Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Schnupfen Adieu!-Suppe mit Linsen, Sellerie und Rosmarin

Die in Dreena Burton‘s Leserschaft beliebte und zugleich simple Suppe mit roten Linsen, Sellerie sowie Rosmarin schmeckt auch ohne Schnupfen heilsam und lecker.
Kommentare Drucken

Vegane Kochkost

15min   35min leicht
73/24/02  LA4:1ALA


Zutaten (für Personen, )

Für die Schnupfen Adieu!-Suppe
150 gKarotten, roh
150 gBleichsellerie, roh
150 gZwiebeln, roh
3 ZehenKnoblauch, roh (9 g)
1 ½ ELLeitungswasser (Trinkwasser) (8,6 g)
1 TLPaprikapulver (2,3 g)
1 TLCurrypulver (2 g)
½ TLMeersalz (2,5 g)
¼ TL, gemahlenEchter Thymian, getrocknet (0,35 g)
1 PrisePfeffer, schwarz (0,1 g)
400 gLinsen, rot, roh
1 LiterLeitungswasser (Trinkwasser) (1'000 g)
750 mlGemüsebrühe mit wenig Salz (745 g)
2 TLRosmarin, frisch (1,4 g)
1 ½ ELZitronensaft, roh (11 g)

Küchengeräte

  • Herd (Kochherd, Küchenherd)
  • Zitruspresse (Zitronenpresse)
  • Kochtopf

Zubereitungsart

  • kochen
  • zerkleinern oder mahlen
  • pressen
  • pellen (abziehen)

Zubereitung

  1. Für die Schnupfen Adieu!-Suppe
    Karotten und Sellerie waschen und in feine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln, bzw. hacken.

  2. In einem grossen Topf bei mittlerer Hitze Wasser, Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Knoblauch, Paprikapulver, Curry, Meersalz, Thymian und schwarzen Pfeffer zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, Topf Abdecken und unter gelegentlichem Rühren 7-8 Minuten kochen lassen.

  3. Stellen Sie sicher, dass die Hitze reduziert ist und geben Sie bei Bedarf noch etwas Wasser nach um ein Anbrennen ausschliessen zu können.

  4. Linsen abspülen und zusammen mit dem restlichen Wasser und der Brühe einrühren. Hitze heraufschalten und zum Kochen bringen.

  5. Im Originalrezept sind 850-1000 ml Wasser angegeben.

  6. Hitze wieder reduzieren, Topfdeckel auflegen und 12-15 Minuten garen lassen.

  7. Rosmarin einrühren und weitere 8-10 Minuten köcheln, bis die Linsen ganz weich sind.

  8. Zitronensaft einrühren und die "Schnupfen Adieu!-Suppe" bei Bedarf mit zusätzlichem Wasser verdünnen. Servieren.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden

Kommentare Drucken
Buch
Buchcover "Familien mit Pflanzenpower- über 100 kindererprobte vegane Vollwertrezepte"
Familien mit Pflanzenpower
Narayana Verlag GmbH /Unimedica Verlag , Dreena Burton
Weitere Bilder (7)
Bestellmöglichkeiten

Mit diesem Buch zeigt Dreena Burton wie man unter Verwendung veganer vollwertiger Grundlagen gesunde und schmackhafte Gerichte für die ganze Familie kreiert.

Familien mit Pflanzenpower- über 100 kindererprobte Vollwertrezepte. Ein gelungenes Kochbuch zum Thema vollwertige, vegane Ernährung für die Familie mit Kindern.

Über die Autorin
Kochbuchpionierin Dreena Burton und Mutter dreier Kinder, lebt seit über zwanzig Jahren vegan. Während dieser Zeit hat sie fünf Bestseller-Kochbücher geschrieben. Sie ist bekannt durch Auftritte in Radio und Fernsehen, schreibt für Zeitschriften und steuert Rezepte für bekannte Seiten wie PCRM.org (Physicians Committee for Responsible Medicine) bei.

Inhalt des Buches
Das Buch ist in vier Teile gegliedert:
    Teil  I Einführung in die Pflanzenpower-Ernährung
    Teil II Aus der vollen Natur schöpfen: Die Pflanzenpower-Rezepte
    Teil III Pflanzenpower-Problemlösungen
    Teil IV Pflanzenpower-Hilfen

Die Rezepte sind untergliedert in:

  • Frühstück: der gesunde Start in den Morgen
  • Lunch: kleine Mahlzeiten und gesunde Snacks
  • Salatdressings, Soßen und Toppings
  • Dinner: nahrhafte Hauptgerichte
  • Süße Köstlichkeiten

Das Buch beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis, in dem die verschiedenen Bestandteile übersichtlich, farblich voneinander abgesetzt, dargestellt sind.

Vorwort
Im Vorwort von Dr. Neal Barnard heisst es, dass eine pflanzliche Ernährung einen messbaren Beitrag dazu leistet, eine Reihe von Erkrankungen zu lindern oder gar umzukehren. Er bezieht sich dabei auf Studien, die dies untermauern. Ziel sei es nun, solche Erkrankungen durch die richtige Form der Ernährung vorzubeugen. Am sinnvollsten sei es, so früh wie möglich im Kindesalter zu beginnen. Dieses Buch soll Ihnen dabei helfen, einen Grundstein für positive Essgewohnheiten Ihrer Kinder zu legen.

Teil I Einführung in die Pflanzenpower-Ernährung
„Ernährung ist erlerntes Verhalten. Sorgen wir also dafür, dass unsere Kinder lernen, was es mit echten, vollwertigen und köstlichen pflanzlichen Lebensmitteln auf sich hat!“

Dieser Abschnitt enthält wertvolle Tipps zur Vorratsplanung verschiedener Zutaten, wie unterschiedlicher Nüsse, Milchersatz sowie Gewürze und zur Zubereitung auf Vorrat.

Teil II Rezepte

  • Frühstück: der gesunde Start in den Morgen

          - Selbst gemachte Müslis, Pfannkuchen, Toasts und Omeletts
          - Smoothies und Drinks
          - Muffins, süße Snacks und Früchteriegel

Ob es schnell gehen muss oder Zeit für einen gemütlichen Brunch da ist, in diesem Abschnitt finden Sie sehr vielseitige Rezepte, bei denen häufig Haferflocken, Nüsse und Obst zum Einsatz kommen. Die Gerichte reichen vom Zen-Knuspermüsli mit Mandelmus über herzhafte Kichererbsen-Omeletts zum Kürbis-Smoothie und den Hafer-Bananen-Bällchen.

  • Lunch: kleine Mahlzeiten und gesunde Snacks

          - Salate, Sandwiches und herzhafte Happen
          - Dips und Aufstriche

Hier finden Sie Rezepte für ein leichtes Mittagessen oder für zwischendurch, wie Brotaufstriche, Salate, Snacks und Dips. Hülsenfrüchte, Getreide, Kartoffeln oder Tofu bilden häufige Grundlagen der Rezepte für beispielsweise Kichererbsensalat, Tofu-Feta oder Mozza-Dip.

  • Salatdressings, Soßen und Toppings

Pikante Mandelsoße, Pikante Cashewcreme und Würziger Streusel-Käse bilden vegane Varianten zu den ursprünglichen, bekannten Gerichten. 

  • Dinner: nahrhafte Hauptgerichte

          - Suppen und Eintöpfe
          - Pizza und Pasta
          - Burger und Fritten & Co
          - Aufläufe, Pfannen und andere Ein-Schüssel-Wunder

In diesem Abschnitt finden sich die eigentlichen Hauptgerichte wieder. Die Gerichte sind nahrhaft und häufig vegane Varianten traditioneller Rezepte, wie Herzhafte Linsen-Bolognaise, Herbstlicher Möhren-Reis-Braten und Raffinierte Kichererbsen-Burger zeigen.

  • Süße Köstlichkeiten

          - Puddings, Cremes und süße Soßen
          - Plätzchen, Riegel und Energiebällchen
          - Eisige Naschereien
          - Kuchen und Glasuren
          - Extras!

Ob klassisch, wie der Gewürzkuchen, inspirierend wie die Süsskartoffel- Schoko- Glasur oder erfrischend wie die vielen Fruchteissorten. Hier gibt es eine breite Vielfalt zu entdecken.

Teil III Pflanzenpower-Problemlösungen

  • Wählerische Esser
  • Lösungen für Schul- und Pausendosen
  • Pflanzenpower-Partys: Tipps für Gastgeber und Gäste

Teil IV Pflanzenpower-Hilfen

  • Selbst gemachte Vorräte und Grundrezepte
  • Beispiele für Pflanzenpower-Speisepläne
  • Häufig gestellte Fragen

Am Ende des Buches folgen Nährwerttabellen, ein Sach- und Rezeptregister, eine Danksagung, Bezugsquellen und ein kurzer Abschnitt über die Autorin.

Gesamteindruck
Dreena Burton bringt mit ihrem Buch Familien mit Pflanzenpower viele Rezept-Anregungen für jeden, der versuchen möchte, seiner Familie frische, gesunde, pflanzliche und vollwertige Gerichte nahezubringen. Es enthält viele Tipps, wie Sie wählerische kleine Esser zufriedenstellen und gesunde, aber dennoch attraktive Pausendosen vorbereiten. Viele der Rezepte sind bewusst vegane Auslegungen bekannter, besonders bei Kindern beliebter Rezepte auf vollwertiger Basis. Die Auswahl ist gross und vielseitig, die Rezepte unkompliziert und leicht in den Alltag integrierbar. Die farbliche Untergliederung macht das Buch sehr übersichtlich, die farbenfrohen Illustrationen wirken anregend zum Nachkochen. Schön sind die Mengenangaben zu den Rezepten und die vielen hilfreichen Tipps, wie man gerade Kindern diese Form der Ernährung schmackhaft machen kann. Förderlich für die Küchenplanung wären Zubereitungszeiten zu den einzelnen Rezepten.

Familien mit Pflanzenpower ist ein wunderbarer Begleiter, insbesondere für Familien mit Kindern und für den Neuling im Bereich veganer Küche. Weniger geeignet erscheint dieses Buch für diejenigen, die schon viel Erfahrung auf dem Gebiet der veganen Ernährung haben und neuartige Inspirationen, vegane glutenfreie- oder Rohkost-Rezepte suchen.

Von Dreena Burton sind schon Everyday Vegan, Vive le Vegan, Eat, Drink & Be Vegan und Let them eat vegan erschienen. Familien mit Pflanzenpower ist sowohl beim Unimedica Verlag als auch bei Amazon erhältlich.

 

Buchbesprechung von Dr. med. vet. Inke Weissenborn

... mehr

Hinweise zum Rezept

Rote Linsen: Durch ihre hochwertigen Proteine sind Linsen für Veganer eine sehr gute pflanzliche Eiweissquelle. Die verschiedenen Linsenarten, deren Form einheitlich rund und flach ist, unterscheiden sich neben der Grösse auch in der Farbgebung. Rote Linsen stammen aus Indien und sind besonders aus dem Nationalgericht Dal bekannt. Da sie schon geschält sind, garen sie schnell und zerfallen zu einer Art Brei. Ein vorheriges Einweichen ist deshalb nicht notwendig. Durch das Fehlen der Schale nehmen sie den Geschmack von Gewürzen besonders gut an.

Rosmarin: Rosmarinblätter konnte man experimentell heilsame Wirkungen nachweisen. So wirkt Rosmarin durchblutungsfördernd, antiseptisch und somit als eine Art natürliches Antibiotikum, krampflösend auf Darm und Gallenwege sowie schmerzlindernd. In Form von Tee kann es zudem eine antimykotische Wirkung gegen verschiedene Schadpilze entfalten.

Thymian: Auch Thymian findet nicht nur als Gewürzpflanze sondern auch bei Erkältung und Bronchitis Verwendung. Es wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, schleimlösend und stimuliert das Immunsystem.

Staudensellerie: Die Staudensellerie, auch Bleichsellerie genannt, gehört zu den Gemüsesorten mit den wenigsten Kalorien. Dabei enthält sie neben dem hohen Wassergehalt auch eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralien. Staudensellerie sagt man eine entspannende Wirkung nach und aufgrund der harntreibenden Wirkung ist sie hilfreich bei Gicht und Rheuma. Vorsicht: Bei Birkenpollen- und Beifussallergikern kann es beim Genuss von Staudensellerie zu einer Kreuzallergie kommen.

Tipps

Salzmenge: Bei der Dosierung des Meersalzes empfiehlt es sich zunächst nur die Hälfte der angegebenen Menge zu verwenden. Da die benötigte Menge Salz individuell, je nach Gewohnheit, sehr unterschiedlich ist, mag dies dem ein oder anderen schon genügen. Aus gesundheitlichem Aspekt ist eine Reduzierung der täglichen Salzmenge zu befürworten, da wir durchschnittlich mit unserem Essen zu viel Salz aufnehmen.

Alternative Zubereitung

Rosmarin: "Frischer Rosmarin schmeckt in dieser Suppe besonders köstlich, wenn Sie aber keinen haben, können Sie auch gern getrockneten verwenden. Geben Sie ihn in dem Fall jedoch gemeinsam mit den anderen Gewürzen gleich zu Anfang dazu und nehmen Sie weniger, ½ - 1 TL."