Stiftung Gesundheit & Ernährung
S t i f t u n g
Gesundheit & Ernährung
Schweiz
QR Code
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Goji-Beeren, getrocknet, (bio?)

Getrocknete Goji-Beeren sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und können ein Müesli zur Abwechslung bereichern. Bio-Qualität?
Die aus der USDA Datenbank stammenden Nährstoffe der Zutat haben wir komplettiert.

Dieses Lebensmittel gilt vielen als roh, z.B. weil es so aussieht. Es ist aber in den allermeisten Fällen nicht roh! Meist weil der Gewinnungsprozess Erhitzung benötigt, den man nur mit viel höherem Aufwand anders erreichen kann - oder weil man das Nahrungsmittel pasteurisiert. Zumindest einer dieser Gründe trifft hier zu.

Ist das Produkt als roh deklariert, kann es auf dem Weg zu Ihnen mit billigerem Verfahren gewonnenem vermischt worden sein. Je nach Produkt kann man von Auge oder Geschmack her nicht unterscheiden.

Übrigens: Rohköstler sollten beachten, dass es auch Lebensmittel gibt, die wohl roh sind, doch roh giftig wirken - oder roh nur eingeschränkt geniessbar sind. Diese zeichnen wir anders aus.

7,5%
Wasser
82
Makronährstoff Kohlenhydrate 82.27%
/15
Makronährstoff Proteine 15.22%
/03
Makronährstoff Fette 2.51%
Ω-6 (LA, <0.1g)
Omega-6-Fettsäuren wie Linolsäure (LA)
 : Ω-3 (ALA, <0.1g)
Omega-3-Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure (ALA)
 = 0:0

Verhältnis Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren soll insgesamt 5:1 nicht überschreiten. Link zu Erklärungstext.

Werte sind zu klein, um relevant zu sein.
Erfasste Lebensmittelpreise
02.12.22100 g2,15
Normalpreis
Bio3,49
02.12.22100 g--
Normalpreis
Bio3,29
02.12.22100 gFr.--
Normalpreis
Bio5,10
Klick auf Flagge öffnet Preisentwicklungen.

Piktogramm Nährstofftabellen

Die getrockneten Goji-Beeren (Lycium barbarum) auch chinesische Wolfsbeeren oder Fructus lycii genannt, ist in der traditionellen chinesischen Küche seit Jahrhunderten als nährstoffreiche Beere bekannt.

Verwendung von Goji-Beeren in der Küche:

Getrocknete Goji-Beeren sind ein bis zwei Zentimeter gross, länglich und rot. Im Geschmack ähneln sie Rosinen oder Cranberries, denn je nach Anbaugebiet weisen sie einen süss bis säuerlichen, manchmal auch herben Geschmack auf.

Sie sind ein ideales Topping für Müesli (siehe z.B. das Erb-Müesli) und Porridge. Toll schmecken sie auch auf dem Salat, beispielsweise auf Kopfsalat mit Avocado. Man kann die Wolfsbeeren auch zum Backen benutzen und sie für Kuchen, Kekse oder Brote verwenden.

In China verwendet man Bocksdornbeeren als Topping für Suppen, Reis-Congee und warme Gerichte. Zudem gibt man sie in frisch zubereiteten Chrysanthemen-Tee. Die Beeren verwendet man auch in der chinesischen Naturheilkunde.

Veganes Rezept für Goji-Chia-Pudding:

Zutaten (für 4 Personen): 60 g getrocknete Goji-Beeren (über Nacht im Wasser eingeweicht), 300 ml Hafermilch (oder anderer Pflanzendrink), 2 EL Ahornsirup oder Agavensirup, 1/2 TL Vanillepulver, 1/2 TL Ingwerpulver, 4 EL Chiasamen, 2 Orangen.

Zubereitung: Die über Nacht eingeweichten Goji-Beeren abtropfen, mit Pflanzendrink, Ahorn- oder Agavensirup, Vanille- und Ingwerpulver im Mixer fein pürieren. Chiasamen darunter rühren. Masse in Gläser füllen und zugedeckt mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Orangen schälen und filetieren. Goji-Chia-Pudding mit Orangenfilets garnieren, ggf. noch einige zusätzliche Goji darüber streuen.

Vegane Rezepte mit getrockneten Goji-Beeren finden Sie unter dem Hinweis: "Rezepte, die am meisten von dieser Zutat haben" (ganz unten oder nebenan).

Einkauf - wo Goji-Beeren kaufen?

Getrocknete Goji-Beeren findet man bei grossen Supermarktketten wie Coop, Migros, Denner, Volg, Spar, Aldi, Lidl, Billa, Rewe, Edeka oder Hofer teilweise im Sortiment. Auch in Bio-Supermärkten wie Denn's Biomarkt oder Alnatura kann man getrocknete Wolfsbeeren gelegentlich kaufen. Die frischen Bocksdornbeeren erntet man im Freilandanbau von August bis November.4

Der Ausdruck "Rohkost" ist gesetzlich nicht geschützt - im Unterschied zu bio. Bei der Bezeichnung "roh" oder sonnengetrocknet muss man aufpassen, da Händler die Temperaturrestriktionen (z.B. 42 bzw. 45 °C für "echte" Rohkost) nicht immer genau nehmen. Der bewusste Konsument sollte nicht geschwefelte getrocknete Wolfsbeeren (ungezuckert) bevorzugen. Eine Behandlung mit Schwefel erhöht die Haltbarkeit und sorgt dafür, dass die Farbe der getrockneten Früchte erhalten bleibt (gutes Aussehen). Das Schwefeln ist allerdings nicht nötig, da sich nicht geschwefelte Trockenfrüchte ebenfalls mehrere Monate halten. Wir legen den Verzehr möglichst naturnaher, unbehandelter Produkte nahe.

Die Verfügbarkeit von getrockneten Goji-Beeren in den genannten Supermärkten ist je nach Grösse des Ladens, Einzugsgebiet etc. unterschiedlich. Bei Interesse klicken Sie auf unsere erfassten Lebensmittelpreise für die D-A-CH-Länder (oben unter dem Zutatenbild). Dort finden Sie aktuelle Preise aus verschiedenen Supermärkten und deren Preisentwicklung.

Wild zu finden:

Gewöhnlicher Bocksdorn ist in Europa als Zier- und Kulturpflanze ein Neophyt, d.h. er ist durch den Menschen eingeführt, hat sich unterdessen jedoch etabliert und kommt gelegentlich auch wild vor.8,9

Lagerung:

Trockenobst wie getrocknete Goji-Beeren lassen sich trocken, kühl und vor Licht geschützt in luftdichten Dosen ca. ein Jahr lang aufbewahren.3

Inhaltsstoffe - Goji-Beeren-Nährwerte - Kalorien:

Getrocknete Wolfsbeeren enthalten 349 kcal pro 100 g. Der Proteingehalt ist mit 14 g/100g mittel und der Fettanteil mit 2,4 g/100g gering. Sie erhalten 77 g/100g Kohlenhydrate, wobei davon 46 g Zucker ist. Der Salzgehalt ist mit 757 mg/100 g ebenfalls sehr hoch (entspricht 31,5 % des empfohlenen täglichen Salzkonsums).2

Wolfsbeeren enthalten mit 1341 µg/100g reichlich Vitamin A, als RAE. Dies entspricht 168 % des Tagesbedarfs.2 Vergleichbare Werte haben Chilipulver (1483 µg/100g), Moringa-Pulver (1675 µg/100g). Hohe Vitamin A-Werte weisen kleiner Sauerampfer (1250 µg/100g), pasteurisierter Karottensaft (956 µg/100g) und Karotten (835 µg/100 g) auf.1

Ebenfalls enthalten ist Vitamin E. 100 g getrocknete Goji weisen 8,0 mg auf, was 67 % des Tagesbedarfs abdeckt.2 Dies ist für eine getrocknete Frucht recht viel, im Vergleich getrocknete Aprikose (4,3 g/100g) und getrocknete Mango (4,4 g/100g). Vor allem Nüsse weisen Vitamin E auf, beispielsweise Erdnüssen (8,3 g/100g) und Pinienkernen (9,3 g/100g). Höhere Werte haben Mandeln (25,6 mg/100g) und Sonnenblumenkerne (35 mg/100g).1

100 g Wolfsbeeren weisen 48 mg Vitamin C auf, was 61 % des Tagesbedarfs entspricht.2 Dies ist vergleichbar mit Clementine (49 mg/100g), Orange und Zitrone (beide 53 g/100g). Sehr viel Vitamin C enthalten Sanddornbeeren mit 450 mg/100g.1

Enthalten Goji-Beeren viel Eisen? Man liest immer wieder, dass Wolfsbeeren sehr viel Eisen enthalten sollen. Der Eisengehalt ist mit 8 mg/100 g (entspricht 49 % des Tagesbedarfs) tatsächlich im höheren Bereich. Beispielsweise enthält 100 g roher Spinat nur 2,7 mg Eisen. Es gibt jedoch einige Lebensmittel, die wesentlich mehr Eisen enthalten, u.a. rohe Morcheln (12 mg), weisse Bohnen (10 mg), getrocknete Tomaten (9,1 mg) und getrocknete Steinpilze (8,4 mg).1

Die gesamten Inhaltsstoffe von getrockneten Goji-Beeren, die Abdeckung des Tagesbedarfs und Vergleichswerte mit anderen Zutaten finden Sie in unseren Nährstofftabellen im CLICK FOR unter dem Zutatenbild.

Gefahren - Unverträglichkeiten - Nebenwirkungen:

Der Verzehr von Goji-Beeren zusammen mit blutverdünnenden Medikamenten, ist gefährlich, da diese die gerinnungshemmende Wirkung verstärken können.10 Arzneimittelwechselwirkungen mit Vitamin-K-Antogonisten ("Warfar..", "Phenpro.." etc.), können auftreten. 11

Wolfsbeeren haben ein hohes Allergiepotenzial und weisen Kreuzallergien mit Pfirsich, Tomate, Tabak, Nüssen oder Ambrosia auf.12 Allergische Reaktionen sind auch bei Personen möglich, die zuvor noch nie Wolfsbeeren gegessen haben.13

An getrockneten Bocksdornbeeren hat man immer wieder Pestizidrückstände nachgewiesen, selbst bei 'bio'-Beeren.5,6 Deshalb sind solche mit europäischem Bio-Label vorzuziehen.

Gesundheitliche Aspekte - Wirkungen:

Getrocknete Goji-Beeren bezeichnet man teilweise als "Superfood". Sie seien reich an Vitamin A, Vitamin C und Eisen. Dies ist zwar korrekt (siehe Nährwerttabellen unter dem Zutatenbild), jedoch gibt es einige Lebensmittel, die noch mehr von diesen Nährstoffen aufweisen (siehe Ausführungen unter Inhaltsstoffe - Nährwerte - Kalorien).

In Asien sind Wolfsbeeren für ihren positiven Effekt auf die Augen bekannt (siehe Volksmedizin - Naturheilkunde). Sie erhalten tatsächlich grössere Mengen der Carotinoide Zeaxanthin und Lutein, die Augenkrankheiten wie die Makuladegeneration vorbeugen können.20

Die Bioverfügbarkeit der Carotinoide hängt von Einflussfaktoren im Nahrungsmittel und von dessen Zu- und Aufbereitung ab. Die Einflussfaktoren im Nahrungsmittel selbst sind Gegenstand aktueller Forschungen und sind vom Konsumenten nicht beeinflussbar.21 Hingegen kann die durchdachte Zubereitung eines Nahrungsmittels die Aufnahme von Carotinoiden merklich erhöhen. So steigern Faktoren wie Fettzugabe, Zerkleinern oder Kochen ihre Zugänglichkeit und damit auch ihre Resorption.24 Dabei spielt die Zerkleinerung die grösste Rolle.21,24

Zwar erhöht das Fett in jedem Fall die Carotinoidaufnahme, doch ist es wesentlich effizienter, die Nahrungsmittel stark zu zerkleinern (gut zerkaut, püriert etc.). Bei der Fettzufuhr genügen natürliche Fette wie Nüsse (Macadamia, Walnüsse etc.) oder Avocado.21,23 Zusätzliche ölige Zusätze oder Butter sollten Sie vermeiden, da sie keine besseren Resultate in Bezug auf die Bioverfügbarkeit erzielen und mehr Schaden als Nutzen anrichten. Das Kochen hilft die Zellwände zu destabilisieren und trägt somit auch zur Verfügbarkeit bei, zerstört allerdings im gleichen Zug hitzesensitive Inhaltsstoffe wie viele B-Vitamine oder Vitamin C.21,22

Volksmedizin - Naturheilkunde:

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gelten Goji-Beeren als Yin tonisierend. Sie sollen Leber und Nieren nähren, sowie die Augen stärken.7 In China wendet man Fructus lycii traditionell bei verschwommenem Sehen, Fieber, Nachtschweiss, Nierenschwäche, Husten und Asthma, Diabetes, Herzerkrankungen, "schwachen Nerven" und gynäkologische Problemen an.17

Vorkommen - Herkunft:

Ursprünglich stammt der Gemeine Bocksdorns (Lycium barbarum L.) und der Chinesische Bocksdorns (Lycium chinense Mill.) aus China.14 Als Kulturpflanze führte man den Bocksdorn in weiten Teilen Asiens ein (u.a. Tibet, Korea), sowie in Europa, Nordamerika, Australien und Neuseeland.15,16,17

Kommerzieller Anbau findet bisher fast ausschliesslich in China statt, weshalb China der grösste Produzent von Wolfsbeeren ist.18 Es gibt jedoch kleinere und grössere Anbauflächen auch in Europa (u.a. Portugal18, Spanien19), den USA und Kanada sowie in Australien und Neuseeland.15,16

Anbau im Garten oder als Topfpflanze:

Der Gemeine Bockdorn lässt sich gut im Garten oder als Topfpflanze anbauen. Mehr dazu finden Sie bei der Zutat frische Goji-Beeren.

Anbau - Ernte:

Informationen zum Anbau und Ernte finden Sie unter der Zutat frische Goji-Beeren.

Wolfsbeeren aus konventionellem Anbau sind oft mit Pestiziden belastet. Deshalb sollte man Beeren aus biologischem Anbau bevorzugen.

Industrielle Herstellung:

Nach der Ernte trocknet man die Beeren, wobei dies bei industriell produzierte Ware meist durch Heisslufttrocknung oder Gefriertrocknung erfolgt.25 Oft sind die Beeren zusätzlich 'geschwefelt', um die Haltbarkeit zu verlängern. Teilweise stellt man auch sonnengetrocknete bio-Beeren in Rohkostqualität her. Hier sollte man darauf achten, dass der Händler die rohkostkonformen Temperaturen einhält (mehr dazu unter Einkauf).

Allgemeine Informationen:

Die Beeren des Gemeinen Bocksdorns (Lycium barbarum) zusammen mit denen des Chinesischen Bocksdorns (Lycium chinense) sind als Goji-Beeren bekannt. Der Bocksdorn ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).

Alternative Namen:

Goji leitet sich von der chinesischen Bezeichnung gǒuqǐ ab, zu Deutsch Bocksdorn. Die Beeren sind auch als chinesische Wolfsbeere oder Fructus lycii oder Bocksdornbeere bekannt.

Literatur - Quellen:

25 Quellenangaben

In der Wissenschaft ist Wikipedia (wiki) als Quelle umstritten, auch weil bei Wikipedia Angaben zur zitierten Literatur bzw. zu Autoren häufig fehlen oder nicht verlässlich sind. Unsere Beschreibung und Piktogramme für Nährwerte enthalten kcal (1 kcal = 4.19 kJ).

  1. USDA United States Department of Agriculture.
  2. Niro S, Fratianni A, Panfili G, Falasca L, Cinquanta L, Alam MR. Nutritional evaluation of fresh and dried goji berries cultivated in italy. Italian Journal of Food Science. 2017 Feb;29(3): 398-408.
  3. Bundeszentrum für Ernährung. Lebensmittellagerung im Haushalt (pdf).
  4. Gartenjournal.net. Goji Beeren aus eigenem Anbau ernten.
  5. CVUA Stuttgart. Pestizide in Gojibeeren 2010.
  6. Czech Agriculture and Food Inspection Autority. More than 2 tons dry goji berries from China contained forbidden pesticides Carbofurans. 2017.
  7. Therapeutika.ch. Gou Qi Zi.
  8. Infoflora.ch. Lycium barbarum L.
  9. Floraweb.de. Lycium barbarum L.
  10. Liu R, Tam TW, Mao J, Salem A, Arnason JT, Krantis A, Foster BC. In vitro activity of Lycium barbarum (Goji) against major human phase I metabolism enzymes. J Complement Integr Med. 2016 Sep 1;13(3): 257-265.
  11. PharmaWiki.ch. Goji.
  12. Carnés J, de Larramendi CH, Ferrer A, Huertas AJ, López-Matas MA, Pagán JA, Navarro LA, García-Abujeta JL, Vicario S, Peña M. Recently introduced foods as new allergenic sources: sensitisation to Goji berries (Lycium barbarum). Food Chem. 2013 Apr 15;137(1-4): 130-5.
  13. Larramendi CH, García-Abujeta JL, Vicario S, García-Endrino A, López-Matas MA, García-Sedeño MD, Carnés J. Goji berries (Lycium barbarum): risk of allergic reactions in individuals with food allergy. J Investig Allergol Clin Immunol. 2012;22(5): 345-50.
  14. USDA, Agricultural Research Service, National Plant Germplasm System. 2022. Germplasm Resources Information Network (GRIN Taxonomy). National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  15. GBIF Backbone Taxonomy. gbif.org. Lycium barbarum L.
  16. GBIF Backbone Taxonomy. gbif.org. Lycium chinense Mill.
  17. Yao R, Heinrich M, Zhao X, Wang Q, Wei J, Xiao P. What's the choice for goji: Lycium barbarum L. or L. chinense Mill.? J Ethnopharmacol. 2021 Aug 10;276: 114185.
  18. EIP-AGRI. Inspirational ideas: European goji berries.
  19. Gojivital.com. Goji-Beere, die Mini-Vitaminbombe.
  20. Neelam K, Dey S, Sim R, Lee J, Au Eong KG. Fructus lycii: A Natural Dietary Supplement for Amelioration of Retinal Diseases. Nutrients. 2021 Jan 16;13(1): 246.
  21. Priyadarshani AM. A review on factors influencing bioaccessibility and bioefficacy of carotenoids. Crit Rev Food Sci Nutr. 2017 May 24;57(8): 1710-1717.
  22. Castenmiller JJ, West CE. Bioavailability and bioconversion of carotenoids. Annu Rev Nutr. 1998;18: 19-38.
  23. Unlu NZ, Bohn T, Clinton SK, Schwartz SJ. Carotenoid absorption from salad and salsa by humans is enhanced by the addition of avocado or avocado oil. J Nutr. 2005 Mar;135(3): 431-6.
  24. Hedrén E, Diaz V, Svanberg U. Estimation of carotenoid accessibility from carrots determined by an in vitro digestion method. Eur J Clin Nutr. 2002 May;56(5):425-30.
  25. FEI Forschungskreis der Ernährungsindustrie e.V. Fruchtige Snacks und natürliche Fruchtaromen: Innovative Produkte dank energieeffizienter und produktschonender Trocknung. 2017.

Kommentare