Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Hafersahne, Hafer Cuisine, Hafercreme, vegan, Sahneersatz

Die aus Haferflocken, Wasser und Öl bestehende vegane Hafersahne bzw. Hafercuisine oder Hafercreme ist ein selbst herstellbarer Sahneersatz.
  43/02/55  LA:ALA
Kommentare Drucken
Klick Inhaltsstofftabellen

Hafersahne bzw. Hafer Cuisine oder Hafercreme vegan ist eine rein pflanzliche Alternative zu herkömmlicher Sahne, ein veganer Milchsahneersatz.

Verwendung in der Küche:Hafersahne kann man in der Küche als Alternative zu herkömmlicher Sahne aus Milch verwenden. Allerdings kann man sie nicht einfach steif schlagen. Sie dient zum Verfeinern von herzhaften und süssen Speisen, Saucen sowie Suppen. Im Markt sind verschiedene Harersahne-Angebote vorhanden.

EinkaufHafersahne gibt es fertig als haltbares Produkt zu kaufen. Es sind unterschiedlichste Produkte auch in biologischer Qualität im Angebot. Hafersahne enthält Wasser, Hafervollkorn, Sonnenblumenöl und eventuell Zusatzstoffe.

Die dickflüssige Konsistenz einer Hafercreme im Vergleich zu einem dünnflüssigen Haferdrink resultiert nicht durch einen höheren Anteil Hafer, sondern durch den Zusatz von Verdickungsmitteln. Dies zeigt ein Vergleich verschiedener Produkte und Hersteller: die meisten Haferdrinks bestehen aus Wasser, ca. 11% Hafervollkorn, Sonnenblumenöl und Meersalz. Hafercreme enthält Wasser, 9% -11% Hafervollkorn, Öl und Meersalz und dann zusätzlich noch Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl oder Xanthan (E 415) als Verdickungsmittel.

Xanthan gilt als Ballaststoff, da wir Xanthan nicht aufnehmen können. Xanthan entsteht industriell mit Bakterien der Gattung Xanthomonas, denen man zuckerhaltige Substrate gibt.

Guarkernmehl (E402) stellt man aus den Samen der Guarbohne her. Dieses Guaran besteht aus einem langkettigen Polysaccharid (Kohlenhydrat).

Johannisbrotkernmehl (E 401) ist ein pflanzlicher, unverdauchlicher Vielfachzucker (Galactose und Mannose). Man stellt Johannisbrotkernmehl aus den Samen der Johannisbrotfrucht her. All diese Zusatzstoffe sind auch für biologische Lebensmittel zugelassen.1

Eigene ZubereitungHafersahne lässt sich auch ganz gut selbst herstellen, und zwar ohne jegliche Zusatzstoffe: Man benötigt 1 Teil Haferflocken (z.B. 100 g) und 5 Teile Wasser (500 g), 1 EL Pflanzenöl. Nussöl schmeckt hier gut, doch eignet sich auch Rapsöl dazu. Eine Prise Salz gehört zum Grundrezept.

Mit der Auswahl des Öls kann man den Geschmack der Hafersahne verändern. Leinsamenöl wäre das beste Produkt, doch einmal geöffnet, verliert Leinsamenöl den Gschmack relativ rasch - wegen der grossen Menge an besonders gesunder und essentiellen omega-3-Fettsäure alpha-Linolensäure (ALA).

Die Haferflocken mit Salz und etwa der Hälfte des warmen Wassers für etwa 5 Minuten ziehen lassen. Die eingedickte Masse verrühren und nach und nach zunächst das restliche Wasser und anschliessend das Öl zugeben. Gut mixen, z.B. zwei bis drei Minuten lang.

Für etwa 10 Minuten nachquellen lassen und dann durch ein feines Sieb pressen. Wer die Hafersahne möglichst weiss haben möchte, filtert die Sahne durch ein Baumwoll- oder Mulltuch, um die festen Rückstände von der Flüssigkeit zu trennen. Man nennt das Baumwolltuch auch Abseihtuch, Durchseihtuch, Knödeltuch oder Presstuch.

In einem verschlossenen Glas hält die Hafersahne so im Kühlschrank etwa 6 Tage. Die Rückstände kann man essen oder weiter verarbeiten.

LagerungDa gekaufte Hafersahne ultrahocherhitzt ist, hält sie geschlossen ungekühlt sehr lange. Einmal geöffnet, sollte man sie innert 3-4 Tagen verbrauchen.

Hafersahne kann man praktisch ohne Qualitätsverlust gut einfrieren, um die Haltbarkeit zu verlängern. Man kann Hafersahne aber auch durch Fermentation zu Hafersahne-Joghurt oder -Kefir weiter verarbeiten. Wikipedia in Englisch gibt Informationen zu Temperaturen für Lactobacillus sanfranciscensis. Für die Gattung Lacotbacillus gibt Wikipedia auch in Deutsch viele Informationen zu den einzelnen Arten und führt Links zu zahlreichen Arten. Wikipedia betont auch, dass diese Milchsäuregärungsbakterien fast jede Art von Lebens- und Futtermitteln fermentieren könnten.

Inhaltsstoffe:Hafer hat einen hohen Eiweissgehalt und eine grosse Anzahl darin enthaltene essentielle Aminosäuren. Zudem ist Hafersahne reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Darum verwenden Veganer gerne Hafer Cuisine bzw. Hafersahne oder Produkte daraus. Es gibt zahlreiche Anhänger, die den Geschmack von Hafermilch und Hafersahne besonders lieben.

Die Inhaltsstoffangaben beziehen sich auf die Haferflocken, welche man aus Saat-Hafer herstellt. Nur die nicht essbaren Teile entfernt man da, wodurch sie Vollkorn bleiben. Hafer ist das nährstoffreichste Getreide und enthält doppelt so viel Fett wie Weizen, dazu auch mehr Eiweiss (15 %) und mehr Kohlenhydrate (70 %).

In Hafer sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten, nur das Verhältnis ist nicht optimal. Lysin und Threonin enthält Hafer nur gering, während Methionin im Überschuss enthalten ist. Ergänzt man mit Hülsenfrüchten, ist das Verhältnis optimiert. Die ungesättigte Fettsäuren (Linolsäure) sind mit 80 % überwiegenden vorhanden.2

Eisen (4,72 mg/100g) und Phosphor (523mg) sind im Hafer mehr enthalten als im Fleisch, aussderdem ist auch Vitamin B1 in guter Dosis vorhanden. Die Mengen an Niacin, Folsäure, Magnesium, Kalium, Zink sind zu erwähnen. Lösliche Ballaststoffe (Glucane), wie der Schleimstoff Lichenin, binden das Wasser und sind somit - bei ausreichend Flüssigkeitszufuhr - für die Verdauung gut. Lezithin (ein Phospholipid), zwar nur in kleinen Mengen enthalten, wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus.2

Allerdings wissen die wenigsten Konsumenten, dass gekaufte Haferflocken zumindest pasteurisiert sind, um möglichst alle Organismen zu töten. Rohköstler sollten das wissen. Zudem: Wer das Erb-Müesli mit Haferflocken bereichern - aber ein rohes Müesli geniessen will, verwendet eine Getreidequetsche und quetscht die Haferkörner immer neu.

Gesundheitliche AspekteBeta-Glucane (β-Glucane) kommen in den Zellwänden von Getreiden, Bakterien und Pilzen vor. Speziell solche aus Hafer oder Gerste senken den Blutzucker, den Cholesterinspiegel und verbessern als Präbiotika die Darmgesundheit. Wie bereits erwähnt, profitiert auch das Nervensystem vom Hafer. Hafer und Hafersahne vertragen auch Diabetiker gut.

Allgemeine Information:Wie kommt es wohl zum Namen Hafer Cuisine? Wir haben Werbung von Oatly, Natumi für Hafer Cuisine Bio gefunden. Hellovegan nennt das die vegane Sahnealternative und naturkost nennt es Sahne-Ersatz, also laktosefrei. Alnatura nennt es Hafercreme Cuisine. Sogar Amazon vertreibt Oatly Hafer Cuisine. Doch was ist der Unterschied zwischen Hafersahne und Hafercuisine? Es gibt aber auch die Hafercreme Cuisine und bei Chefkoch Hafercreme-Rezepte.

NDR.de Ratgeber bringt 2017 einen Beitrag über Hafer: Creme, Badezusatz und Müsli ... Hafer ist sogar die Arzneipflanze des Jahres 2017. Da gibt es die Schalgworte: "Diabetes: Haferkur senkt Insulindosis; Haferkur nur mit ärztlichem Rat; Abnehmen mit einer Haferkur; Hafer senkt Cholesterinspiegel; Hafer stärkt die Abwehrkraft und wirkt als Hilfe für die Haut."

Leser sollten wissen, dass man praktisch alle Lebensmittel als Powerfood heraufbeschwören kann. Jedes Nahrungsmittel hat seine Eigenschaften, und zwar immer positive und negative. Vergleichen Sie die Nährstofftabellen unter unseren Zutaten und Rezepten, die auch den Durchschnittsbedarf angeben.

Pflanzensahne heisst auf englisch non-dairy cream. Statt Milchfett enthalten Pflanzensamen pflanzliches Öl oder Pflanzenfett. Man kann mit veganem Sahneersatz eine bessere Aufschlagbarkeit oder höhere Stabilität bei niedrigerem Preis erreichen - und das bei niedrigerem Fettgehalt von nur 15 %.3

Die Industrie verwendet aber z.B. Kokosfett, gehärtetes Palmöl oder gehärtetes Sojaöl. Dazu kommen Zuckerarten, Emulgatoren etc. Vegane Ausgangsstoffe sind nebst Hafer auch Soja, Reis, Kokos, Mandel, Nüsse, Dinkel etc. Verwendbar ist auch Seidentofu.

Es gibt auch den Ausdruck Kochcreme oder Schlagcreme, Sprühcreme, um den für Produkte geschützten Ausdruck Sahne zu verwenden. Veganer Sahneersatz, also Hafersahne z.B. ist stabiler gegen Hitze, Säure und Alkohol und lässt sich länger aufbewahren als Sahne aus Milch. Vegane Sahne ist per se koscher, da weder fleischig noch milchig.

Literatur / Quellen:

  1. Der Brockhaus Ernährung: Gesund essen - bewusst leben. München: Brockhaus. 2011
  2. Roger J. Heilkräfte der Natur: Ein Praxishandbuch. Zürich: Advent-Verlag. 2006.
  3. Bockisch M. Nahrungsfette und -öle: Handbuch der Lebensmitteltechnologie. Stuttgart: Ulmer. 1993.

Zutat mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden
/ 60 Zeichen

/ 4000 Zeichen

Kommentare Drucken