Stiftung Gesundheit & Ernährung
S t i f t u n g
Gesundheit & Ernährung
Schweiz
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Vegane Makhani-Sauce mit Garam Masala (separates Rezept)

Vegane Makhani-Sauce mit Garam Masala nennt sich auch Butter-Sauce. Mit frischen Tomaten als separates Rezept in indischen Gerichten als Grundsauce verwendet.
Aufgrund fehlender Informationen zu den Nährstoffen haben wir die Zutat nicht in die Berechnung der Nährwerttabelle miteinbezogen.
  Wasser 84,6%  58
Makronährstoff Kohlenhydrate 57.8%
/14
Makronährstoff Proteine 13.89%
/28
Makronährstoff Fette 28.31%
  LA : ALA

Verhältnis Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren soll insgesamt 5:1 nicht überschreiten. Link zu Erklärungstext.

Werte sind zu klein, um relevant zu sein.
Erfasste Lebensmittelpreise

Für dieses Lebensmittel zeigen wir keine Preise. Hier ein Preismuster!

Piktogramm Nährstofftabellen

Die aus einem Rezept von Richa Hingle stammende vegane Makhani-Sauce mit Garam Masala und frischen Tomaten verwendet man in vielen indischen Gerichten als Grundsauce. Manchmal findet man sie auch als Makhani Masala.

Verwendung in der Küche:

Normalerweise ist die Makhani-Sauce nicht vegan und hat auch keine vegane Hauptspeise. Doch lässt sich das gut ändern - und es schmeckt herrlich.

Makhani-Sauce oder Butter-Sauce ist ein wichtiger Bestandteil in vielen indischen Speisen wie Butter Chicken, Dal- oder Paneer-Gerichten. Traditionell basiert die Sauce auf Butter oder Ghee (Butterschmalz, reines Butterfett) und Tomaten. Die enthaltenen intensiven Gewürze geben der Makhani Sauce ein typisches Aroma.

Makhani Dal-Gerichte bereitet man meist mit braunen Linsen und eventuell mit Kidney-Bohnen zu. Anstelle des Huhns im Chicken Makhani kann man auch Seitan verwenden. Als Beilage schmecken Duftreis (Basmati- oder Jasminreis), Papadams/Papad (frittierte Fladen aus Linsenmehl) oder veganes Naan-Brot. Diese Grundsauce passt hervorragend zu Linsenklösschen oder in einen Pilaw (orientalisches Reisgericht). Beide Rezepte finden Sie in diesem Buch: "Richas kulinarische Welt der Aromen".

Nicht nur Veganer oder Vegetarier sollten das lesen:
Veganer essen oft ungesund. Vermeidbare Ernährungsfehler
.

 

Einkauf - wo kaufen?

Die Gewürze für eine frisch zubereitete Makhani-Sauce erwerben Sie in gut sortierten Supermärkten, Asia-Shops oder in speziellen indischen Lebensmittelläden. Online finden Sie häufig Makhani Gewürzmischungen in Pulverform, aus ganzen Gewürzen oder als Paste. Achten Sie bei der Verwendung von Fertiggerichten oder Gewürzmischungen auf enthaltene Milcherzeugnisse, Konservierungs- oder Säuerungsmittel.

Eigene Zubereitung - Rezept:

Vegane Makhani-Sauce mit Garam Masala lässt sich leicht selbst herstellen. Dazu dünsten Sie Kreuzkümmel-, Koriandersamen und gegebenenfalls das Lorbeerblatt in einer Pfanne mit heissen Öl eine Minute lang an.

Anschliessend fügen Sie den gehackten Knoblauch, die Zwiebeln und den Ingwer zu. Etwas später geben Sie Kurkuma, Cayennepfeffer und Garam Masala dazu und sautieren die Zutaten unter gelegentlichem Rühren.

Nun können Sie die frischen, gewürfelten Tomaten, Cashewkerne, Salz und Wasser (alternativ Mandelmilch) zufügen und unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Tomaten eine saucenartige Konsistenz haben.

Leicht abkühlen lassen, dann das Lorbeerblatt entfernen und die Sauce in einen Standmixer füllen. Erneut Wasser (bzw. Mandelmilch) zufügen und die Sauce glatt pürieren.

Die Sauce in einen Behälter umfüllen oder in eine Pfanne geben, dort kann man sie sofort weiterverwenden. Bockshornkleeblätter und Zucker untermischen und nach Belieben abschmecken. Für ein genaues Rezept klicken Sie bitte auf folgenden Link.

Sie können das Rezept auch sehr gut variieren. Gewürze können Kardamom, Kreuzkümmel, Nelken, Zimt, Koriander, Pfeffer, Garam Masala und Bockshornklee (Punjabi / Hindi: Kasuri Methi) sein. Cashewpaste dient manchmal als Verdickungsmittel und man würzt abschliessend mit Koriander.

Für eine nussfreie Alternative passt laut Richa Hingle Seidentofu oder Kokoscreme (besser ist Kokossahne, da ohne Zucker) anstelle der Cashewkerne. Da Kokos-Produkte aber sehr viele gesättigte Fettsäuren enthalten, empfehlen wir, diese gar nicht oder nur sehr sparsam zu verwenden!

Lagerung:

In einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank ist die Makhani-Sauce bis zu 3 Tage haltbar, eingefroren bis zu 2 Monate.

Inhaltsstoffe/Nährwert/Kalorien:

Siehe die Nährwerttabellen am Ende des Textes. Aber je nach Zutatenwahl sind diese Werte ziemlich verschieden.

Allgemeine Informationen:

Das Wort "Makhani" kommt aus dem Indischen: "makkhan" bedeutet Butter. Ursprünglich stammt die Makhani-Sauce aus dem nördlichen Indien (Punjab).1

Makhani ist eine sehr aromatische, würzige, im Original auf Butter basierte Tomaten-Sahne-Sauce. In indischen Restaurants verwendet man sie als Grundsauce, beispielsweise im Butter Chicken (Murg Makhani)2. Wikipedia führt es nicht in deutscher Sprache. Makhani-Sauce gibt es in sahniger Form oder mehr auf Basis von Tomaten. Die Sahne kann man durch Milch/Pflanzenmilch oder gar Wasser und Butter durch Öl ersetzen. Als Garnitur bietet sich ein wenig Pflanzenmilch und frischer Koriander an.

Literatur / Quellen:

  1. Ecurry.com Makhani Masala / Butter based Tomato Cream Sauce.
  2. Wikipedia Englisch Butter chicken.

Kommentare