Stiftung Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Gurkenröllchen mit Mangold- und Spinatcreme

Die Gurkenröllchen mit Mangold- und Spinatcreme haben einen sehr hohen Gehalt an Vitamin K, Folsäure und Vitamin A.
Kommentare Drucken

Vegane Rohkost

15min leicht  
  Wasser 87,4 %  44/25/31  LA (7.1g) 29:1 (0.2g) ALA
Klick gesundheitlich optimiertes Rezept
( Motivation...)


Zutaten (für Personen, )

Klick Inhaltsstofftabellen

Küchengeräte

  • Standmixer
  • Sparschäler, Schäler

Zubereitungsart

  • zerkleinern oder mahlen
  • Nur Handarbeit, keine Erhitzung
  • pürieren
  • pellen (abziehen)

Zubereitung

  1. Vorbereitung (u.a. Gurkenstreifen)
    Gurke(n) waschen und mit einem Sparschäler der Länge nach in Streifen abziehen. Spinat und Mangold waschen und klein reissen. Die Knoblauchzehen schälen (abziehen).

  2. Für die Spinatcreme
    Spinat, Mangold, Knoblauch, Sonnenblumenkerne, Muskat und Salz im Standmixer fein cremig pürieren.

  3. Fertigstellen und servieren
    Je einen Teelöffel Spinatcreme auf die Mitte eines Gurkenstreifens geben und einrollen.

    Die Gurkenröllchen auf Tellern anrichten und mit Kräutern garnieren.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
Kommentare Drucken
Buch
Buchcover: "Rohgenuss - Herd aus – Glück an mit 60 veganen Rohkostrezepten", von Michaela Russmann
Rohgenuss
Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG, Michaela Russmann
Rohe Rezepte 54 (4), Gekochte Rezepte 8
Weitere Bilder (6)
Bestellmöglichkeiten

Das Buch "Rohgenuss – Herd aus - Glück an", enthält kreative und zumeist gesunde, alltagstaugliche, roh-vegane Rezepte von Michaela Russmann.

FazitRohgenuss von Michaela Russmann beinhaltet kreative, roh-vegane Rezepte, die grossteils auch gesund sind, wodurch sich das Kochbuch von einer Vielzahl veganer Kochbücher abhebt. Den Fokus auf gesundes Essen, durch vollständigen Verzicht auf Fertigprodukte sowie Reduktion zugesetzter Öle und Fette, könnte man lediglich durch eine noch konsequentere Verfolgung gesunder Zutaten verbessern.

Kritische Buchrezensionen
Seit August 2018 sprechen wir die Verwendung von nicht besonders gesunden Zutaten gezielter an.
Betroffene Buchrezepte belassen wir zwar im Original, ergänzen sie aber durch gesündere Tochterrezepte.

GesamteindruckRohgenuss Herd aus - Glück an von Michaela Russmann ist ein roh-veganes Kochbuch, das durch eine Vielfalt interessanter, internationaler und vor allem alltagstauglicher Gerichte besticht. Die Zutaten sind stets frisch, es kommen keine Konserven zum Einsatz und dennoch sind bis auf wenige Ausnahmen alle Gerichte in 15 oder weniger Minuten zuzubereiten (Zieh- und Härtezeiten nicht mit einberechnet). Die Abbildungen zu jedem Rezept und die Einteilung nach Kategorien, wie Raw-for-kids oder nussfrei, erleichtern die Auswahl. Die Rezepte beinhalten, abgesehen von den Kuchen, wenig zugesetztes Öl und Süssungsmittel. Die Hälfte der Rezepte kommt ganz ohne zugesetztes Öl aus und lediglich ein Viertel der Rezepte benötigt Süssungsmittel in Form von Agavendicksaft. Stattdessen verwendet die Autorin häufig Nüsse und nicht selten Trockenfrüchte. Wünschenswert wäre es, bei den Rezepten in denen Öl zum Einsatz kommt, ein hochwertigeres Öl, als das zumeist verwendete Olivenöl zu wählen, wie beispielsweise Lein- oder Rapsöl.
Erfreulich ist, dass an Nüssen, nicht wie so oft hauptsächlich Cashewkerne zur Verwendung kommen, sondern eine Vielzahl an Nüssen und Kernen. So verwendet Michaela Russmann neben Cashews auch Sonnenblumenkerne, Walnüsse und Haselnüsse. Hier könnte man bei der Wahl der Nüsse noch mehr auf die Fettsäurezusammensetzung, insbesondere das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren achten, indem man vermehrt auf Walnuss oder Macadamianuss, anstelle anderer Sorten zurückgreift. Der Abschnitt Rohkost-Basics ist, was den Bereich der Inhaltsstoffe angeht, leider etwas oberflächlich gehalten und nicht hunderprozentig recherchiert, liefert aber dennoch einen groben Überblick über das Wesentliche.
Insgesamt ein gelungenes alltagstaugliches Rezeptbuch, das die Vielfalt der roh-veganen Küche aufzeigt.

Rohgenuss von Michaela Russmann ist beim Knaur Verlag oder bei Amazon erhältlich.

Über die AutorinMichaela Russmann ist studierte Gesundheitssoziologin. Neben dem Schreiben von Kochbüchern, leitet sie Workshops, Seminare und Coachings für die vegane und roh-vegane Küche. Seit 2017 betreibt sie ihr eigenes Restaurant.

Inhalt des BuchesDas Buch Rohgenuss beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis, das in zwei Abschnitte eingeteilt ist:

  1. Rohkost-Basics
  2. Die Rezepte

In Rohkost-Basics beschreibt sie neben ihrem Weg zur rohen Küche die Vorteile von Rohkost und gibt Tipps zur Rohkostküche sowohl im Allgemeinen, als auch zu den verschiedenen Jahreszeiten, Fest- und Urlaubstagen. Desweiteren geht sie auf Smoothies, Superfoods und Biogemüse ein. Michaela Russmann ist ein Freund von wenigen Werkzeugen in der Küche, so kommen ihre Rezepte mit Messer, Schneidebrett, Standmixer und Julienneschneider aus. Sie selbst ist kein Befürworter der strikten hunderprozentigen Rohkostküche, in der man auf Kartoffeln und Hülsenfrüchte verzichten müsste. Sie empfiehlt, so weit wie möglich, biologische und saisonale Produkte zu verwenden.

RezepteDie Rezepte sind in 4 Abschnitte untergliedert:

  • Am Anfang – Menüstarter
  • Als Nächstes – Hauptgang
  • Für Danach – Desserts
  • Dies und Das

Am Anfang – Menüstarter: Hier finden Sie abwechslungsreiche Suppen und Salate, wie die Sellerie-Apfel-Cremesuppe, die Fruchtige Rote-Bete-Fenchel-Cremesuppe und den Pak-Choi-Salat mit Zitronencreme. Etwa ein Drittel der Rezepte kommen ganz ohne zugesetztes Öl aus.

Als Nächstes – Hauptgang: In diesem Abschnitt treffen Sie auf roh-vegane Formen klassischer internationaler Gerichte. Als Beispiel sind die Falafel auf orientalischen Tomaten auf Haselnussbasis, Avocado-Maki im Paprikamantel und die Gurkenröllchen mit Spinatcreme genannt. Etwa ein Drittel der Gerichte sind im Grunde eher Vorspeisen. Die Hälfte der Rezepte benötigt kein Öl.

Für Danach-Desserts: Hier finden Sie vornehmlich Cremespeisen und Kuchenartiges, die entweder schokoladig, nussig oder fruchtig sind. Lediglich die Kuchen benötigen viel Öl, die Hälfte der Desserts kommen ohne zugesetztes Öl und Süssungsmittel aus. Die Kokos-Dessertcreme mit Heidelbeer-Zwetschgen-Sosse und die Granatapfel-Tartelettes sind Beispiele aufgeführter Rezepte.

Dies und Das: Aufgeführte Rezepte sind hauptsächlich Dips und Smoothies, wie der würzige Brokkolidip mit Pinienkernen und das Rote-Bete-Hummus, aber auch Rezepte, die in den anderen Abschnitten keinen Platz gefunden haben, wie die Sonnenblumen-Bolognese.

Rohgenuss Herd aus - Glück an schliesst mit einem Kurzinterview mit der Autorin Michaela Russmann, einem Rezeptregister nach den Kategorien Low Budget, Raw-for Kids, nussfrei, Blitzschnell, Raw-for-family und Raw-to-go und einem Zutatenregister ab.

Buchbesprechung von Dr. med. vet. Inke Weissenborn

... mehr

Hinweise zum Rezept

Die Gurkenröllchen mit Mangold- und Spinatcreme haben einen sehr hohen Gehalt an Vitamin K, Folsäure und Vitamin A.

Portionsangabe: Die für 2 Personen ausgelegte Zutatenmenge ist ausreichend für 2 Hauptgerichte oder entsprechend mehr Vorspeiseportionen.

Nährstoffprofil: Dieses Gericht hat dank des Spinats und Mangolds einen extrem hohen Vitamin-K-Gehalt. Eine Portion dieses Rezeptes deckt gemäss GDA-Richtlinien mehr als den durchschnittlichen Tagesbedarfs an Vitamin K, Folsäure, Vitamin E und Vitamin A sowie Mangan. Das Verhältnis zwischen Linolsäure (LA) und Alpha-Linolensäure (ALA) liegt auf Grund der Sonnenblumenkerne mit 29:1 deutlich über dem empfohlenen maximalen Verhältnis von 5:1.

Gesundheit: Aus gesundheitlichen Gründen haben wir ein Alternativrezept mit Abweichungen in den Zutaten entworfen. Bitte lesen Sie dazu den hinter dieser Motivation stehenden Link: Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler.

Spinat: Spinat ist reich an Vitaminen (vor allem Vitamin K, Folsäure, Vitamin A und Vitamin C), Eiweiss und Mineralstoffen. Spinat besitzt zwar innerhalb der Gemüsearten einen hohen Gehalt an Eisen, aussergewöhnlich hoch ist der Eisenanteil jedoch nicht. Trotz des hohen Oxalsäuregehalts ist der Konsum von rohem Spinat in vernünftigem Masse nicht gesundheitsschädlich.

Mangold: Vom Mangold (Krautstiel) sind sowohl die Stiele als auch die Blätter essbar. Geschmacklich erinnert er an Spinat, schmeckt jedoch intensiver und herber. Mangold enthält sehr viel Vitamin K, aber auch Vitamin C, Vitamin A und Vitamin E sowie Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen. Ebenso wie Spinat hat Mangold einen hohen Oxalsäuregehalt.

Oxalsäure und Nierenstein: Bei Nierensteinen handelt es sich um steinartige Ablagerungen im Kelchsystem der Niere und im Nierenbecken. Diese können durch die Auskristallisation bestimmter Stoffe wie Calciumoxalat und Harnsäure entstehen. Gründe hierfür liegen u.a. im Vorliegen dieser Stoffe in erhöhter Konzentration, pH-Änderungen im Urin sowie Abflusshindernissen oder Harnwegsinfekte. Aus diesem Grunde sollten Menschen mit Risiko zur Nierensteinbildung genug Flüssigkeit zu sich nehmen und nicht zu hohe Mengen oxalsäurehaltiger Lebensmittel (Petersilie, Portulak, Maniok, Amaranth, Spinat oder Mangold) verzehren. Dies gilt auch für Leute mit Hyperresorption (= sehr starke Aufnahme) von Oxalat oder einer Hyperoxalurie (hoher Anstieg und vermehrte Ausscheidung der Oxalsäure im Urin). Des Weiteren erschwert Oxalsäure die Eisenaufnahme, weshalb man bei einer Eisentherapie nicht gleichzeitig eine Eisentablette mit obengenannter Nahrung zu sich nehmen sollte.

Tipps

Verzehrempfehlung von Spinat: Spinat sollten Sie nicht lange (rund eine Woche) bei Raumtemperatur aufbewahren. Spinat enthält viel Nitrat, das Bakterien zu schädlichem Nitrit umwandeln. Dies kann in erster Linie bei Kindern zu Problemen führen, da es den Sauerstofftransport im Körper beeinträchtigt und die Auswirkungen sowohl von der verzehrter Menge als auch dem Körpergewicht abhängig sind.
Es gibt auch 'frische', abgepackte Spinatblätter in Plastiktüten. Allerdings muss die Industrie diese stark behandeln damit sie haltbar bleiben, da sich unter dem Plastik Keime schnell vermehren. Auch Vitamine sind so weniger haltbar als bei wirklich frischem Spinat.

Salzgehalt: Da der Salzbedarf individuell verschieden ist, ist hier keine Mengenangabe für Salz angegeben. Wir empfehlen jedoch, die Menge an Salz möglichst gering zu halten. Mangold trägt natürlicherweise zu einem höheren Salzgehalt bei, deshalb haben wir es bei einer Prise belassen.

Alternative Zubereitung

Zum Garnieren eignen sich Kräuter wie Dill, Kresse und Basilikum, aber auch Sesamsamen.

Rezepte finden