Stiftung Gesundheit & Ernährung
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

So können wir unsere Gene beeinflussen – Quarks

Wie können wir auf unsere Gene Einfluss nehmen? Mit dieser spannenden Frage beschäftigt sich die Sendung von Quarks & Co des WDR.
43:05 Deutsch

Mach was aus Deinen Genen! Quarks im Ersten Video ARD

Kanal:
Plattform:
YouTube
Erschienen am:
18. Oktober 2020
Produzent:
Quarks, Tanja Winkler
Anzahl Aufrufe:
259'617 am 18. März 2022
Rubrik(en):
Gesundheit, Prinzipien/Allg., Ernährung, Lifestyle
Oberbegriffe:
Prinzipien, Bildung & Unterricht
Tags:
Gesund, Gesundheit

Was macht uns zu dem, was wir sind? Unsere Gene oder die Umwelt? Diese Frage bewegt die Menschen seit langem. Nun hat die Wissenschaft eine Entdeckung gemacht, die beide Positionen miteinander versöhnt – die Epigenetik. Die Sendung Quarks & Co des Westdeutschen Rundfunks (WDR) präsentiert die aktuellen Ergebnisse aus der Epigenetik-Forschung.

00:23 Wie nehmen wir Einfluss auf unsere Gene?

Die Epigenetik zeigt, dass wir durch Ernährung, Verhaltensweisen und Umwelteinflüsse unsere Gene und damit unsere Gesundheit beeinflussen. Diese guten oder schlechten erworbenen Eigenschaften der Gene können wir auch an unsere Kinder weitergeben.

04:47 Warum erkrankt die eine Frau an Brustkrebs, die andere nicht?

Manche Frauen tragen eine Mutation in ihrem Erbgut, die mit einem hohen Brustkrebsrisiko einhergeht. Doch nicht bei all diesen Frauen bricht der Krebs aus. Warum ist das so? Um dies zu beantworten, studierten Forscher die Gene und Krankheitsverläufe von eineiigen Zwillingen. Eineiige Zwillinge starten mit demselben Erbgut. Veränderungen im Erbgut müssen deshalb im Lauf der Schwangerschaft, bei der Geburt oder später im Leben entstanden sein. An diesen Veränderungen kann man erkennen, wie die Umwelt unsere Gene beeinflusst. Biochemische Veränderungen können Gene aus- und einschalten, das nennt sich epigenetische Regulation. Diese ist als "Brücke" zwischen der Umwelt und unseren Genen zu verstehen. Sie kann dazu führen, dass eine der Zwillinge Krebs bekommt, die andere jedoch nicht - oder wesentlich später im Leben. Doch, welche Faktoren welche Gene aus- und einschalten, können die Wissenschaftler noch nicht bestimmen.

Unser Kommentar: Brustkrebs benötigt viele Jahre, bis man ihn erkennt. Veränderungen im Lebensstil können verhindern, dass Brustkrebs sich entwickelt. Welche Nahrungsmittel eine präventive Wirkung gegen Brustkrebs besitzen und weshalb eine vegane Ernährung das Brustkrebsrisiko senkt, erfahren Sie in unserem Artikel Ernährung und Lebensstil können Brustkrebs verhindern.

09:56 Wie die Zelle unsere Gene steuert:

Der genetische Code bestimmt unser Leben. Und er ist unveränderlich. Aber die Zelle kann die Gene über "epigenetische" Steuerung beeinflussen. Die rund 200 verschiedenen Zelltypen im Körper haben unterschiedliche Funktionen und verwenden deshalb unterschiedliche Gene. Dabei schaltet die epigenetische Steuerung die von der spezifischen Zelle nicht verwendeten Teile der DNA aus (ausgeschaltete Gene lassen sich später auch wieder einschalten). Das Problem bei der Erforschung der Epigenetik ist, dass es viele externe Einflüsse gibt, die einen Menschen prägen - und somit seine Gene. Eine eindeutige Kausalität zwischen einem Faktor und einer epigenetischen Veränderung herzuleiten, ist deshalb sehr schwierig.

16:20 Du bist, was du tust – wie Sport unsere Gene prägt:

Sport ist gut für unseren Körper und hat sogar eine Wirkung auf unsere Gene. Forscher konnten nachweisen, dass durch Ausdauersport mehrere epigenetische Veränderungen stattfinden. Durch das Training haben sich bei Probanden rund 20 % der Gene reguliert, wobei die Forscher diese Veränderungen konkreten Trainingseffekten zuordnen konnten. Die Regulation betraf dabei nicht nur Gene des Muskelfaserlaufbaus, sondern auch Gene des Zellenergiehaushalts, des Kohlenhydratstoffwechsels, der Zuckerverbrennung und der Bildung von Fettgewebe.

22:35 Ist das Weitervererben einer Krankheit möglich, die man durch Lebensstil und Umweltflüsse erworben hat?

Fast jeder 10. Mensch auf der Welt hat Diabetes Typ 2. Kann man diese Krankheit durch die Gene weitervererben, auch wenn man sie grösstenteils durch Übergewicht und schlechte Ernährung erworben hat? Experimente an Mäusen weisen darauf hin, dass dies der Fall sein könnte. Denn Forscher konnten nachweisen, dass die Mäuseeltern ihre Neigung zu Übergewicht und Diabetes Typ 2 an ihre Kinder vererbt hatten.

Die Übertragung dieser Ergebnisse auf den Menschen muss unter Vorbehalt bleiben. Sieht man sich die Auswirkungen von einschneidenden historischen Ereignissen auf die Nachkommen der betroffenen Personen an, könnte dies jedoch gut möglich sein. Die Hungersnot 1944 hatte zur Folge, dass die damals hungernden Frauen durchschnittlich kleinere Kinder zur Welt brachten. Die Enkelkinder dieser Frauen waren ebenfalls kleiner als der Durchschnitt, obwohl die Eltern zur Zeit der Zeugung und der Schwangerschaft keinen Hunger gelitten hatten. Dies zeigt, dass die Frauen die erworbene Veranlagung, kleinere Kinder zu bekommen, wohl genetisch weitervererbt haben.

Unser Kommentar: Diabetes tritt auf, wenn ein dauerhaft erhöhter Blutzuckerspiegel zu Schädigungen der Blutgefässe führt. Warum eine vegane oder vegetarische Ernährung präventiv hilft, Diabetes 2 vorzubeugen, erfahren Sie in unserem Artikel Pflanzliche Ernährung kann Diabetes 2 verhindern oder heilen.

30:04 Mit "epigenetischen" Medikamenten gegen Krebs:

Die bekannteste Behandlungsform bei Krebs ist vermutlich die Chemotherapie, doch Wissenschaftler haben eine andere Methode gefunden. Krebszellen schalten gute Gene im Körper aus. Die epigenetischen Medikamente aktivieren diese abgeschalteten Gene wieder, was zu einer Genesung führen kann.

Unser Kommentar: Warum erkranken so viele Menschen an Krebs und wie können wir Krebs wirkungsvoll vermeiden? Krebs entsteht niemals nur durch einen bestimmten Faktor, sondern durch eine Wechselwirkung zwischen genetischen Faktoren, Ernährung, Lebensstil und Umwelt. Näheres dazu finden Sie in unserem Artikel Warum bekommen zu viele Menschen Krebs? Wie Krebs vermeiden?, der die Ergebnisse des Harvard-Berichts zur Krebsprävention zusammenfasst.

36:17 Die Optimierungsfalle: Sind wir selbst schuld, wenn etwas schiefgeht?

Erkenntnisse aus der Epigenetik zeigen, dass wir durch Ernährung, Lebensstil und die Umwelt Einfluss auf unsere Gene nehmen. Dies gibt uns Freiheit und Verantwortlichkeit. Durch unsere Lebensweise können wir unsere Gene verändern, doch nicht nur wir selbst wirken darauf ein. Welchen individuellen Handlungsspielraum hat jeder Mensch und wo sind dessen Grenzen?

Unser Kommentar: Seine Umwelt kann man nur zu einem gewissen Grad selbst verändern. Jedoch hat jeder im Rahmen seines individuellen Handlungsspielraums Möglichkeiten und deshalb auch eine Verantwortlichkeit.

Daher: Schaffen Sie sich "Beste Aussichten für Ihre Gesundheit" – indem Sie sich kritisch mit Ihrer Ernährung und Ihrem Lebensstil auseinandersetzen!

Sich besser ernähren als "die Gesellschaft" kann man nur dank Wissen. Das ist auch der Grund, warum unsere veganen Rezepte und Rohkostrezepte immer die Inhaltsstoffe in einer Tabelle zeigen - im Vergleich mit dem Tagesbedarf. Zudem finden Sie für jede Zutat auch eine Beschreibung und die enthaltenen Inhaltsstoffe. Zumindest die für den Menschen notwendigen (essentiellen) Inhaltsstoffe sind bei uns ebenfalls eingehend beschrieben. Die folgenden Tipps für eine gesunde vegane Ernährung sind auch für Mischköstler von Interesse.

Weitere Videos zum Thema Epigenetik finden Sie unter nachfolgenden Links:

Epigenetik - Prof. Thomas Jenuwein erklärt einfach, leicht

Epigenetik - Was wird eigentlich vererbt?

Epigenetik kurz erklärt: Prof. Dr. Christoph Plass


Weitere Videos