Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Blumenkohl-Broccoli-Cremesuppe

Blumenkohl-Broccoli-Cremesuppe ist einfach und schnell zubereitet. Hefe und Gemüsefond verleihen dem Gericht zusätzliches Aroma.
Kommentare Drucken

Vegane Kochkost

20min   4h leicht
50/28/23  LA10:1ALA


Zutaten (für Personen, )

Für die Cremesuppe
50 gMandeln
600 gBlumenkohl, roh
400 gBroccoli, Blumenbündel, roh
½ ZeheKnoblauch, roh (1,5 g)
10 mlVeganer Gemüsefond (10 g)
5 ELBierhefe (14 g)
Zum Garnieren
1 EL, gehacktSchnittlauch, roh (3 g)

Küchengeräte

  • Pürierstab/Stabmixer oder Standmixer
  • Herd (Kochherd, Küchenherd)
  • Kochtopf

Zubereitungsart

  • kochen
  • zerkleinern oder mahlen
  • einweichen
  • mixen
  • abschmecken
  • pellen (abziehen)

Zubereitung

  1. Vorbereitung
    Mandeln mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen. Anschliessend Wasser abschütten und Mandeln kurz in einem Sieb abbrausen.

  2. Für die Cremesuppe
    Blumenkohl und Broccoli waschen und klein schneiden.

  3. In einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis die Röschen fast bedeckt sind. Knoblauchzehe abziehen und dazugeben. Zum Kochen bringen.

  4. Während dessen die Mandelsahne herstellen. Dazu die Mandeln in einen Standmixer geben und mit der doppelten Menge Wasser auffüllen. Fein mixen, bis eine glatte Sahne entsteht.

  5. Wenn die Kohlröschen weich gekocht sind, Topf vom Herd nehmen. Auf eine hitzebeständige Fläche stellen und mit dem Pürierstab die Röschen fein pürieren.

  6. Die Mandelsahne dazugeben, weiterpürieren und mit Hefeflocken und Gemüsefond abschmecken.

  7. Gegebenenfalls Wasser nachfüllen, je nach gewünschter Konsistenz der Suppe.

  8. Garnieren und Servieren
    Mit Schnittlauch garnieren und noch warm anrichten.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden

Kommentare Drucken
Autor
Nora Maria Nagel, Bild vom Jahr 2016
Nora Maria Nagel, Deutschland
Veröffentlicht neben dem Studium Rezepte auf diet-health.info. Neben pflanzlicher Ernährung und Experimenten in der Küche interessiert sie sich unter anderem für Yoga, Aktivitäten an der frischen Luft sowie Literatur und Kunst.

... mehr

Hinweise zum Rezept

Unterschied zwischen Brühe und Fond: Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Brühe und Fond. Brühe dient sowohl als Grundzutat als auch als eigenständiges Gericht, wohingegen ein Fond eine stark eingekochte, aufkonzentrierte, salzlose, also noch unfertige, Kochzutat darstellt.

Brühen und Fonds sind im Handel als Fertigprodukt erhältlich. Diese enthalten allerdings Salz. Man kann sie aber sehr leicht selbst herstellen, und somit die Zusammensetzung und den daraus resultierenden Geschmack individuell bestimmen. Folgender Link bringt Sie zu unserem Rezept: Veganer Gemüsefond

Unterschiedliche Hefearten: Bier- als auch Edelhefe sind durch Hitze inaktivierte Hefen. Anders als Backhefe ist Edelhefe nicht zum Gären von Bier, Cider, Wein und Essig geeignet. Edelhefe findet für die Herstellung von vegetarischen Brotaufstrichen und Pasteten Verwendung. Bierhefe eignet sich gut als Backtriebmittel und zum Würzen und Verfeinern von Suppen, Saucen und Salaten. Man gibt sie erst am Schluss bzw. nach dem Kochen hinzu. Bierhefeflocken haben einen würzig-käsigen Geschmack. Man kann Edelhefe ebenfalls zum Würzen verwenden. Im Gegensatz zur Bierhefe ist der Geschmack von Edelhefe jedoch milder.

Tipps

Blumenkohl: Von den Kohlgemüsen gilt Blumenkohl als am leichtesten verdaulich. Durch die Zugabe von Zitronensaft bleibt der Blumenkohl weiss.

Übrig gebliebene Mandeln: Wenn Sie übrig gebliebene Mandeln haben, können Sie daraus ganz leicht Mandelmus herstellen. Mandelmus besteht ausschliesslich aus gepressten Mandeln. Anders als bei der Mandelsahne, müssen Sie für Mandelmus also kein Wasser verwenden. Zur Kaltpressung verwendet man einen Fleischwolf. Um ein cremigeres Endprodukt zu erhalten, mixt man das Endprodukt der Kaltpressung. Wenn Sie braunes Mandelmus haben möchten, verwenden Sie geröstete Mandeln mit Haut. Wenn Sie lieber weisses Mandelmus herstellen möchten, verwenden Sie ausschliesslich blanchierte Mandelkerne. Weisses Mandelmus ist vergleichsweise milder im Geschmack. Mandelmus können Sie unter anderem als Aufstrich, Saucengrundlage oder zur Herstellung von Mandelgetränken verwenden.

Alternative Zubereitung

Mandeln ersetzten: Anstelle der Mandeln können Sie auch Cashews verwenden.

Alternative zu Broccoli und Blumenkohl: Die Suppe lässt sich auch nur mit Broccoli oder Blumenkohl zubereiten. Auch Romanesco (eine Variante des Blumenkohls) ist für dieses Rezept geeignet. Romanesco schmeckt sogar ähnlich wie eine Mischung aus Blumenkohl und Broccoli.

Suppeneinlage: Als Suppeneinlage passt kleingewürfeltes Gemüse, beispielsweise Zucchini und Paprika.

Schnelle Variante: Haben Sie es eilig, können Sie die Einweichzeit der Mandeln auch auf 1-2 Stunden verkürzen oder ganz darauf verzichten. Jedoch geht man davon aus, dass sich die Verdaulichkeit durch längeres Einweichen erhöht. Durch das Einweichen der Mandeln sinkt der Gehalt an Phytinsäure, welche Mineralstoffe im Darm bindet und deren Absorbtion verhindert. Allerdings schreibt man ihr auch gute Eigenschaften zu, weshalb der Genuss uneingeweichter Mandeln und Nüsse in Massen in Ordnung ist.