Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Zitronensaft, roh

Zitronensaft in roher Form nutzt man häufig, wenn ein Getränk oder eine Speise saure Frische benötigt. Dank der Antioxidantien wirkt er gegen Verfärbungen.
92/05/03  LA:ALA
Drucken

Zitronensaft gewinnt man durch Pressen von rohen Zitronen. Verdünnt mit Wasser ist er ein idealer Durstlöscher an heissen Tagen und findet dank der fruchtigen Säure weitreichende kulinarische Verwendungen.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Die Zitrone oder Limone ist die etwa faustgroße Frucht des Zitronenbaums (Citrus × limon) aus der Gattung der Zitruspflanzen (Citrus). Es handelt sich um eine Gruppe von Sorten, die aus einer Kreuzung zwischen Bitterorange (Citrus × aurantium) und Zitronatzitrone (Citrus medica) entstanden ist, wahrscheinlich im Norden Indiens. Um das Jahr 1000 sind erste sichere Nachweise sowohl in China als auch im Mittelmeerraum zu finden. Die immergrünen Bäume bringen länglich-ovale Früchte (die Zitronen) mit gelber oder grün-gelber Schale hervor."

Inhaltsstoffe:

"Das saftige, saure Fruchtfleisch enthält rund 3,5–8 % Zitronensäure und viel Vitamin C. Aus Zitronen werden Saft, Zitronensäure, ätherisches Öl und Pektin gewonnen.“

Verwendung:

Aus "zentrum-der-gesundheit.de/zitrone": "Ihre fruchtige Säure verleiht vielen Gerichten und Getränken eine angenehme Frische. Dabei ist die Zitrusfrucht reich an Vitamin C und Antioxidantien, hat eine antibakterielle Wirkung, fördert die Ausleitung von Giftstoffen, stärkt das Immunsystem und soll sogar vor Krebs schützen. Saft und Schale der Zitrone eignen sich hervorragend zum Würzen, Verfeinern und als Aromaspender. Man verwendet beide Komponenten für Salatsaucen, Suppen, Fleisch, Fisch, süße Cremes, Kuchen, Gebäck. Auch erfrischt Zitronensaft in Mineralwasser. Die berühmte heiße Zitrone kommt als Hausmittel gegen Erkältungen zum Einsatz.

Doch nicht nur als Nahrungs- und Heilmittel überzeugt die Zitrone. Aufgrund ihres fünfprozentigen Säuregehalts eignet sich ihr Saft auch als vielseitiges Pflegemittel und umweltfreundliches Reinigungsmittel im Haushalt."


Nährwerte pro 100g 2000 kCal
Energie 22 kcal1,1 %
Fett/Lipide 0,24 g0,3 %
davon gesättigte Fette 0,04 g0,2 %
Kohlenhydrate (inkl. Ballaststoffe) 6,9 g2,6 %
davon Zucker 2,5 g2,8 %
Ballaststoffe 0,3 g1,2 %
Proteine (Eiweiss) 0,35 g0,7 %
Kochsalz (Na:1,0 mg)2,5 mg0,1 %
Empfohlene Tagesdosis nach GDA.
Fett/Lipide
Kohlenhydrate
Proteine (Eiweiss)
Kochsalz

Essentielle Nährstoffe pro 100g mit %-Anteil Tagesbedarf bei 2000 kCal
VitVitamin C, (Ascorbinsäure) 39 mg48,0 %
VitFolat als Folsäure-aktive Stoffgruppe (ex Vit. B9, B11) 20 µg10,0 %
ElemKalium, K 103 mg5,0 %
VitVitamin B6 (Pyridoxin) 0,05 mg3,0 %
VitThiamin (Vitamin B1) 0,02 mg2,0 %
VitPantothensäure (Vitamin B5) 0,13 mg2,0 %
ElemMagnesium, Mg 6 mg2,0 %
ElemKupfer, Cu 0,02 mg2,0 %
VitRiboflavin (Vitamin B2) 0,02 mg1,0 %
VitNiacin (ex Vitamin B3) 0,09 mg1,0 %

Die allermeisten Inhaltsstoffangaben haben wir aus der USDA (Landwirtschaftsministerium der USA). Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe in natürlichen Produkten oft nicht vollständig oder nur summiert zu finden sind, während die Produkte daraus möglichst vollständig erscheinen.

Z.B. Leinsamen: Die wichtige essentielle Aminosäure ALA (omega-3) findet sich nur in einer Übergruppe summiert, beim Leinsamenöl ist ALA aber ausgewiesen. Wo möglich ändern wir das, doch ist das viel Arbeit. Bei Anpassungen erscheint ein "i" hinter der Zutat mit Erklärung bei "mouse-over".

Für das Erb-Müesli ergab das eine Abdeckung von 48 % ALA - mit der Korrektur ist das Müesli auf >100% Abdeckung an Omega-3-Fettsäure ALA gekommen!  Ziel ist es, später die Inhaltsstoffzusammensetzung unserer Rezepte mit jenen konventioneller westlicher Lebensstile zu vergleichen.


Fettsäuren, essentielle (SC-PUFA) 2000 kCal
Linolsäure; LA; 18:2 omega-6 0,01 g< 0,1 %
Alpha-Linolensäure; ALA; 18:3 omega-3 0,01 g< 0,1 %

Aminosäuren, essentielle 2000 kCal


Mengenelemente (Makro-Mineralstoffe) 2000 kCal
Kalium, K 103 mg5,0 %
Magnesium, Mg 6 mg2,0 %
Calcium, Ca 6 mg1,0 %
Phosphor, P 8 mg1,0 %
Natrium, Na 1 mg< 0,1 %

Spurenelemente, essentielle (Mikronährstoffe) 2000 kCal
Kupfer, Cu 0,02 mg2,0 %
Eisen, Fe 0,08 mg1,0 %
Zink, Zn 0,05 mg1,0 %
Mangan, Mn 0,01 mg1,0 %
Selen, Se 0,1 µg< 0,1 %
Drucken