FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Jalapeño, roh

Die Jalapeño ist wegen ihrer pikanten Schärfe, zwischen 2500-8000 Scoville-Einheiten, in Mexiko und den USA sehr beliebt. Sie ist roh, als auch gekocht essbar.

Die Hauptanbaugebiete der Jalapeño liegen in Mexiko und den USA. Dort findet sie gerne mal roh, in Europa vor allem in eingelegter Form Verwendung.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Die Jalapeño [xalaˈpeɲo], deutsch auch Jalapena, ist eine kleine bis mittelgroße, scharfe Paprikasorte, die nach der mexikanischen Stadt Xalapa (früher Jalapa) benannt ist. Sie ist eine Zuchtform des Spanischen Pfeffers (Capsicum annuum) aus der Gattung Capsicum."

Inhaltsstoffe:

"100 g Jalapeños enthalten 29,000 kcal, über 90 % Wasser, 6,5 % Kohlenhydrate, 0,3 % Fett und fast 1 % Proteine.  Des Weiteren sind auch verschiedene Mineralien wie Magnesium, Phosphor oder Zink enthalten, als auch zahlreiche Vitamine (A, C, E, K, etc.)."

Schärfe:

"Die pikante Schärfe der Jalapeños ist auf das in den Früchten enthaltene Capsaicin zurückzuführen. Auf der für die Schärfebestimmung gebräuchlichen Scoville-Skala liegen die Früchte zwischen 2.500 und 8.000 Einheiten. Obwohl die Jalapeño in der Regel bereits als sehr scharf empfunden wird, bleibt sie damit noch weit hinter dem Capsaicingehalt einer Habaneroschote, die es auf 100.000 bis 500.000 Einheiten bringt."

Verwendung in der Küche:

"Jalapeños sind vor allem in Texas und in Mexiko in Speisen sehr beliebt, wo sie in fast jedem Supermarkt erhältlich sind. In Deutschland gibt es sie meist nur in eingelegter und kleingeschnittener Form. Sie werden oft im Kino zusammen mit Nacho-Chips verkauft. Je nach Weiterverarbeitung der Früchte kann man drei verschiedene Verwendungsarten unterscheiden."

  • "Frische Jalapeños werden fast ausschließlich grün, also unreif geerntet und verkauft. In der mexikanischen Küche werden sie vor allem für Salsas verwendet, wo sie sowohl als Gemüse als auch wegen der Schärfe als Gewürz verwendet werden. ... Frische unreife Jalapeños werden zudem wegen ihres pikant-scharfen Geschmacks und ihrer knackigen Konsistenz gerne zum Garnieren verwendet."
     
  • "Geräucherte Jalapeños – Chipotles: Aufgrund des relativ dicken Fruchtfleisches eignen sich Jalapeños schlecht zum Trocknen an der Luft. In Mexiko werden die reifen Früchte daher durch Räuchern haltbar gemacht. ... geräucherte Jalapeños heißen Chipotles. ... Chipotles dienen vor allem als würzige Zutat zu Schmorgerichten und Soßen. Das Aroma ganzer Schoten entwickelt sich erst bei längerem Kochen. Hingegen können Chipotle-Pasten, die aus in Öl gebratenen und dann pürierten Chipotles hergestellt werden, auch nachträglich als Würze hinzugefügt werden."
     
  • "Eingelegte Jalapeños: In Europa sind Jalapeños vor allem in eingelegter Form erhältlich, jedoch werden auch in Mexiko und den USA die Früchte so haltbar gemacht. Meist werden die Früchte in Ringe geschnitten; es gibt jedoch auch Konserven mit ganzen Jalapeñofrüchten."

Informationen zur Pflanze:

"Pflanzen der Sorte Jalapeño sind typische Vertreter der Art Capsicum annuum. Sie werden zirka 1,50 Meter hoch, haben meist weiße Blüten, es existieren aber auch Varietäten mit teilweise oder komplett violetten Blüten. Eine Pflanze kann pro Jahr um die 30 Früchte tragen, im kommerziellen Anbau unter guten Bedingungen können Ernteergebnisse von über 120 Früchten pro Pflanze erreicht werden. ..."