Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Reisflocken

Reisflocken stellen eine glutenfreie Alternative zu anderen Getreideflocken dar. Auch in Babynahrung findet man sie: achten Sie auf eine geringe Arsenbelastung!
  89/08/03  LA:ALA
Kommentare Drucken
Klick Inhaltsstofftabellen

Reisflocken stellt man her, indem man polierte bzw. Vollkorn-Reiskörner walzt. In der Regel dämpft man die Körner im Vorhinein, damit die Form der Reisflocken besser erhalten bleibt. Die Reisflocken stellen eine alternative und glutenfreie Cerealie zu anderen Getreideflocken auf dem Frühstückstisch dar. Man bekommt Reisflocken im (Bio-) Handel oder stellt sie selbst mit einer Flockenquetsche her.

Verwendung in der Küche:Reisflocken kann man ganz klassisch als Frühstückscerealie im Müsli oder in Getreidebreien verwenden. Reisflocken lassen sich ausserdem zu Süssspeisen verarbeiten, beispielsweise zu einem schnellen Milchreis. Beim Backen kann man einfach 10 % des Mehles durch Reisflocken ersetzen. Kreativ eingesetzt lassen sich aus den Reisflocken Bratlinge oder vegane Nuggets herstellen. Auch Babynahrung auf Basis von Reisflocken findet man häufig im Handel.

Nicht nur Veganer oder Vegetarier sollten das lesen:
Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler
.

 

Eigene Zubereitung:Reisflocken kann man mit einer Flockenquetsche selbst herstellen. Vor allem wenn man Wert auf Rohkostqualität der Reisflocken legt, ist die eigene Herstellung sinnvoll, da man bei handelsüblichen Reisflocken die Körner vor dem Walzen dämpft.

Inhaltsstoffe:Aus Wikipedia: Die Nährwertzusammensetzung der Reisflocken hängt davon ab, ob die Flocken aus dem polierten oder dem ganzen Reiskorn bestehen. Im Vergleich zum „weissen“ Reis enthält Vollkornreis viel mehr Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Vor allem der Gehalt an Magnesium, Calcium, Eisen, Zink, sowie den Vitaminen E, B1, B2, und B3 ist bedeutend grösser.1

Gesundheitliche Aspekte:Die Reisfrucht enthält wenig Natrium, Kalzium oder Kalium. Aufgrund seiner Armut an Natrium eignet sich Reis zur Entwässerung des Körpers … , wenn man dem Getreide kein zusätzliches Salz hinzufügt.1 Reisflocken stellen eine glutenfreie Getreideflocken-Alternative für Menschen mit Glutenunverträglichkeit dar. Achten Sie hierbei auf das Glutenfrei-Symbol, welches nur lizenzierte Produkte tragen dürfen.

Gefahren / Unverträglichkeiten:In manchen Gebieten ist das beim Reisanbau verwendete Grundwasser stark mit Arsen belastet. Das giftige Halbmetall reichert sich im Reis zehnmal so stark an wie in anderen Getreiden und gilt als möglicher Auslöser von Krebserkrankungen. Bei schwangeren Frauen könnte die Entwicklung des ungeborenen Kindes gefährdet sein. Die auf dem Weltmarkt angebotenen Sorten enthalten zwischen 20 und 900 Mikrogramm Arsen pro Kilogramm (zum Vergleich: der Höchstwert für Trinkwasser beträgt in der EU 10 Mikrogramm pro Liter). Belastet sind neben Reis auch Reiswaffeln und Kindernahrungen auf Reisbasis wie Reisflocken, in der Mehrheit zwischen 100 und 350 Mikrogramm pro kg.1

Literatur /Quellen:

  1. Wikipedia. Reis [Internet]. Version vom 29.01.2018 [Zitiert am 29.01.2018]. Verfügbar unter: de.wikipedia.org/wiki/Reis

Zutat mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
/ 60 Zeichen

/ 4000 Zeichen

Kommentare Drucken