Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Kichererbse unreif

Die grünen Kichererbsen sind nicht ausgereift, geerntet wie Gartenerbsen. Der Unterschied zur "normalen" Kichererbse: Sehr gutes LA:ALA-(Omega-3)-Verhältnis.
  70/23/07  LA1:1ALA
Drucken

Kichererbsen kultiviert man schon seit tausenden von Jahren in Kleinasien. Sie sind für ihren hohen Ballaststoffanteil bekannt.
Man kann die grünen unreifen Kichererbsen direkt aus der Schote nehmen und wie Erbsen zubereiten. Bei uns kennt man mehr die reifen und getrockneten Kichererbsen, die ihre grüne Farbe verloren haben und schrumpelig gelb-bräunlich aussehen.

Die grünen Kichererbsen findet man in Gebieten ausserhalb der Anbauregionen (z.B. in Nordeuropa) in gewissen asiatischen Lebensmittelläden, in den südlichen Ländern allgemein.

Verwendung:
Die Schoten und grünen unreifen Kichererbsen bereitet man wie Erbsen oder Erbsenschoten zu. Rohe Kichererbsen enthalten den unverdaulichen Giftstoff Phasin. Dieser zersetzt sich durch Hitzeeinwirkung. Man sollte deshalb auch die grünen unreifen Kichererbsen blanchieren.

Die Keimung macht einen grossen Teil der unverdaulichen Kohlenhydrate verfügbar und der Vitamin C Gehalt erhöht sich.

Inhaltsstoffe:
Die unreife bzw. grüne Kichererbse enthält mit 1,5:1 ein sehr gutes Verhältnis von Linolsäure (LA) zu Alpha-Linolensäure (ALA, Omega-3-Fettsäure). Die bekannten, reifen Kichererbsen haben hingegen ein absolut schlechtes Verhältnis von 26:1 !

Aus Wikipedia: Kichererbsen enthalten rund 20 % Eiweiß mit einem relativ hohen Anteil der essentiellen Aminosäuren Lysin (10 %) und Threonin (5 %), 40 % Kohlenhydrate, etwa 12 % Ballaststoffe, Vitamin B1, B6 und Folsäure. Der Mineralstoffgehalt an Magnesium beträgt 0,13 %, an Eisen 60 ppm. ...

Wie alle Bohnenarten verwendet die Kichererbse unter anderem auch Raffinose als Speicherkohlenhydrat. ... Dieser Dreifach-Zucker kann vom Menschen nicht unmittelbar verstoffwechselt werden und gelangt so in den Dickdarm, wo er unter Einfluss der Darmbakterien unter Gasbildung abgebaut wird.

Allgemeine Information:

"Die Kichererbse (Cicer arietinum), auch Echte Kicher, Römische Kicher, Venuskicher oder Felderbse genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Kichererbsen (Cicer) in der Unterfamilie Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Mit der Erbse (Pisum sativum) ist sie nicht näher verwandt. Sie ist eine alte Nutzpflanze."

Die kurzen Hülsen des Busches sind in der Regel 2 bis 3 cm lang und enthalten 1 bis 4 rundliche Samen mit einem Durchmesser von knapp 1 cm. Die Pflanze sieht man in südlichen Ländern auch in vielen Gärten, nicht nur wegen der Erbsen, sondern auch wegen ihrer manchmal weissen, manchmal purpurroten oder violetten Blüten.

Für die grünen Kichererbsen erntet man die Erbsen, bevor die Hülsen ausgereift sind. Sind die Hülsen und Samen erst einmal voll ausgereift, so sind sie wesentlich härter und man kann sie nicht mehr frisch essen.

Bei der getrockneten Methode erntet man die gesamte Pflanze, nachdem diese verwelkt ist. Danach trocknet man die Schoten an einem gut belüfteten, nicht zu feuchten Ort weiter bis sich die Schoten öffnen und man die harten Samen zur Weiterverarbeitung einsammeln kann.


Drucken