Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Orangensaft, roh

Orangensaft wird durch Auspressen von Orangen hergestellt. Andere Bezeichnungen sind: O-Saft oder Apfelsinensaft. Er ist der meistgetrunkene Saft der Welt.
92/06/02  LA:ALA
Drucken

Orangensaft ist der meistgetrunkene Saft der Welt. Allein in Deutschland lag der Pro-Kopf-Verbrauch von Orangensaft im Jahr 2014 bei 7,8 Litern.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Orangensaft ist ein Fruchtsaft, der durch Auspressen von Orangen hergestellt wird. Umgangssprachlich wird er oft als O-Saft bezeichnet und seltener, auch auf Verpackungen als Apfelsinensaft."

Differenzierung zwischen Orangensaft-Sorten:

"Unterschieden wird zwischen Direktsaft und Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat. Orangen-Direktsaft wird im Ernteland (hauptsächlich Brasilien) nach dem Pressen durch Pasteurisation haltbar gemacht. Befindet sich das Zielland in Übersee, beispielsweise Europa, so wird er per Orangensafttanker transportiert und im Zielland von den Fruchtsaftherstellern abgefüllt. Der Hauptteil des gewonnenen Orangensaftes wird noch im Produktionsland zu Orangensaftkonzentrat verarbeitet. Dazu werden dem Orangensaft unter Vakuum bei niedrigen Temperaturen zuerst die Aromen und anschließend das Wasser entzogen. Damit wird er auf ca. ein Sechstel seines ursprünglichen Volumens verdichtet. Konzentrat und Aroma werden gekühlt bei 0 °C ins Zielland transportiert. Bei der Herstellung des Saftes aus Konzentrat wird durch Zusatz von Trinkwasser die Ursprungskonzentration von 100 % Orangensaft wiederhergestellt."

Nektar und Saftgetränke:

"Orangennektar und Orangensaftgetränke sind verdünnte Zubereitungen, die aus Anteilen von Orangensaft, Wasser und zum Teil weiteren Zutaten wie Zucker bestehen."

Fruchtsaft- und Erfrischungsgetränkeverordnung in Deutschland:

"Laut Fruchtsaft- und Erfrischungsgetränkeverordnung darf als Saft nur ein solches Getränk bezeichnet werden, das zu 100 % aus dem Fruchtsaft und dem Fruchtfleisch der entsprechenden Früchte stammt. Zur Korrektur eines sauren Geschmacks darf Orangensaft, wie anderen Fruchtsäften auch, seit 2012 kein Zucker mehr zugesetzt werden."

Wissenswertes:

"Orangensaft ist der meistgetrunkene Saft der Welt und steht für 50 % des Gesamtkonsums an Fruchtsäften. Weltweit werden pro Jahr rund 12 Mrd. Liter Orangensaft konsumiert, also fast 2 Liter pro Kopf der Weltbevölkerung."


Nährwerte pro 100g 2000 kCal
Energie 45 kcal2,2 %
Fett/Lipide 0,2 g0,3 %
davon gesättigte Fette 0,02 g0,1 %
Kohlenhydrate (inkl. Ballaststoffe) 10 g3,9 %
davon Zucker 8,4 g9,3 %
Ballaststoffe 0,2 g0,8 %
Proteine (Eiweiss) 0,7 g1,4 %
Kochsalz (Na:1,0 mg)2,5 mg0,1 %
Empfohlene Tagesdosis nach GDA.
Fett/Lipide
Kohlenhydrate
Proteine (Eiweiss)
Kochsalz

Essentielle Nährstoffe pro 100g mit %-Anteil Tagesbedarf bei 2000 kCal
VitVitamin C, (Ascorbinsäure) 50 mg63,0 %
VitFolat als Folsäure-aktive Stoffgruppe (ex Vit. B9, B11) 30 µg15,0 %
ElemKalium, K 200 mg10,0 %
VitThiamin (Vitamin B1) 0,09 mg8,0 %
ElemKupfer, Cu 0,04 mg4,0 %
ElemMagnesium, Mg 11 mg3,0 %
VitNiacin (ex Vitamin B3) 0,4 mg3,0 %
VitPantothensäure (Vitamin B5) 0,19 mg3,0 %
VitVitamin B6 (Pyridoxin) 0,04 mg3,0 %
ElemPhosphor, P 17 mg2,0 %

Die allermeisten Inhaltsstoffangaben haben wir aus der USDA (Landwirtschaftsministerium der USA). Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe in natürlichen Produkten oft nicht vollständig oder nur summiert zu finden sind, während die Produkte daraus möglichst vollständig erscheinen.

Z.B. Leinsamen: Die wichtige essentielle Aminosäure ALA (omega-3) findet sich nur in einer Übergruppe summiert, beim Leinsamenöl ist ALA aber ausgewiesen. Wo möglich ändern wir das, doch ist das viel Arbeit. Bei Anpassungen erscheint ein "i" hinter der Zutat mit Erklärung bei "mouse-over".

Für das Erb-Müesli ergab das eine Abdeckung von 48 % ALA - mit der Korrektur ist das Müesli auf >100% Abdeckung an Omega-3-Fettsäure ALA gekommen!  Ziel ist es, später die Inhaltsstoffzusammensetzung unserer Rezepte mit jenen konventioneller westlicher Lebensstile zu vergleichen.


Fettsäuren, essentielle (SC-PUFA) 2000 kCal
Alpha-Linolensäure; ALA; 18:3 omega-3 0,01 g1,0 %
Linolsäure; LA; 18:2 omega-6 0,03 g< 0,1 %

Aminosäuren, essentielle 2000 kCal
Tryptophan (Trp, W) 0 g1,0 %
Threonin (Thr, T) 0,01 g1,0 %
Isoleucin (Ile, I) 0,01 g1,0 %
Leucin (Leu, L) 0,01 g1,0 %
Phenylalanin (Phe, F) 0,01 g1,0 %
Valin (Val, V) 0,01 g1,0 %
Lysin (Lys, K) 0,01 g< 0,1 %
Methionin (Met, M) 0 g< 0,1 %


Mengenelemente (Makro-Mineralstoffe) 2000 kCal
Kalium, K 200 mg10,0 %
Magnesium, Mg 11 mg3,0 %
Phosphor, P 17 mg2,0 %
Calcium, Ca 11 mg1,0 %
Natrium, Na 1 mg< 0,1 %

Spurenelemente, essentielle (Mikronährstoffe) 2000 kCal
Kupfer, Cu 0,04 mg4,0 %
Eisen, Fe 0,2 mg1,0 %
Zink, Zn 0,05 mg1,0 %
Mangan, Mn 0,01 mg1,0 %
Selen, Se 0,1 µg< 0,1 %
Drucken