FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Austern-Seitling, roh

Der Austern-Seitling oder auch Austernpilz genannt, gehört zu den beliebtesten Speisepilzen. Das angenehm riechende, rohe Fleisch hat eine weiche Konsistenz.

Aufgrund steigender Beliebtheit und grosser Verbreitung ist der in Form von büschelförmigen Kolonien wachsende Austern-Seitling in den meisten Bioläden und Supermärkten erhältlich. Es gibt wie auch bei anderen beliebten Speisepilzen vielseitige Zubereitungsvariationen, zudem kann er auch roh verzehrt werden. Es wird jedoch angeraten ihn vor dem Essen zu erhitzen, sofern man ihn bei der Pilzsuche im Wald sammelt. Dies dient zur Vorbeugung von möglichen Krankheitserregern.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Der Austern-Seitling oder Austernpilz (Pleurotus ostreatus) ist eine Pilzart aus der Familie der Seitlingsverwandten. ...

Junge Exemplare besitzen eingerollte Ränder, die im Alter lappig einreißen. Die Huthaut ist glatt, kahl und glänzend, manchmal faserig und trocken. ...Das Farbspektrum reicht von schiefer- bis schwarzgrau über dunkelbraun bis hin zu olivlich. ...Das Fleisch des Austern-Seitlings ist weiß, selten bräunlich, riecht angenehm und hat jung eine weiche Konsistenz. Im Alter wird es rasch zäh und riecht dann muffig.

Im Handel angebotene, kultivierte Fruchtkörper können ein abweichendes Aussehen zeigen. ...

Der Austernseitling ist ein Saprobiont oder Schwächeparasit hauptsächlich an Laubhölzern, seltener an Nadelholz. In Deutschland wählt er vorwiegend die Rotbuche als Substrat. Der Pilz besiedelt in der Regel das Stammholz und dickere Äste – an stehenden Bäumen können die Fruchtkörper in mehreren Metern Höhe erscheinen. …

Der Austernseitling ist fast überall auf der Welt zu finden."

Verwendung und Inhaltsstoffe:

"Austernseitlinge sind beliebte Speisepilze und werden in großen Mengen kultiviert. Sie kommen als Kalbfleischpilz (und unter anderen Fantasienamen) in den Handel.

In der Tradition unterschiedlicher Kulturen finden verschiedene Pilze als mögliche Heilmittel Verwendung, oft in getrockneter Form. Diätetisch dienen sie einer fettarmen ballaststoffreichen Ernährung und bieten daneben eine Vielfalt an besonderen Inhaltsstoffen, wie Spurenelemente, Mykosterine, besondere Polysaccharide oder auch spezifische enzymatisch wirksame Proteine. Für Pleurotus ostreatus liegen beispielsweise Hinweise auf eine vorbeugende Wirkung hinsichtlich chemisch induzierter Formen von Darmkrebs vor."

Wissenswertes:

"Der Austernseitling gehört mit dem Kulturchampignon und dem Shiitake zu den drei weltweit wichtigsten Kulturpilzen."