Stiftung Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Drucken

Prinzipien/Allg.

Beiträge

Zeige 1-1 von 1 Eintrag.
Der Lebensstil der Eltern hat auch eine starke epigenetische Wirkung auf die Kinder
© CC-by-sa 2.0, Stiftung Gesundheit und Ernährung Schweiz

Lebensstil der Eltern: Epigenetische Wirkung auf die Kinder

Wie die Ernährung und der Lebensstil der Eltern ihre ungeborenen Kinder epigenetisch beeinflusst. Wir unterschätzen die epigenetische Wirkung.

Videos

Zeige 1-10 von 30 Einträgen.
Das Mädchen welches für 6 Min. die Welt zum Schweigen brachte: Severn Suzuki sprach vergebens?
© Public Domain, YouTube, YouTube

Severn Suzuki, Alter 12, spricht 1992 an einer UNO-Konferenz

Das Mädchen welches für 6 Min. die Welt zum Schweigen brachte: Severn Suzuki spricht bewegende und ermahnende Worte zur Zukunft unserer Erde. Erfolg?

Eine Satire über die Geschäfte von Johannes Schlüter zum Thema Zucker und dessen Industrie. Diese "Droge" macht süchtig, ist aber völlig legal.
© Public Domain, YouTube, YouTube

Johannes Schlüter: Modedroge Zucker (extra 3 / NDR)

Eine Satire über die Geschäfte von Johannes Schlüter zum Thema Zucker und dessen Industrie. Diese "Droge" macht süchtig, ist aber völlig legal.

An seinem 80. Geburtstag lief E.Erb vom Luzern zum Zürich. Leistungsfähigkeit = naturnaher Ernährung
© CC-by-sa 2.0, Ernst Erb, YouTube

Mit 80 zu Fuss von Luzern nach Zürich

An seinem 80. Geburtstag lief Ernst Erb von Luzern nach Zürich, um zu zeigen, dass man sich Leistungsfähigkeit am besten mit naturnaher Ernährung erhalten kann.

Die ZDF-Reportage „Das Pharma-Kartell" deckt, wie die Pharmaindustrie ihre Profitinteressen derzeit unbehelligt auf Kosten der Patienten verfolgen kann.
© Public Domain, Christian Esser, YouTube

Das Pharma-Kartell - Wie Patienten betrogen werden - ZDF

Die ZDF-Reportage „Das Pharma-Kartell" deckt auf, wie die Pharmaindustrie ihre Profitinteressen derzeit unbehelligt auf Kosten der Patienten verfolgen kann.

Erb wurde mit einem tödlichen Lymphom diagnostiziert. Heute genießt er noch Gesundheit und Ausdauer.
© CC-by-sa 2.0, Ernst Erb, YouTube

Was ich tat nach der Krebsdiagnose Mantelzelllymphom

Ernst Erb hat die tödliche Krebsdiagnose Mantelzelllymphom im 1978 bekommen. Heute, in seinem 82. Lebensjahr, erfreut er sich noch grosser Leistungsfähigkeit.

Mit Titel "Epigenetik - Verpackungskunst in der Zelle" erklärt uns Prof. Thomas Jenuwein wie wir und Umweltseinflüsse unsere genetische Disposition verändern.
© Public Domain, YouTube, YouTube

Epigenetik - Prof. Thomas Jenuwein erklärt einfach, leicht

Mit "Epigenetik - Verpackungskunst in der Zelle" erklärt Prof. Thomas Jenuwein einfach wie wir und Umweltseinflüsse unsere genetische Disposition verändern.

Essbare Cashewnüsse sind niemals roh. Essbarkeit verlangt hohe Erhitzung, um Gift zu verdampfen.
© Public Domain, Peace Corps Ghana, YouTube

Die Produktion von Cashewnüssen

Essbare Cashew-Nüsse sind nie roh. Das Video zeigt die Produktion von Cashewnüssen ab der reifen Frucht - und die Problematiken dazu.

Nach einer tödlichen Krebsdiagnose, ernährte sich Ernst Erb sieben Jahren roh vegan.
© CC-by-sa 2.0, Ernst Erb, YouTube

Die Folgen der Umstellung von veganer Rohkost auf Kochkost

Nach einer tödlichen Krebsdiagnose, ernährte sich Ernst Erb sieben Jahren roh vegan. Was passierte, als er von veganer Rohkost auf Kochkost wechselte.

1978, wurde bei E. Erb die Diagnose Non-Hodgkin-Krebs gestellt. 2016, marschierte er von LU nach ZH.
© CC-by-sa 2.0, Ernst Erb, YouTube

1978 diagnostiziert mit tödlichem Krebs - 2016 zu Fuss 55 km

1978, wurde bei Ernst Erb die Diagnose Non-Hodgkin-Krebs (statistischen Lebenserwartung - 2.5 Jahren) gestellt. 2016, marschierte er von Luzern nach Zürich.

Quarks & Co schaut genau hin, was auf unserem Teller landet und was in unseren Lebensmitteln steckt
© Public Domain, Ranga Yogeshwar, YouTube

Was steckt in unseren Lebensmitteln - Quarks & Co

Quarks & Co schaut genau hin, was auf unserem Teller landet und was in unseren Lebensmitteln steckt und zeigt einen Weg durch den Dschungel der Versprechen.

Drucken