Stiftung Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Roh-vegane Paprika-Karottensuppe mit italienischen Kräutern

Die warme roh-vegane Paprika-Karottensuppe mit italienischen Kräutern ist blitzschnell zubereitet und besonders reich an Vitamin A und C.
Kommentare Drucken

Vegane Rohkost

15min leicht  
  Wasser 91,0 %  72/10/18  LA : ALA


Zutaten (für Personen, )

Klick Inhaltsstofftabellen

Küchengeräte

  • Küchenreibe (Raspel, Raffel)
  • Zitruspresse (Zitronenpresse)
  • Standmixer

Zubereitungsart

  • zerkleinern oder mahlen
  • Nur Handarbeit, keine Erhitzung
  • mixen
  • pressen
  • raspeln (raffeln)

Zubereitung

  1. Vorbereitung
    Karotten putzen und bei Bedarf raspeln. Den Strunk und Kerne der Paprika entfernen und ebenso wie die Süsskartoffel, die Tomaten und den Sellerie putzen. Avocado schälen und den Stein entfernen.
    Den Saft einer halben Zitrone pressen.

    Die Autorin gibt für 2 Portionen 3-4 Karotten, 1 grosse oder 2 kleine Tomaten sowie eine halbe bis eine ganze Avocado an. Bei der Süsskartoffel können Sie die Schale auch entfernen.

  2. Fertigstellen der Suppe
    Die gesamten Zutaten gemeinsam mit Salz (optional), Pfeffer, den italienischen Kräutern und dem Wasser in den Mixer geben und solange auf höchster Geschwindigkeit mixen, bis die Suppe cremig und warm, aber nicht heiss ist.

    Wir haben als italienische Kräuter Oregano und Thymian gewählt. Entscheiden Sie selbst.

    Sie können je nach Belieben mehr oder weniger Wasser hinzufügen, um die Suppe flüssiger oder cremiger zu gestalten.

  3. Anrichten
    Die fertige Suppe in eine Suppenschüssel oder einen (vorgewärmten) Teller geben und nach Wunsch mit Kräutern garnieren.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
Kommentare
war nicht das letzte mal
sehr leckere suppe. ich hatte keine avocados aber es ging auch ohne gut. mit einem guten mixer genügt es, die karotten in grobe stücke zu schneiden.
zum würzen habe ich neben dem pfefferstreuer noch etwas edelhefe (hefeflocken) verwendet und frischen kurkuma hineingeraspelt.
alles in allem ein schnelles und unkompliziertes gericht, das ich nur weiter empfehlen kann.

Annita , , 15.07.19, 16:03
Kommentieren (als Gast) oder anmelden
Kommentare Drucken
Blog
Julia Rawsome - Schön mit Rohkost (Rawsome Lifestyle)
Julia Rawsome
Rezeptblogs, Julia Schade
Weitere Bilder (6)

Unter Julia Rawsome - Schön mit Rohkost finden Sie eine kleine Auswahl roh-veganer, einfacher, aber zum Teil fantasievoller, grossteils gesunder Rezepte.

FazitJulia Rawsome - Schön mit Rohkost (Rawsome Lifestyle) beinhaltet eine kleine Anzahl roh-veganer, alltagstauglicher Rezepte. Die Rezepte sind klassisch bis inspirierend anders und nicht nur für den Neuling der roh-veganen Küche geeignet. Durch den fast vollständigen Verzicht auf zugesetzte Öle und Süssungsmittel und die Verwendung frischer Zutaten sind die meisten aufgeführten Rezepte auch wirklich gesund.

Kritische Rezensionen

Die Blogrezension bezieht sich ausschliesslich auf im Blog veröffentlichte Rezepte, die zum Zeitpunkt der Erstellung der Rezension veröffentlicht waren. Im Blog erschienene Artikel sind nicht berücksichtigt.

GesamteindruckJulia Rawsome - Schön mit Rohkost (Rawsome Lifestyle) stellt etwa 20 roh-vegane Rezepte vor, wovon Smoothies etwa die Hälfte ausmachen. Alle Rezepte enthalten frische Zutaten. Alle Gerichte sind, von Dörr- und Einweichzeiten abgesehen, schnell und einfach zuzubereiten. Sie benötigen weder schwer erhältliche Zutaten noch viele Küchengeräte. Für ein paar wenige Rezepte benötigen Sie einen Dörrapparat. Lediglich 4 Rezepte benötigen Öl, 3 jedoch nur in geringen Mengen. Nur ein Kuchenrezept arbeitet mit viel Öl. Mit Ausnahme von zwei Gerichten verwendet Julia keine Süssungsmittel, sondern greift auf Fruchtsüsse in Form von frischem Obst oder getrockneten Datteln zurück. Einmal verwendet sie Honig, den strenge Veganer sicherlich austauschen möchten. Durch eine Zutatenwahl, die ein gutes Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren berücksichtigt (welches insgesamt 5:1 nicht überschreiten sollte), könnte so manches Gericht noch gesünder ausfallen. Eine klarere Struktur in der Rezeptdarstellung, die beispielsweise die Zutaten stets zu Beginn auflistet, wäre wünschenswert. Portionsangaben und Angaben zu Zubereitungszeiten würden die Küchenplanung erleichtern. Alles in allem eine schöne Auswahl interessanter roh-veganer Rezepte.

 

Über die BloggerinJulia Schade studierte zunächst Sozialpädagogik, bevor sie eine Ausbildung zum Ernährungs-Coach machte. Die Weichen für ihre heutige Leidenschaft für Rohkost stellten sich jedoch bereits in ihrer Pubertät, wo sie unter Akne und Gewichtsproblemen litt. Seit zwei Jahren arbeitet Julia nun als Gesundheits-Coach, verkauft E-Books, hält Vorträge und schreibt für Magazine und ihren Blog Rawsome–lifestyle.de.

InhaltJulia Rawsome - Schön mit Rohkost (Rawsome Lifestyle) befasst sich mit dem Thema "Gesundheit und Schönheit durch gesunde Ernährung". Im Rezeptteil finden Sie 10 Rezepte, unter der Rubrik Raw Drinks finden Sie 9 weitere Rezepte für Smoothies.

RezepteDie Smoothie-Rezepte sind zur Hälfte fruchtig-süss und zur Hälfte auf Gemüsebasis. Als Beispiel sei der Lila Winter-Wonder Smoothie auf Beeren-Rotkohlbasis genannt. Die übrigen Rezepte sind herzhafte Gerichte und Süssspeisen. Beispiele dafür sind der Spinat-Wrap mit Avocado, die Paprika-Karottensuppe und der Süsse Blaubeerkuchen.

Blog-Besprechung vom 21.Mai 2019, von Dr. med. vet. Inke Weissenborn

... mehr

Hinweise zum Rezept

Die warme roh-vegane Paprika-Karottensuppe mit italienischen Kräutern ist blitzschnell zubereitet und besonders reich an Vitamin A und C.

Nährstoffprofil: Eine Portion dieser Suppe deckt gemäss GDA-Richtlinien etwa das 1 ½-fache des durchschnittlichen Tagesbedarfs an Vitamin A und Vitamin C. Desweiteren deckt sie über 50% des Tagesbedarfs and Vitamin K, Kalium und Folsäure.

Karotten und Vitamin A: Karotten gehören zu den kalorienarmen Gemüsesorten. Sie sind besonders reich an Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A, dem sie auch ihre typische orange Farbe verdanken. Vitamin A ist unter anderem wichtig für unsere Sehfähigkeit, aber auch für das Immunsystem.
Bei der Zubereitung von Karotten ist es hilfreich, ein wenig Fett mit in das Gericht zu geben, denn dadurch kann unser Körper das fettlösliche Carotin besser aufnehmen. Jedoch hat gutes Kauen der Karotten einen grösseren Einfluss als die genannte Ölbeigabe.

Gemüsepaprika: Die in Europa und den USA meistgenutzte Paprika-Varietät ist die Gemüsepaprika (Capsicum annuum). Die meisten Sorten ändern ihre Farbe während des Reifeprozesses von grün zu rot, gelb oder orange, abhängig von der vorhandenen Carotinoiden. Dies hängt damit zusammen, dass das Chlorophyll, der grüne, für die Fotosynthese entscheidende Blattfarbstoff, abnimmt, während die farbigen Carotinoid-Pigmente erscheinen. Grüne Paprikas haben deshalb oft einen ausgeprägteren Geschmack als reife rote und gelbe Paprikas, wobei letztere in der Regel etwas süsser schmecken.

Bleichsellerie: Bleichsellerie, auch als Stangensellerie bekannt, ist eine Varietät des echten Sellerie. Er schmeckt mild nach Sellerie, hat aber eine frische, saftige und knackige Konsistenz. Dank seines hohen Wasseranteils gehört er zu den kalorienärmsten Gemüsesorten. Sein typischer Geruch ist auf ätherische Öle zurückführbar, die sich in sogenannten Ölgängen befinden. Ausserdem besitzt der Sellerie antioxidativ wirksame Vitamine wie Vitamin C oder Betacarotin und viele Polyphenole (sekundäre Pflanzenwirkstoffe), welche Oxidationsprozesse verlangsamen oder komplett unterbinden.

Avocados: Avocados haben einen höheren Fettanteil als alle anderen bekannten Früchte und Gemüse. Zudem sind sie reich an Kalium und ungesättigten Fettsäuren. Man verzehrt sie am besten roh, sofern das Fruchtfleisch nicht bräunlich oder gräulich ist. Informationen zum Verhindern des Braunwerdens und der Lagerung finden Sie unter Tipps.

Tomaten: Die Tomate besteht zu ca. 95% aus Wasser und enthält hauptsächlich Vitamin A, B1, B2, C, E, Niacin, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe (vor allem Kalium) und Spurenelemente. Die Haut der Tomate weist Polysaccharide, Cutin, Kohlenwasserstoffe und Fettsäuren auf und enthält Flavonoide.

Tipps

Einkauf und Lagerung der Sellerie: Frischer Bleichsellerie hat eine blass-weisse bis hellgrüne Farbe. Mittelgrosse Exemplare sind vorzuziehen, da ihre Fasern nicht so stark ausgeprägt sind. Frische Selleriestangen lassen sich nicht biegen, sie brechen sofort. Lagern können Sie den frischen Bleichsellerie im Gemüsefach Ihres Kühlschrankes. Neuen Studien zufolge sollte man den Sellerie aber innerhalb von 5-7 Tagen konsumieren, da danach die Wirkkraft seiner Antioxidantien nachlässt.

Verhindern des Braunwerdens von Avocados: Durch das Aufschneiden der Avocados kommt es zu einem Bruch in betroffenen Zellwänden, wodurch sich austretende Inhaltsstoffe dem Oxidationsprozess aussetzen. Dies wiederum hat ein Braunwerden des Fruchtfleisches zur Folge. Beträufeln mit Zitronen- oder Limettensaft kann dies verhindern und passt zudem geschmacklich gut zum rohveganen Gericht.

Lagerung von Avocados: Avocados erntet man in unreifem Zustand. Zum Nachreifen legen Sie Avocados am besten neben Äpfel (oder Sie packen sie gemeinsam in eine Papiertüte) und lagern sie bei Zimmertemperatur. Der Apfel strömt das Gas Ethylen aus, welches das Reifen fördert.

Rohe Suppen sind schnell zubereitet und wichtige Nährstoffe, wie beispielsweise Enzyme, wertvolle Aminosäuren oder sekundäre Pflanzenstoffe bleiben erhalten. Ab ca. 43 °C gehen diese essentiellen Nährstoffe, bedingt durch die Hitze, allmählich kaputt. Deshalb sollten rohe Suppen im Mixer nur leicht angewärmt werden. Für die Zubereitung roher Suppen wird ein Hochleistungsmixer empfohlen. Er sorgt nicht nur für eine cremige Konsistenz, sondern er erwärmt die Suppe recht schnell, aufgrund der schnellen Umdrehungen.

Alternative Zubereitung

Würzen und Konsistenz: Je nachdem welche Kräuter Sie zum Würzen nehmen, verändert sich auch der Charakter der Suppe. Auch können Sie je nach Belieben mehr oder weniger Wasser hinzufügen, um die Suppe flüssiger oder cremiger zu bekommen.

Rezepte finden