Stiftung Gesundheit & Ernährung
S t i f t u n g
Gesundheit & Ernährung
Schweiz
QR Code
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Cranberrys (Cranberries, Moosbeeren), roh (bio?)

Mit ihrem herb-säuerlichen Geschmack sind rohe Cranberrys (Cranberries, Moosbeeren) auch als Backzutat beliebt. Bio-Qualität ist zu bevorzugen.
87%
Wasser
 95
Makronährstoff Kohlenhydrate 95.3%
/04
Makronährstoff Proteine 3.66%
/01
Makronährstoff Fette 1.04%
 

Die drei Verhältniszahlen zeigen den prozentualen Gewichtsanteil der Makronährstoffe (Kohlenhydrate / Proteine / Fette) der Trockensubstanz (exkl. Wasser).  In der Sprache Englisch sind Ballaststoffe als Bestandteil des Kohlenhydrat-Anteils gerechnet. Die Umrechnung von Gewicht in kcal erfolgt nach dem von der USDA verwendeten "Atwater system". 

Davor ersehen Sie den Wasseranteil, gerundet auf ganze %.

Ω-6 (LA, <0.1g)
Omega-6-Fettsäuren wie Linolsäure (LA)
 : Ω-3 (ALA, <0.1g)
Omega-3-Fettsäuren wie Alpha-Linolensäure (ALA)
 = 0:0

Verhältnis Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren soll insgesamt 5:1 nicht überschreiten. Link zu Erklärungstext.

Werte sind zu klein, um relevant zu sein.

Cranberrys (Vaccinium macrocarpon), auch als Cranberries oder Grossfrüchtige Moosbeeren bezeichnet, kann man sowohl roh (am besten in Bio-Qualität) als auch gekocht verzehren. Sie sind besonders beliebt zum Backen und zur Zubereitung von Saucen.

Verwendung in der Küche

Vollreife, frische Grossfrüchtige Moosbeeren oder Cranberrys, vielfach auch Cranberries geschrieben, sind in Europa eher selten erhältlich. Meist sind sie getrocknet oder tiefgefroren zu finden. Die Beeren schmecken sehr sauer und leicht herb. Getrocknet sind sie deshalb überwiegend gezuckert zu finden. Lesen Sie über getrocknete, gesüsste Cranberrys, die vor allem als Backzutat Weihnachtsstollen, Kuchen, Kekse oder Müsliriegel verfeinern, im dazugehörigen Artikel.

Kann man Cranberries roh essen? Wer es säuerlich-herb mag, kann die vollreife Cranberry roh essen - pur oder mit anderen Früchten und etwas Zucker oder einem anderen Süssungsmittel gesüsst. Zudem geben ein paar rohe Cranberrys Salaten, Bowls und Smoothies nicht nur einen schönen farblichen Akzent, sondern auch ein geschmackliches Highlight.

Wie isst man Cranberries? Öfter verwendet man die frische Beere jedoch zum Backen und Kochen. In Nordamerika darf die bekannte Cranberry-Sauce (Sosse) an Thanksgiving nicht fehlen. Auch andere herzhafte Saucen können vom Geschmack der Cranberry profitieren, so z.B. die Cranberry-Orangen-Sauce mit Apfel und frischem Ingwer, die hervorragend zu allerlei veganen, weihnachtlichen Speisen schmeckt. Zudem gibt es Zubereitungen als Marmelade, Kompott, Chutney oder Saft, ähnlich wie aus der in Europa wachsenden Preiselbeere. Ebenfalls empfehlenswert sind vegane Cranberry-Aufläufe (z.B. mit Quinoa, Rosenkohl und Süsskartoffeln, oder mit Kartoffeln und Sauerkraut) und Cranberry-Pfannen (z.B. mit Couscous oder Reis).

In Rezepten mit frischen Cranberrys kann man diese gut durch getrocknete ersetzen. 100 g Frischware entsprechen dabei ca. 50 g getrockneten Moosbeeren. Die getrockneten Beeren kann man für ein paar Stunden in Wasser, Cranberry-Saft oder Apfelsaft einweichen und danach abgetropft wie frische Beeren verwenden.

Die herb-säuerliche Note frischer Cranberrys kann man wunderbar durch verschiedene Kräuter (z.B. Rosmarin, Salbei, Grüne Minze) und Gewürze (z.B. Zimt, Piment, Ingwer, Vanille) ergänzen und abrunden. Experimentieren Sie ruhig mit verschiedenen Kombinationen.

Veganes Rezept für Bananenbrot mit frischen Cranberrys

Zutaten: 150 g Weizenmehl oder Dinkelmehl, 150 g Vollrohrzucker, 2 TL Backpulver, 2 grosse reife Bananen, 80 ml Rapsöl, 100 g frische Cranberrys (bio).

Zubereitung: Mehl, Zucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Bananen schälen und in einer anderen Schüssel mit einer Gabel zerquetschen. Zerdrückte Bananen und Öl zum Mehl-Zucker-Backpulver-Gemisch geben und zu einem Teig kneten. Abgespülte, frische Cranberrys unterheben. Masse in eine gefettete Form oder kleine Muffinförmchen geben. Bei 170 °C im vorgeheizten Backofen ca. 25 Min. backen.

Teezubereitung

Für einen Liter Tee benötigt man ca. 150 g frische Cranberrys. Moosbeeren waschen und folgend ihren Saft auspressen. Alternativ Beeren zerdrücken. Cranberry-Saft oder zerdrückte Cranberrys mit einem Liter Wasser aufkochen und ca. 5-8 Min. kochen lassen. Beeren ca. 20-30 Min. nachziehen und Tee abkühlen lassen. Mit etwas Agavensirup gesüsst schmeckt der Cranberry-Tee besonders gut.

Vegane Rezepte mit Cranberrys (roh) finden Sie unter dem Hinweis: "Rezepte, die am meisten von dieser Zutat haben".

Nicht nur Veganer oder Vegetarier sollten das lesen:
Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler
.

Einkauf - Lagerung

Wo findet man Cranberries frisch? Cranberrys findet man frisch nur in gut sortierten Filialen ausgewählter Supermärkte (z.B. Migros, Coop, Spar, Rewe) oder in Online-Shops. Supermarktketten wie Denner, Volg, Aldi, Lidl, Hofer oder Billa haben die Grossfrüchtige Moosbeere nur getrocknet im Sortiment, dafür ganzjährig. Auch bei Bio-Supermärkten (z.B. Denn's Biomarkt, Alnatura) gibt es Bio-Cranberrys meist nur getrocknet zu kaufen. Getrocknete Cranberrys sind überwiegend mit Zucker, manchmal mit Ananassaft oder anderen Fruchtsäften gesüsst. Tiefgefroren sind die Beeren bei Coop, Rewe und Edeka (teilweise als Beeren-Mix) erhältlich.

Bevorzugen Sie biologisch produzierte Cranberrys, denn konventionelle Moosbeeren kommen in Monokulturplantagen nicht ohne Pestizideinsatz aus, was sich in durch Pestizidrückstände belasteten Endprodukten äussert.1

Die Verfügbarkeit von Cranberrys (roh) ist je nach Grösse des Ladens, Einzugsgebiet etc. unterschiedlich. Unsere erfassten Lebensmittelpreise für die D-A-CH-Länder finden Sie oben unter dem Zutatenbild - und mit Klick deren Entwicklung bei verschiedenen Anbietern.

Tipps zur Lagerung

Frische Moosbeeren lassen sich bedenkenlos bis zu drei Monate in einem Frischhaltebeutel im Kühlschrank aufbewahren. Vorausgesetzt, sie haben keine grösseren Beschädigungen und liegen nicht allzu eng beieinander. Rohe Cranberrys lassen sich auch einfrieren. So sind sie bis zu einem Jahr haltbar.

Um die Frische und Reife von Cranberrys festzustellen, gibt es den sogenannten Bounce-Test (Hüpf-Test). Dafür lässt man eine Beere aus ca. 20 cm Höhe auf einen Tisch fallen. Frische, unbeschädigte Cranberrys springen zurück (hüpfen), die anderen nicht.

Inhaltsstoffe - Nährwerte - Kalorien

Der Energiegehalt von rohen Cranberrys ist mit 46 kcal/100g eher gering. Der Fettanteil beträgt 0,13 g und der Proteingehalt 0,46 g/100g. Grossfrüchtige Moosbeeren enthalten 12 g Kohlenhydrate pro 100 g, wovon 4,3 g Zucker sind.2

Der Gehalt an Vitamin C (Ascorbinsäure) zählt mit 14 mg/100g (18 % des Tagesbedarfs) zwar nicht zu den Spitzenreitern, bei einer abwechslungsreichen Ernährung leisten die Beeren aber einen Beitrag zum täglichen Vitamin-C-Bedarf. Preiselbeeren (12 mg/100g) und Kaktusfeigen (14 mg/100g) haben ähnliche Werte. Sanddornbeeren sind mit 450 mg/100g besonders reich an Vitamin C.2

Vitamin E kommt in Cranberrys zu 1,3 mg/100g (11 % des Tagesbedarfs) vor. Vergleichbare Mengen sind in Brombeeren (1,2 mg/100g), Schwarzen Johannisbeeren (1,0 mg/100g) und Preiselbeeren (0,94 mg/100g) zu finden. Nüsse wie Mandeln (26 mg/100g) oder Haselnüsse (15 mg/100g) sind eine gute Vitamin-E-Quelle.2

In 100 g Cranberrys sind 0,27 mg Mangan enthalten, ähnlich viel wie in Preiselbeeren (0,26 mg/100g) und Schwarzen Johannisbeeren (0,26 mg/100g). Den Mangan-Bedarf kann man gut mit verschiedenen Nüssen (z.B. Haselnüsse: 6,2 mg/100g), Samen (z.B. Pinienkerne: 8,8 mg/100g; Kürbiskerne: 4,5 mg) und Vollkorngetreide (Haferflocken: 3,6 mg) decken.2

Cranberrys sind reich an verschiedenen Klassen von Phytochemikalien (sekundäre Pflanzenstoffe). Dazu gehören Phenolsäuren (Hydroxybenzoesäure, Hydroxyzimtsäure), Flavonoide (Flavan-3-ole, Flavonole, Anthocyane, Proanthocyanidine oder kondensierte Tannine), Triterpenoide, Benzoaten und organische Säuren (Zitronensäure, Apfelsäure, Chinasäure).3,4 Faktoren wie Sorte, Anbaumethoden, geografisches Gebiet, Wetterbedingungen, Reifegrad, Erntezeit und Lagerung beeinflussen den Gehalt an phenolischen Verbindungen in Moosbeeren. Z.B. weisen Cranberrys, die man bei kühlerem Wetter anbaut, einen höheren Phenol-Gehalt auf als Exemplare der gleichen Sorte, die man in einem milden Klima kultiviert.3

Die gesamten Inhaltsstoffe von Cranberrys (roh), die Abdeckung des Tagesbedarfs und Vergleichswerte mit anderen Zutaten finden Sie in unseren Nährstofftabellen unter dem Zutatenbild.

Wirkungen auf die Gesundheit

Sind Cranberries gesund? Cranberrys (Vaccinium macrocarpon) sind eine gute Quelle für Antioxidantien wie Polyphenole (Flavonoide, Phenolsäuren, Anthocyane, Tannine), Ascorbinsäure und Triterpene. Oxidativer Stress, d.h. grosse Mengen an freien Sauerstoffradikalen im Körper, kann viele Krankheiten verursachen. Antioxidative Verbindungen können oxidative Zellschäden verhindern oder verringern. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Verhinderung der Entwicklung chronischer Krankheiten wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, degenerative Erkrankungen, Entzündungen, Diabetes und Krebs.3

Der bekannteste Nutzen der Cranberry liegt in der Vorbeugung und Behandlung von Harnwegsinfektionen (z.B. Blasenentzündungen) dank ihrer antibakteriellen Wirkung. Einer der möglichen Mechanismen, die hinter der schützenden Wirkung von Grossfrüchtigen Moosbeeren gegen Entzündungen der Harnwege stehen, ist die Fähigkeit von Proanthocyanidinen das Anheften von Escherichia coli-Bakterien an der Schleimhaut der Harnwege zu hemmen.3,4

Die schützende Wirkung von Cranberrys gegen Harnwegsinfektionen ist in der Literatur jedoch umstritten. Obwohl eine Vielzahl klinischer Studien Beweise dafür liefert, zeigen die Ergebnisse anderer Studien keine signifikanten Effekte. Man stellte zudem fest, dass die Wirksamkeit von Cranberrys individuell und/oder fallabhängig ist. Diese Variabilität führt man auf unterschiedliche Cranberry-Produkte und Dosierungen sowie auf das Fehlen systematischer Protokolle für die Auswahl der Probanden und klinischen Tests zurück.4

Die Ergebnisse einer Studie von 2010 zeigten, dass der Verzehr von getrockneten Cranberrys die Gesundheit der Prostata bei Männern mit erhöhtem PSA-Wert (kann auf Prostatakrebs hindeuten) bei histologisch nachgewiesener Prostatitis (Prostataentzündung) oder mit Blasenentleerungsstörung verbessert.5

Grossfrüchtige Moosbeeren setzt man zudem zur Vorbeugung von Magengeschwüren ein, indem sie die Aktivität des Bakteriums Helicobacter pylori im Magen unterdrücken. Ähnlich wie bei der Vorbeugung von durch E. coli verursachten Harnwegsinfektionen, kann eine Gruppe von Proanthocyanidinen die Anheftung von H. pylori an der Magenschleimhaut hemmen. Es ist bekannt, dass dieses Bakterium zu Gastritis (Magenschleimhautentzündung), Geschwüren und Magenkrebs führen kann.3,6,7

Den in Cranberrys enthaltenen Proanthocyanidinen schreibt man auch hemmende Wirkungen bei Munderkrankungen wie Karies und Parodontitis zu. Die kariostatische Eigenschaften der Cranberry wies man in Laborstudien nach. Klinische Studien fehlen dazu noch.3,6,7 Ausserdem wirken die in den Cranberrys enthaltenen Inhaltsstoffe als Mundwasser angewendet ähnlich effektiv wie Chlorhexidin (in der Zahnmedizin angewendetes Antiseptikum) gegen Streptokokken.8

Weitere mit Cranberrys in Verbindung gebrachten Wirkungen sind die Förderung der Gesundheit des Verdauungssystems und Herzes, Verbesserung der Darmmikrobiota, Senkung des Cholesterinspiegels und Blutdruckes, Verringerung des Risikos für Typ-2-Diabetes, Vorbeugung von Fettleibigkeit und Nierenerkrankungen und antivirale Eigenschaften.3

Gefahren - Unverträglichkeiten - Nebenwirkungen

Cranberrys sind generell gut verträglich. Doch können bei hohen Dosen Magenbeschwerden, Durchfall und Übelkeit auftreten.9,10

Zudem existieren widersprüchliche Daten über die Rolle der Cranberry bei der Nierensteinbildung. Einige klinische Studien deuten darauf hin, dass Personen mit einer Vorgeschichte von Harnsäure- oder Kalziumoxalatsteinen durch den Verzehr von Cranberry-Produkten gefährdet sind, während andere Studien berichten, dass der Verzehr grosser Mengen von Cranberrys die Bildung von Nierensteinen hemmen oder das mit der Steinbildung verbundene ionisierte Kalzium im Urin verringern kann.11

Einige Studien berichteten ausserdem über eine mögliche Wechselwirkung von Cranberry mit gerinnungshemmenden Wirkstoffen.9 Laut einer Review-Studie von 2021 stellte man jedoch bei mässigem Verzehr von Cranberry-Saft keine Wechselwirkungen damit fest. Die Einnahme grosser Mengen Cranberry-Saft (ca. 1-2 l) oder Cranberry-Extrakt (3000 mg/Tag) könnte jedoch interferieren.11

Personen, die allergisch auf Heidelbeeren oder andere Vaccinium-Arten sind, sollten beim Verzehr von Cranberrys vorsichtig sein und allenfalls darauf verzichten.9

Laut der kanadischen Regierung soll man eine tägliche Menge von 30 g frischen Cranberrys nicht überschreiten.12

Verwechslungsgefahr

Die Grossfrüchtigen Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) kann man mit der Kahlen Rosmarinheide (Andromeda polifolia) verwechseln. Deren Blätter ähneln zwar eher jenen des Rosmarins (Rosmarinus officinalis), aber die Blüten und Früchte sind derjenigen der Cranberry ähnlich. Das enthaltene Andromedotoxin hat eine aconitumähnliche Wirkung, was bei Verzehr zu einem Brennen im Mund, Speichelfluss, Kreislauf- und Schluckbeschwerden führen kann. In der Folge kommen Schwindel und rauschartige Zustände dazu. Bei grösseren Dosen treten Atemnot und schlimmstenfalls Atemlähmung auf.13

Verwendung als anerkannte Heilpflanze

Laut ESCOP und WHO sind die Früchte der Grossfrüchtigen Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) zur Vorbeugung gegen Infektionen der ableitenden Harnwege wirksam.14

Volksmedizin - Naturheilkunde

UreinwohnerInnen Nordamerikas wussten früh über die vielfältigen Eigenschaften der Cranberry Bescheid. Sie nutzten die Beeren als Fleischkonservierungsmittel und als Medizin zur Linderung verschiedener Beschwerden, von Skorbut bis zu Magen- und Leberproblemen. Den Saft der Cranberry verwendete man u.a., um Wunden auszuwaschen.7,13

Ökologischer Fussabdruck - Tierwohl

Der ökologische Fussabdruck eines Lebensmittels hängt von unterschiedlichen Aspekten ab, wie Anbauweise (konventionell/biologisch), Saisonalität, Herkunftsland, Transport und gegebenenfalls Verpackung. Der CO2-Fussabdruck von rohen Cranberrys beträgt laut The Big Climate Database 0,73 kg CO2eq/kg.15

Ein Grossteil der Cranberrys in europäischen Supermärkten stammt aus Nordamerika (USA, Kanada). Die Transportwege sind demnach relativ gross. Greifen Sie, wenn möglich, zu in Europa angebauten Cranberrys oder weichen Sie auf Preiselbeeren oder andere europäische Beeren aus.

Der Wasser-Fussabdruck von rohen Cranberrys beträgt laut einer niederländischen Studie (2011) 276 Liter Wasser pro 1 kg Cranberrys.16

In der konventionellen Landwirtschaft kommen zur Bekämpfung von unerwünschten Pflanzen und Insekten oftmals synthetische Pestizide und Herbizide zum Einsatz. Diese wirken sich nachweislich negativ auf die Umwelt aus und beeinträchtigen wichtige Bestäuber, Vögel und Säugetiere. Entsprechend sollte man beim Einkauf von Cranberrys auf Bio-Ware zurückgreifen, um unter anderem die Biodiversität und die eigene Gesundheit zu schützen. Beim biologischen Anbau ist der Einsatz derartiger Pflanzenschutzmittel nämlich verboten.

Tierschutz - Artenschutz

Die Früchte der Cranberry sind Nahrung für Vögel und kleine Säugetiere. Die Pflanze lockt zudem Bestäuber an. Arten der Gattung Vaccinium unterstützen in ihren natürlichen Verbreitungsgebieten spezialisierte Bienen-Arten wie Andrena bradleyi, Andrena carolina, Panurginus atramontensis, Habropoda laboriosa, Colletes productus, Colletes validus und Osmia virga.17

Weltweites Vorkommen - Anbau

Es waren UreinwohnerInnen Nordamerikas, welche die Nützlichkeit und Vielseitigkeit der Cranberrys als erste entdeckten. Sie verwendeten Cranberrys in einer Vielzahl von Lebensmitteln, darunter Pemmikan, eine proteinreiche Mischung aus getrocknetem Fleisch, Fett und Cranberrys. Auch als Medizin zur Behandlung von Pfeilwunden und als Färbemittel für Teppiche und Decken benutzten sie die Beeren.18

Die grössten Cranberry-Produzenten im Jahr 2022 waren die USA (vorwiegend Wisconsin, Massachusetts, New Jersey, Oregon)19, Kanada (Quebec, British Columbia)20 und die Türkei. Auch in Europa gibt es Cranberry-Anbaugebiete. Die Ukraine, Nordmazedonien, Belarus und Aserbaidschan gehören zu den grössten europäischen Anbauern.21

Von den geernteten, rohen Cranberrys verarbeitet man ca. 95 % zu Produkten wie Saftgetränken, Saucen und gesüssten, getrockneten Cranberrys. Die übrigen 5 % verkauft man als Frischware.18

Wild zu finden

Wo wachsen Cranberries? Cranberrys wachsen in kühlen, gemässigten Gegenden mit sauren Böden, Torfmooren, Hochmooren und Moorheiden.13,18 Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Grossfrüchtigen Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) reicht vom Osten Kanadas bis zum Nordosten der USA. Im Nordwesten der USA und in Europa (Grossbritannien, Deutschland, Belgien, Niederlande, Schweiz) gilt sie als Neophyt (eingeführte Pflanze).22

Wie wachsen Cranberries? Die Grosse Moosbeere ist ein immergrüner, kriechender Halbstrauch mit niedrig wachsenden Ranken, die schlanke, drahtige Stämme von bis zu 2 m Länge und 5-20 cm Höhe bilden. Sie hat elliptische, dunkelgrüne Blätter, hellrosa Blüten und grosse, runde bis leicht birnenförmige, rote Früchte.3,18,23

Ist Cranberry und Preiselbeere das Gleiche? Die verwirrende Bezeichnung "Kulturpreiselbeere" für die Cranberry (Vaccinium macrocarpon) führt öfters zur Verwechslung mit der Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea). Beide Pflanzen gehören zur Gattung der Heidelbeeren (Vaccinium) und haben rote Beeren, sind aber zwei unterschiedliche Arten. Cranberrys sind deutlich grösser als die ca. erbsengrossen Preiselbeeren. Ausserdem stammen Cranberrys aus Nordamerika, während Preiselbeeren in Europa und Asien heimisch sind.

Anbau - Ernte

Cranberrys können nur unter einer besonderen Kombination von Faktoren wachsen. Dazu gehören saure Hochmoor- oder Torfböden, eine ausreichende Frischwasserversorgung und eine Vegetationsperiode, die von April bis November dauert. Kommerzielle Anbauflächen nutzen ein System von Feuchtgebieten, Hochflächen, Gräben, Rinnen, Teichen und anderen Gewässern.24

Der Boden von Moorbeeren besteht aus abwechselnden Schichten von Sand und organischem Material. Im Laufe der Zeit sammelt sich abgestorbenes Laub an, und alle 2-5 Jahre muss man Sand auf die Bodenoberfläche auftragen, um die aufrechte Produktion zu fördern und die Produktivität zu erhalten. Im Gegensatz zu normalen landwirtschaftlichen Böden muss man der Moosbeeren-Boden nicht bearbeiten (pflügen).25

Als an Feuchtgebiete angepasste Pflanze ist die Cranberry tolerant gegenüber überschwemmten Böden. Während der aktiven Vegetationsperiode (im Allgemeinen von März bis Oktober) ist jedoch eine gute Drainage im Boden für ordnungsgemässes Wurzelwachstum und -funktion unerlässlich. Während dieser Zeit bewirtschaftet man kommerzielle Cranberry-Moore mit entwässerten Böden und flutet sie in der Regel nicht. Flutungen beschränken sich hauptsächlich auf den Winterschutz, die Ernte und einige spezielle Schädlingsbekämpfungsmethoden.25

Die Ernte findet einmal im Jahr von Mitte September bis Anfang November statt.26 Es gibt zwei Methoden der Cranberry-Ernte.

Die wichtigste Erntemethode nutzt die Fähigkeit der Beeren (aufgrund ihrer Luftkammern) zu schwimmen/treiben. Bei dieser Methode, die man als Nassernte bezeichnet, flutet man die Cranberry-Felder mit Wasser. Nach der Flutung wirbelt man das Wasser mit eierschlägerähnlichen Geräten so stark auf, dass sich die Beeren von den Reben lösen und an die Wasseroberfläche steigen, von wo man sie ans Ufer zieht. Nass geerntete Cranberrys verarbeitet man in der Regel zu Saft, Sauce oder getrockneten, gesüssten Cranberrys, da die Gefahr des Verderbens bei nassen Beeren steigt.18

Die Trockenernte ist die zweite Methode der Cranberry-Ernte, bei der man rasenmäherähnliche Maschinen einsetzt, um vollreife Beeren von den Reben zu kämmen. Bei der Ankunft in der Fabrik unterzieht man die trocken geernteten Cranberrys einem Test, dem sogenannten Bounce-Test (Hüpf-Test). Auf einem Förderband muss jede Beere erfolgreich über eine Reihe von Holzbarrieren springen. Diejenigen, die den Sprungtest bestehen, zeugen von guter Qualität und können als Frischware in den Handel.18

Heute gibt es einige Bio-Cranberry-Anbauer in Nordamerika, die bei der Kultivierung der Früchte auf den Einsatz von Kunstdünger und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel verzichten. Zu den Hauptproblemen, mit denen Bio-Cranberry-Produzenten konfrontiert sind, gehören unter anderem Unkraut, Schädlinge und Fruchtfäule. Das grösste Problem ist jedoch anscheinend die Verringerung des Ertrags um 50 % oder mehr im Vergleich zur konventionellen Produktion.27

Weiterführende Informationen

Die Grossfrüchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon; früher bekannt als Oxycoccus macrocarpus17) gehört zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae), zu der auch Preiselbeeren (Vaccinium vitis-idaea) und Heidelbeeren/Blaubeeren (Vaccinium myrtillus) gehören. Es gibt viele Sorten von Cranberrys, die meisten mit rötlichen Beeren. Wichtige Sorten sind "Ben Lear", "Early Black", "Howes", "McFarlin", "Pilgrim", "Searles" und "Stevens".28 Die weisse Cranberry ist eine frühe Ernte, die man zwei bis drei Wochen vor der Reife pflückt.18

Die korrekte deutsche Bezeichnung für die Art lautet Grossfrüchtige Moosbere, jedoch ist der englische Name geläufiger. "Cranberry" leitet sich vermutlich von "Craneberry" ab, da die rosafarbenen Blüten, die im Frühjahr erscheinen, angeblich dem Hals, Kopf und Schnabel eines Kanadakranichs, im Englischen "Sandhill crane", ähneln.3,18

Neben dem bekanntesten Vertreter der Moosbeeren, der Grossfrüchtigen Moosbeere (Vaccinium macrocarpon), kennt man noch die Kleinfrüchtige Moosbeere (Vaccinium microcarpum), Südliche Moosbeere (Vaccinium erythrocarpum) und Gewöhnliche Moosbeere (Vaccinium oxycoccus), die in Mittel- und Nordeuropa heimisch ist.7

Alternative Namen

Was ist Cranberry auf Deutsch? Die Cranberry nennt man im Deutschen Grossfrüchtige Moosbeere, Amerikanische Kranbeere oder Kranichbeere. Die englische Bezeichnung Cranberry hat sich jedoch international etabliert und ist mittlerweile auch in der deutschen Sprache gängiger.

Die korrekte Mehrzahl von Cranberry im Deutschen lautet Cranberrys, doch schreibt man aufgrund der englischen Pluralform oftmals auch Cranberries.

Im Englischen bezeichnet man die Beere als cranberry, American cranberry, bearberry oder large cranberry. Amerikanische UreinwohnerInnen bezeichnen die Grossfrüchtigen Moosbeeren als "sassamenesh " oder "ibimi".1

Literaturverzeichnis - 25 Quellen

1.

Pini U. Das Bio-Food Handbuch. Ullmann Verlag: Potsdam; 2014: 144.

2.

USDA United States Department of Agriculture.

3.

Nemzer BV, Al-Taher F et al. Cranberry: chemical composition, antioxidant activity and impact on human health: overview. Molecules. 2022;27(5):1503.

4.

González de Llano D, Moreno-Arribas MV, Bartolomé B. Cranberry polyphenols and prevention against urinary tract infections: relevant considerations. Molecules. 2020;25(15):3523.

5.

Vidlar A, Vostalova J et al. The effectiveness of dried cranberries (Vaccinium macrocarpon) in men with lower urinary tract symptoms. Br J Nutr. 2010;104(8):1181-1189.

7.

Philip N, Walsh LJ. Cranberry polyphenols: natural weapons against dental caries. Dent. J. 2019;7(1):20.

8.

Khairnar MR, Karibasappa GN et al. Comparative assessment of Cranberry and Chlorhexidine mouthwash on streptococcal colonization among dental students: A randomized parallel clinical trial. Contemp Clin Dent. 2015;6(1):35-39.

9.

Drugs and Lactation Database (LactMed®). Bethesda (MD): National Institute of Child Health and Human Development; Cranberry, 2006.

11.

Madden E, McLachlan C, Oketch-Rabah H, Calderón AI. Safety of cranberry: evaluation of evidence of kidney stone formation and botanical drug-interactions. Planta Med. 2021;87(10–11):803-817.

12.

Government of Canada. Cranberry - Vaccinium macrocarpon. 2022.

13.

Fleischhauer SG, Guthmann J, Spiegelberger R. Enzyklopädie Essbare Wildpflanzen. 2000 Pflanzen Mitteleuropas. AT Verlag: Aarau; 2013: 312.

14.

Berling-Aumann N. Gesünder leben mit Heilpflanzen für Dummies. Wiley-VCH: 2018: 2-32.

15.

The Big Climata Database. Version 1.1. Cranberry. 2024.

16.

Mekonnen MM, Hoekstra AY. The green, blue and grey water footprint of crops and derived crop products. Hydrol. Earth Syst. Sci. 2011;15:1577-1600.

17.

NC State University, Plant Toolbox. Vaccinium macrocarpon.

18.

Neto CC, Vinson JA. Chapter 6 - Cranberry. In: Herbal Medicine: Biomolecular and Clinical Aspects. 2nd edition. Boca Raton (FL): CRC Press/Taylor & Francis; 2011.

19.

USDA Economic Research Service. U.S. cranberry production down 5 percent in 2023 forecast 2023.

20.

Government of Canada. Statistical Overview of the Canadian Fruit Industry 2020. 2021.

21.

FAOSTAT Food and Agriculture Organization of the United Nations. Cranberries (Production Quantity 2022).

22.

Royal Botanic Gardens Kew. Vaccinium macrocarpon Aiton.

24.

Cranberries org: How Cranberries Grow.

25.

University of Massachusetts Amherst. The Cranberry.

26.

Cranberries org: How Cranberries Grow: Fall. 

27.

University of Wisconsin-Madison, Center for Integrated Agricultural Systems. Overview of Organic Cranberry Production.

28.

The American Phytopathological Society (APS). Cranberries: The Most Intriguing Native North American Fruit.

AutorInnen:

Kommentare