum eine sehr hohe Verschwendung nach sich zieht. Ein Drittel aller Lebensmittel landen ungenutzt im Müll. Das sind in der EU 180 kg Nahrungsmittelverluste pro Kopf und Jahr.4 In diesem Kontext ist es wichtig, auch auf den eigenen foodwaste Acht zu geben und zu versuchen mit einer guten Planung und Organisation Lebensmittel bewusst einzukaufen und zu verbrauchen.

Für Konsumenten stehen hauptsächlich die immateriellen Funktionen eines Lebensmittels im Vordergrund, wie die funktionale Qualität, das heisst der Zusatz von Inhaltsstoffen wie Vitamine, Mineralien, Bakterienkulturen oder ungesättigten Fettsäuren. Dem gegenüber steht oder der Dienstleistungswert wie die Convenience Qualität, bei der der Hersteller mindestens eine Verarbeitungsstufe übernommen hat.5

Die Bedeutung, der materiellen Funktion wie der Nährwert, also der ernährungsphysiologische Wert und der Gesundheitswert, also die präventiv medizinische Qualität, sind in Vergessenheit geraten. In der westlichen Zivilisation, zumindest bei einem höheren Einkommen isst man meist für den Genuss, nicht für die Gesundheit.5 Dabei hat z.B. eine Umstellung auf möglichst naturnahe, aber abwechslungsreiche, voll pflanzenbasierte Ernährung (vegan) grosse gesundheitliche Vorteile, wenn man die Bedürfnisse des Organismus kennt und beachtet.6 Zudem erreicht man damit grosse ökologische Vorteile.

Seien Sie kritisch und schaffen Sie sich vor dem nächsten Einkauf wichtiges Grundwissen zu den von Ihnen gekauften Produkten. Neben möglichen Zubereitungstipps und Einkaufsmöglichkeiten informieren wir auch über die Herkunft von Lebensmitteln und ihre saisonale Verfügbarkeit. Wir gehen aber auch tiefer und berichten neben ernährungssphysiologischen Vor- und Nachteilen auch über ökologische Aspekte von Lebensmitteln.

Wegen der Krankheitsprävention und der ökologischen Wichtigkeit und Dringlichkeit ist es unserer Stiftung ein grosses Anliegen, objektiv recherchierte Informationen über die Gesundheit und über gesunde und ökologisch vorteilhafte Lebensmittel zur Verfügung zu stellen.

Wie suche ich nach einem Lebensmittel?

Vegane Lebensmittel, auch Zutaten (für Rezepte) genannt, suchen und finden Sie direkt mit dem untenstehenden Link.

Lassen Sie sich aber vorher die Möglichkeiten der Auswahl erklären: Wenn Sie lediglich nach einer bestimmten Zutat suchen, geben Sie einfach z.B. die ersten drei Buchstaben ein - oder mehr, falls die Liste dann zu lang ausfällt. Wie Sie unterhalb des Suchfeldes erkennen, können Sie auch nach ganz verschiedenen Kriterien filtern oder sortieren (Stichwort: Sortierungen nach Gesundheitswerten). Sie finden in diesem Suchfenster zudem Erklärungen zu Ihren Filtermöglichkeiten. Zudem verschiedene Erklärungen durch "Mouse-over" bzw. Klick beim Handy.

Informationen über ein Lebensmittel

Sobald Sie ein Lebensmittel (Zutat) gefunden und ausgewählt haben, gelangen Sie zu einem Zutatenbild, gefolgt von aktuellen Lebensmittelpreisen (D-A-CH), die Angabe übe die Saisonalität und mehreren CLICK FOR, um weitere Informationen einsehen zu können. Meist geht es dann mit einem detaillierten Text über das Lebensmittel weiter. In der Folge lesen Sie über den Aufbau, den wir dort gewählt haben, und was Sie daraus entnehmen können.

• Grundinformationen zur Zusammensetzung:

Rechts über dem Bild finden Sie Grundinformationen zum entsprechenden Lebensmittel oder Nahrungsmittel. Diese beinhalten von links nach rechts den Wasseranteil, den prozentualen Anteil der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette) sowie das Verhältnis der essenziellen Fettsäuren (Linolsäure (LA) und Alpha-Linolensäure (ALA)).

• Nährstofftabellen:

Beim Aufruf des CLICK FOR Piktogramm Nährstofftabellen unter dem Zutatenbild erwarten Sie Tabellen (7 Piktogramme) mit der Auflistung der essenziellen Nährstoffe, inkl. Mengenangaben und Abdeckung des Tagesbedarfs in Prozent (ohne Veränderung für 2000 kcal, also für eine Frau). Dies gilt jeweils für einen Konsum von 100 g (bei Rezepten sieht man hingegen auch die Nährwerte pro Portion). Im Text "Nährstoffe umfassend erklärt" sind diese Tabellen näher beschrieben.

Zudem lassen sich die Details zu den gezeigten Nährstoffen, mit Ausnahme der ersten Tabelle, durch einen Klick auf den Namen öffnen.

• Preise:

Darunter finden Sie im besten Fall je drei Preise für die einzelnen Länder (D-A-CH), also Deutschland, Österreich (Austria) und die Schweiz. Wir zeigen langzeitig günstige Angebote, den Normalpreis und den Bio-Preis, meist standardisiert für 100 g oder 100 ml (1 dl für Flüssigkeiten). Bei näherem Interesse öffnen Sie die CLICK FOR pro Land, um die Zahlen über Jahre zurückverfolgen zu können. Bei Ausnahmen finden Sie Erklärungen dazu oder können über Piktogramme Texte einsehen.

• Struktur der Texte:

Nicht für alle Zutaten, doch für den Grossteil bieten wir Ihnen umfassende Informationen, die wir bei ausführlichen Beschreibungen folgendermassen gegliedert haben:

  • Verwendung in der Küche: Hier nennen wir Beispiele für Anwendungen der Zutat in der Küche - inkl. Tipps und mindestens einem gesunden Beispielrezept.
  • Einkauf: Hier erfahren Sie mehr über die Einkaufsmöglichkeiten; mit Informationen, was es beim Kauf zu beachten gibt (z.B. "Wie erkenne ich, ob eine Mango reif ist?" etc.), und der Saisonalität.
  • Eigene Zubereitung zeigt Zubereitungsmöglichkeiten an (falls sinnvoll), z.B. bei gekeimten Zutaten, Pflanzendrinks, Erdnussbutter etc.
  • Wild zu finden: Falls Wildsammlungen in unseren Breitengraden oder Ferienregionen möglich sind, ist dieses Unterkapitel verfügbar.
  • Lagerung: Wir beschreiben, was bei der Lagerung zu beachten ist (inkl. Haltbarkeit) und welche Konservierungsmöglichkeiten (einfrieren etc.) es gibt.

Es folgen:

  • Inhaltsstoffe - Nährwerte - Kalorien: Hier nennen wir die bekanntesten und häufigsten Nährstoffe einer Zutat. Diese und weitere Nährwerte vergleichen wir mit anderen Zutaten.
  • Gefahren - Unverträglichkeiten - Nebenwirkungen weist darauf hin, was Menschen mit gewissen Erkrankungen beachten sollen. Zudem nennen wir hier Inhaltsstoffe, die in hohen Dosen toxisch sind, und entkräften Falschaussagen.
  • Gesundheitliche Aspekte - Wirkungen führt die für die Gesundheit förderlichen Aspekte auf, auch wenn noch keine Anwendung in der Medizin vorliegt, und entkräftet kursierende Gerüchte zu «Superfoods».
  • Verwendung als anerkannte Heilpflanze: Sofern die Zutat oder gewisse Inhaltsstoffe Anwendung als Heilpflanze oder in der Medizin finden, lesen Sie es hier.
  • Volksmedizin und Naturheilkunde: Sie finden die Wirkung von Zutaten, die seit dem Altertum Verwendung fanden, doch bei "Verwendung als Heilpflanze" nicht vorkommen. Denn es handelt sich um eine Wissensüberlieferung einer nichtärztlichen Bevölkerung. Wir fanden keine wissenschaftlichen Studien darüber, die Heilwirkungen belegen. Beispiele dafür sind: Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Klostermedizin. Es bedeutet aber nicht, dass sie nicht wirken, wenn wir sie da beschreiben oder aufführen.

Wichtig ist uns auch, wo zutreffend:

  • Vorkommen - Herkunft - Ökologie: inkl. Anbaugebiete und möglichen Genzentren (ursprüngliches Vorkommen).
  • Anbau im Garten oder als Topfpflanze: Das Kapitel kann in Ausnahmefällen vorkommen - wie auch:
  • Anbau - Ernte, möglichst mit Angaben zur lokalen Saison und mit Unterscheidung zwischen Bio-Anbau und konventionellem Anbau.
  • Ökologische Aspekte behandelt, wo wir Informationen fanden den ökologischen Fussabdruck eines Produktes, u.a. den CO2-Verbrauch, Wasserverbrauch, Anbaufläche im Vergleich zu anderen Zutaten und Transportwege, auch bei Importen ausserhalb der Saison etc.
  • Tierschutz - Artenschutz - Tierwohl liefert u.a. Informationen zum Nutzen der Zutat für Bestäuber (Bienen usw.) oder andere Pflanzen.

Weitere Kapitel:

  • Allgemeine Informationen dient den Lesern als Kurz-Information zu allgemeinen Themen.
  • Alternative Namen: Hier listen wir mögliche Namensbezeichnungen, die vor allem in anderen deutschsprachigen Regionen Verwendung finden, aber auch die englische Bezeichnung ist hier genannt.
  • Literaturverzeichnis: Wir listen hier alle verwendeten Quellen transparent auf und bemühen uns die Texte mit neuen Studien auf möglichst aktuellen Stand zu halten.

• Kommentare:

LeserInnen können Kommentare öffentlich einbringen (Fragen, Anmerkungen, Meinungen etc.). Wo immer möglich, beantworten wir Ihre Fragen und Kommentare.

• Vegane Rezepte:

Unter dem CLICK FOR Kommentare folgen vegane Rezepte, die am meisten von der behandelten Zutat beinhalten. Mehr zu unseren veganen Rezepten lesen Sie im nächsten verlinkten Text: Rezepte mit Inhaltsstoffen.

Hinweis: Mittels Symbolpfeilen können Sie zwischen den Beiträgen (Inhalten) navigieren.

Literaturverzeichnis: 6 Quellen

  1. Zhang YB, Pan XF, et al. Combined lifestyle factors, all-cause mortality and cardiovascular disease: a systematic review and meta-analysis of prospective cohort studies. J Epidemiol Community Health. 2020 Sep 5;jech-2020-214050.
  2. Zhang YB, Pan XF, et al. Combined lifestyle factors, incident cancer, and cancer mortality: a systematic review and meta-analysis of prospective cohort studies. Br J Cancer. 2020 Mar 31;122(7):1085–93.
  3. Kris-Etherton PM, Sapp PA, et al. The dynamic interplay of healthy lifestyle behaviors for cardiovascular health. Curr Atheroscler Rep. 2022 Dec;24(12):969–80.
  4. WWF-Studie. Das grosse Wegschmeissen. 2015.
  5. Dürrschmid K. Lebensmittel als Kommunikationsmittel – Die semiotische Lebensmittelqualität. Ernährung. 3/23. 2005.
  6. Sakkas H, Bozidis P, Touzios C, Kolios D, Athanasiou G, Athanasopoulou E, et al. Nutritional status and the influence of the vegan diet on the gut microbiota and human health. Medicina. 2020 Feb 22;56(2):88.

Weiterführende Literatur zu diesem Thema:

Assaf AR, Beresford SAA, Risica PM, Aragaki A, Brunner RL, Bowen DJ, et al. Low-fat dietary pattern intervention and health-related quality of life: the women’s health initiative randomized controlled dietary modification trial. Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics. 2016 Feb;116(2):259–71.

Katharina C W. Vegan diet in sports and exercise – health benefits and advantages to athletes and physically active people: a narrative review. Int J Sports Exerc Med [Internet]. 2020 May 16 [cited 2023 Jan 21];6(3).

Motevalli M, Wagner KH, Leitzmann C, Tanous D, Wirnitzer G, Knechtle B, et al. Female endurance runners have a healthier diet than males—results from the nurmi study(Step 2). Nutrients. 2022 Jun 22;14(13):2590.

Kommentare

Tag Cloud
 Lebensmittel   Informationen   Zutat   Zutaten   health   Aspekte   CLICK   inkl   Ernährung   Qualität   Vegan   Rezepte   Erklärungen   Nährstoffe   Nährwerte   nennen   beachten   Medizin   Heilpflanze   Verwendung   fanden   lifestyle   review   Cancer   diet   Lebensmitteln   Fettsäuren   Ökologische   neben   Einkaufsmöglichkeiten