FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Feldsalat, roh

Feldsalat besitzt einen mild-nussigen Geschmack und findet roh als Bestandteil vieler Salat Verwendung. Er zeichnet sich durch seine hohen Vitaminanteile aus.

Feldsalat hat seinen Ursprung in Europa. Zusammen mit anderen Zutaten lassen sich aus ihm (roh) diverse Salate herstellen.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Der Gewöhnliche Feldsalat Valerianella locusta), österreichisch Vogerlsalat, schweizerisch Nüsslisalat, auch Ackersalat, Mausohrsalat, Nüsschen, Nüssler, Sonnewirbele und Rapunzel genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Feldsalat(Valerianella) und gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse (Valerianoideae)."

Beschreibung:

"Der Gewöhnliche Feldsalat ist eine einjährige, meist winterannuelle, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 cm erreicht. Seine einfachen Laubblätter werden 5 bis 30 mm lang und stehen in einer grundständigen Blattrosette. Je nach Sorte sind die Blätter breit oder schmal, rund oder spitz und kommen in verschiedenen Grünschattierungen vor. DerStängel ist dichasial verzweigt, vierkantig, gefurcht und abwärts gebogen behaart."

Inhaltsstoffe:

Aus "en.wikipedia.org/wiki/Valerianella_locusta": "Feldsalat besteht zu  0.4% aus  Fett, 3.6%  aus Kohlenhydraten und 2% aus Proteinen. Des Weiteren ist auch Sodium enhalten (unter 1%)."

Verwendung in der Küche:

"In seiner Kulturform wird Feldsalat als Blattsalat gegessen. Er ist stark aromatisch und einige Varietäten erinnern im Geschmack an Haselnuss."

Vorkommen:

"Der Gewöhnliche Feldsalat kommt vor in Europa, in Makaronesien, im nördlichen Afrika und in Westasien. In weiteren Ländern kommt er als Neophyt vor. Er gedeiht auf frischen bis mäßig frischen, nährstoff- und basenreichen, sandigen oder reinen Lehmböden in wintermild-humider Klimalage. Er kommt in Mitteleuropa vor allem in Gesellschaften der Klasse Sedo-Scleranthetea vor, ist aber auch in Gesellschaften der Ordnung Polygono-Chenopodietalia oder der Klasse Secalietea zu finden."