FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Dattel, Sorte Medjool, entsteint

Im Vergleich zu anderen Dattelsorten, zeichnet sich die Dattel, Sorte Medjool, durch den einzigartigen fruchtigen Geschmack und das saftige Fruchtfleisch aus.

Medjool-Datteln besitzen im gereiften Zustand eine oftmals weichere Konsistenz als ihre anderen, von den Dattelpalmen stammenden, Vertreter.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Die Echte Dattelpalme (Phoenix dactylifera) ist eine Pflanzenart der Gattung Dattelpalmen (Phoenix) in der Familie der Palmengewächse (Arecaceae). Ihre Früchte werden Datteln genannt. Die Echte Dattelpalme erreicht Wuchshöhen von 15 bis 20 Meter. ... Es werden fleischige Steinfrüchte gebildet, die in großen traubigen Fruchtständen an der Palme hängen. Die ersten Datteln kann man nach 5 bis 6 Jahren ernten", wobei Früchte nur alle zwei Jahre entstehen.

"Über die Jahrtausende sind zahlreiche Varianten der Datteln gezüchtet worden, so dass ihre Fruchtfarbe von Rot bis Schwarz variiert.

Im äußerst trockenen Klima der Anbauländer konservieren sich die Früchte der verschiedenen Dattelpalmsorten aufgrund ihres hohen Zuckergehaltes − vergleichbar Feigen und Weintrauben − von selbst und bleiben mindestens bis zur nächsten Ernte haltbar." Man unterscheidet grundsätzlich drei Hauptgruppen Datteln: weiche (zu denen die Medjool- Dattel gehört), halbtrockene und trockene. Der Fruchttyp hängt vom Glukose-, Fruktose und –Sukroseanteil ab.

Inhalttsstoffe:

Aus "dattel-welt.de": "Die Dattelfrucht mit ihrem weichen, honigartig süßen Geschmack zählt eigentlich zu den Beerenfrüchten. Diese natürlichen „Kraftwerke“ sind reich an Vitamin A, C und B und den Mineralstoffen Kalium, Calcium und Magnesium. Datteln enthalten sogar mehr Ballaststoffe als Vollkornbrot. Frische Datteln gelangen im gefrorenen Zustand in den Handel und halten sich im Kühlschrank aufbewahrt gut bis zu einer Woche, Getrocknete hingegen gut bis zu einem Jahr. Bei längerer Lagerung der getrockneten Früchte trocknen diese immer weiter aus und beginnen schließlich zu kristallisieren, dabei werden sie noch süßer und erhalten eine "krokantweiche" Konsistenz."

Verwendung:

Je nach Dattelsorte lassen sich die Früchte in Salaten verarbeiten oder mit Käse, Nüssen und Schinken verzehren. Trockene oder weiche Datteln isst man pur oder man füllt entkernte Früchte mit Mandeln, Walnüssen, Pecanüssen, kandierten Orangen oder Ähnlichem. Entkernte und mit Zucker glasierte Datteln kann man auch als süssen Snack essen. Des Weiteren kann man gehackte Datteln in einer Reihe von Süssspeisen und Gebäck verwenden.

Aus "topfruits.de/aktuell/medjool-datteln-das-sahnestueck-unter-den-dattelsorten": "Für Moslems sind Datteln und Joghurt, manchmal auch Milch, traditionell das erste Gericht nach Sonnenuntergang während des Fastenmonats Ramadan. Bepackt mit der satten Fülle der Natur, diente die Dattel einst Karawanen bei ihren endlosen Touren durch die Wüste als wichtigste Energie- und Nährstoffquelle. Nicht nur deshalb ging die Dattel als „Brot der Wüste“ in die Analen der orientalischen Geschichte ein."

"Ein großer Teil der Produktion verbleibt in den Ländern selbst und wird weiterverarbeitet. Die Produkte der Dattelproduktion sind neben den Früchten (frisch und getrocknet) Dattelöl, Dattelschnaps (und Essig). Vom Stamm älterer Dattelpalmen lässt sich ein Saft abzapfen, der sich sofort im Gärprozess befindet und als Palmwein vergoren wird. Die Blätter können zur Herstellung von Flechtwerk aller Art genutzt werden."

In Nigeria glaubt man, dass dem Bier zugefügte Datteln die Giftigkeit verringern.

In Pakistan verwendet man den zähen Saft, der aus reifen Datteln hergestellt wird, zum  Überziehen von Ledertaschen und zum Abdichten von Rohren.

Wissenswertes:

Die Erntezeit von Medjool-Datteln ist von August bis Oktober begrenzt!