Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Selbstexperiment: Wie viel Zucker ist noch gesund? | Galileo

Was passiert, wenn wir auf Zucker verzichten oder wenn wir absichtlich viel zu viel davon essen? Das Galileo Team macht ein Selbstexperiment.
Kommentare Drucken
16:04 Deutsch


Kanal: Plattform:YouTube
Erschienen am:6. August 2018 Produzent:Galileo | Pro Sieben
Anzahl Aufrufe: 3'200 am 15. August 2018
Rubrik(en): Gesundheit, Prinzipien/Allg., Ernährung, Lifestyle, Drogen
Oberbegriffe:Prinzipien, Fertiggerichte, Fertigprodukte, Ernährungsformen, Ernährungsarten Tags:Gesund, Normalkost, Lebensmittelzusatzstoffe, Lebensmittelinhaltsstoffe, Zucker, Süßigkeiten, Ungesund, Gesundheit

Eine Person nimmt durchschnittlich 35 Kilo Zucker pro Jahr zu sich. Mit Hilfe eines Experiments versucht das Galileo-Team herauszufinden, wie viel Zucker gesund ist und was unter dem Einfluss von Zucker in unserem Körper passiert.

Während zwei Wochen verzichtet der Galileo Reporter Harro Füllgrabe auf raffinierten Zucker. Im Gegensatz dazu erklärt sich der Auszubildende Steve Lütke bereit, für das Experiment täglich 250 Gramm Industriezucker zu sich zu nehmen. Die medizinische Überwachung der beiden Testpersonen übernimmt Dr. Sybille Wunderlich (Chefärztin Diabetologie). Die Durchführung medizinischer Untersuchungen findet jeweils zu Beginn und am Ende in DRK Kliniken Berlin statt.

1:21: Ausführung von Belastungs-EKG und Messung von Blutwerten, Gewicht und Bauchumfang. Harro und Steve bekommen ein Sensor Plus Aufzeichnungsgerät, das während der Dauer des Experiments ihren Zuckergehalt im Fettgewebe misst.

3:21: Mit Handy Kameras dokumentieren die beiden ihren neuen Alltag. Zu ihrer Überraschung erfahren sie, dass sich Industriezucker in fast allen Lebensmitteln, sogar in Brot aber vor allem in abgepackten Fertiggerichten befindet.

6:15: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt den Verzehr von maximal 25 g Zucker pro Tag. Eine solche Menge verbirgt sich beispielsweise in einem Glas Cola, in einem Brot mit dickem Schokoaufstrich, in einem kleinen Fläschchen Früchte-Smoothie oder in einem Glas Tomatensause mit Basilikum.

7:22: Zucker sorgt im Gehirn für die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin. Durch Abfall des Blutzuckerspiegels kann es bei Gewöhnung zu Beginn zur Verstärkung von Emotionen wie Traurigkeit, Reizbarkeit oder Aggressivität kommen. Diese Symptome verschwinden aber nach ein paar Tagen.

8:32: Nach fünf Tagen ohne Zucker, fühlt sich Harro deutlich fitter als vorher. Steve hingegen fühlt sich öfter müde und schlapp. Weitere genannte Nebenwirkungen einer zuckerreichen Ernährung sind Konzentrationsstörungen, Durstgefühl und Heisshunger.

13:24: Nach zwei Wochen fühlt Harro sich ausgeschlafen, fit und zufrieden. Steve hingegen fühlt sich immer noch schlapp und ist froh, sich wieder auf ein gesundes Leben einstellen zu können. Die medizinischen Untersuchungen zeigen, dass Harro 4 Kilo abgenommen und seinen Bauchumfang um 9 cm reduziert hat. Die LDL Werte (schädliches Cholesterol) sind von 168 mg/dl auf 105 mg/dl abgefallen.

Steve konnte sein Gewicht halten, weil er nach jedem Zuckerkonsum Sport getrieben hat, aber sein Bauchumfang ist trotzdem um 2 cm gewachsen.

15:37: Abschluss des Arztes: „Wenn Steve sich weiter so zuckerreich ernähren würde und das nicht mit Sport wegarbeiten würde, dann ist zu befürchten, dass er deutlich an Gewicht zunimmt, dass er eine Leberverfettung entwickelt mit allen gesundheitlichen Risiken die daraus entstehen.“


Weitere Videos


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
/ 60 Zeichen

/ 4000 Zeichen


Kommentare Drucken