FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Kokossahne

Kokossahne ist ähnlich wie Kokosmilch, jedoch dickflüssiger. Durch ihren milden, nur wenig süssen Geschmack, verwendet man sie gern zum Kochen.

Allgemeine Information:

Die Kokossahne wird aus der Kokosmilch gewonnen. Stellt man Kokosmilch in den Kühlschrank und lässt diese ein paar Tage stehen, so setzen sich die leichteren Anteile der Kokosmilch nach oben ab. Diesen „Rahm“ kann man wie bei Milch abschöpfen. So erhält man Kokossahne, auch Coconut Cream genannt. Kokossahne ist sehr ähnlich wie Kokosmilch, enthält jedoch weniger Wasser. Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Konsistenz. Sie ist cremeartig, während Kokosmilch flüssig ist. Kokossahne wird gern zum Kochen verwendet und hat einen milden, nur dezent süsslichen Geschmack. Im Handel angeboten wird Kokossahne meist als Konserve. Gelegentlich findet man sie auch getrocknet in Form eines Pulvers, das dann vor der Verwendung in kochendem Wasser gelöst wird.

Wissenswertes:

Nicht zu verwechseln mit Kokossahne, ist Kokoscreme oder Cream of Coconut. Diese ist eine Creme aus eingedicktem Kokosnussfett und mit Rohrzucker gesüßter Kokosmilch. Verwendung findet sie als Mixzutat für Cocktails, wie beispielsweise Piña Colada.

Manchmal werden Zubereitungen aus Kokosmilch und normaler Sahne, evtl. mit weiteren Zutaten, als Kokossahne bezeichnet.