Stiftung Gesundheit & Ernährung
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Quittenschmortopf mit Kartoffeln und getrockneten Pflaumen

Die leicht säuerliche Note der Quitten im Quittenschmortopf mit Kartoffeln und getrockneten Pflaumen führt zu einem besonderen Geschmackserlebnis.
Kommentare Drucken

Vegane Kochkost

30min    70min    mittel  
  Wasser 73,4 %  59/06/35  LA (3.3g) 4:1 (0.8g) ALA


Zutaten (für Personen, )

Küchengeräte

  • Sparschäler, Schäler
  • Herd (Kochherd, Küchenherd)
  • Knoblauchpresse
  • Zitruspresse (Zitronenpresse)
  • Kochtopf
  • Pfanne (Bratpfanne)

Zubereitungsart

  • kochen
  • zerkleinern oder mahlen
  • pressen
  • anschwitzen / andünsten
  • anrösten
  • abschmecken
  • ablöschen (deglacieren)
  • pellen (abziehen)
  • schälen

Zubereitung

  1. Zubereitung vom Quittenschmortopf
    Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen bzw. pellen. Die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch pressen.

  2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel und Knoblauch darin goldbraun anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen und mit anrösten.

  3. Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Dann mit in den Topf geben, bis sich auch hier leichte Röstaromen bilden. Mit heissem Wasser ablöschen, sodass die Kartoffeln vollständig bedeckt sind.
    30 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Quitten schälen, entkernen und in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Die getrockneten Pflaumen halbieren.
    Die Zitrone pressen und den Saft zur Seite stellen.

  5. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Quittenscheiben gold-braun darin anbraten. Die Pflaumen kurz mitschwenken, dann auch die Walnüsse hinzufügen und mitanrösten.

  6. Wenn die Kartoffeln halb gar sind, Walnüsse, Pflaumen und Quitten mit in den Topf geben. Dann kommen Zitronensaft und Granatapfelsirup hinzu.

  7. Den gesamten Inhalt nochmals 10-15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen, damit auch die Quitten weich sind. Der Schmortopf soll schliesslich eine leicht dickflüssige Konsistenz haben- falls nötig, noch etwas Wasser hinzufügen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Süsse anpassen: Je nach Süsse der Quitten, ist das Gericht süsser, oder eher säuerlich. Passen Sie es daher ganz nach Ihren Wünschen mittels Granatapfelsirup bzw. Zitronensaft an. Auch sind manche Quitten leicht bitter; dagegen hilft etwas Zucker oder ebenfalls Granatapfelsirup.

  8. Anrichten und servieren
    Man serviert den Quittenschmortopf (auch bekannt als "Khoresh Beh Aloo") zusammen mit Reis.

    Serayi Degerli: Passend zum Granatapfelsirup streue ich zum Schluss noch ein paar Granatapfelkerne darüber und garniere mit frischer Petersilie.

Kommentare Drucken
Hinweise zum Rezept

Die leicht säuerliche Note der Quitten im Quittenschmortopf mit Kartoffeln und getrockneten Pflaumen führt zu einem besonderen Geschmackserlebnis.

Nährstoffprofil: Eine Portion dieses Rezeptes deckt gemäss GDA-Richtlinien mehr als ein Drittel des durchschnittlichen Tagesbedarfs an Vitamin C, Kalium, Kupfer und der zur Gruppe der Omega-3-Fettsäuren gehörenden Alpha-Linolensäure. Das Verhältnis von Omega-6-zu Omega-3-Fettsäuren liegt mit 4:1 unterhalb des maximal empfohlenen Verhältnisses von 5:1. Mehr dazu unter: Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler.

Quitten: Die in der Schweiz, in Deutschland und Österreich wachsenden Quitten sind hart und schmecken wegen der enthaltenen Gerbstoffe bitter. Daher verwendet man für den Rohverzehr meist Sorten aus südlicheren Ländern (z.B. Türkei). Durch das Erhitzen gewinnt der Quitten-Fruchtsaft an Süsse. Die Frucht bekommt erst gegart, gekocht oder gebacken ihr feines Aroma.

Walnüsse: In Mitteleuropa ist vor allem die Echte Walnuss (Juglans regia) von Bedeutung. Von allen bekannten Nussfrüchten, besitzt die Walnuss den höchsten Anteil an Alpha-Linolensäure (ALA). Des Weiteren punktet sie gesundheitlich mit vielen Tocopherolen (Vit-E Formen) sowie mit vielen Mengen- und Spurenelementen.

Granatapfelsirup: Granatapfelsirup ist ein alkoholfreier, mit Zucker gesüsster Fruchtsirup mit intensiv roter Farbe. Vergewissern Sie sich beim Kauf, ob es sich bei dem Produkt auch wirklich um einen Granatapfelsirup handelt.

Tipps

Verarbeitung der Quitte: Die Fruchtschale der Quitte ist mit einem feinen Flaum umgeben, der Bitterstoffe enthält. Damit diese nicht in das verarbeitete Endprodukt gelangen, ist es nötig, den Flaum mit einem trockenen Tuch abzureiben und die Frucht zu waschen. Verwendet man eine Bürste (z.B. aus Messing) zum Abreiben, sollte man die Frucht unmittelbar danach verarbeiten, da man die Aussenschale verletzt.

Süsse anpassen: Je nach Süsse der Quitten, ist das Gericht süsser, oder eher säuerlich. Passen Sie es daher ganz nach Ihren Wünschen mittels Granatapfelsirup bzw. Zitronensaft an. Auch sind manche Quitten leicht bitter; dagegen hilft etwas Zucker oder ebenfalls Granatapfelsirup.

Alternative Zubereitung

Eigener Granatapfelsirup: Sie können in wenigen Schritten und unter einer Stunde Ihren eigenen, zu 100% von künstlichen Konservierungsstoffen befreiten Granatapfelsirup herstellen – und diesen an die von Ihnen gewünschte Süsse anpassen. Alles was Sie dazu brauchen, sind 6 Granatäpfel und etwas Zucker um ca. 250-300 ml Saft herzustellen. Das entsprechende Rezept dazu finden Sie unter folgendem Link: Klassischer Granatapfelsirup mit Kristallzucker

Rezepte finden