Stiftung für Gesundheit & Ernährung

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Beste Aussichten für Ihre Gesundheit

Knorpeltang, roh

Knorpeltang oder Irish Moss ist eine Rotalge der nordatlantischen Küste. Man kann sie als Salatzutat verwenden oder als natürliches Geliermittel einsetzten.
Kommentare Drucken

Hinweise für die Verwendung in der Küche
Weicht man Irish Moss über Nacht in Wasser ein und wäscht es danach gut aus, dann verschwindet der salzige Geschmack. Gleichzeitig reduziert sich der Iodgehalt der Alge. Nach der Einweichzeit ist Irish Moss aufgequollen und hat deutlich an Grösse gewonnen. Es lässt sich so zum Beispiel zur beliebten Irish Moss Paste weiterverarbeiten.

Durch den reichen Gehalt an Polysacchariden in der Zellwand geliert die Alge, wenn sie in Kontakt mit Wasser kommt und fungiert als Emulgator und Verdickungsmittel. Irish Moss kann man als gesunde pflanzliche Alternative zu Gelatine zur Herstellung von Puddings und Cremen verwenden.

Verwendung:
In der Naturheilkunde setzt man Irisches Moss traditionell bei Störungen der Verdaungsorgane als Mittel gegen Reizhusten und Bronchitis ein. Darauf ist auch der Begriff Lungen-, Husten- oder Fiebermoos zurückzuführen.

Aus Wikipedia: "Angetriebener Knorpeltang wurde in Irland und Schottland seit langem als Nahrungsmittel und Tierfutter gesammelt. Getrocknet wurde dieses "Irische Moos" oder "Carrageen", das meist eine Mischung mit dem ähnlichen Kraussterntang Mastocarpus stellatus und anderen Rotalgen war, seit dem 19. Jahrhundert als schleimlösendes Volksheilmittel bei Atemwegserkrankungen verwendet. Eine weitere Anwendung für Carrageen-Moos bestand bei der Herstellung von Marmorpapier als Grund (sog. Schlichte) zum Auftrag der Farben.

In geringem Umfang wird der Knorpeltang in Irland auch heute noch zum Kochen und für Gesundheitstränke gesammelt. In Kanada werden bunte Varietäten gezüchtet und getrocknet als Salatneuheit vermarktet.

Heute wird der Knorpeltang vor allem in Kanada und Frankreich als bedeutende Quelle zur Gewinnung des Rohstoffs Carrageen kultiviert. Dieser Emulgator und Stabilisator wird vor allem in der Nahrungsmittelindustrie, pharmazeutischen Industrie und Kosmetikindustrie eingesetzt."

Inhaltstoffe:
Irish Moos ist reich an Vitamin A, Beta-Carotin, Folsäure, mehreren B-Vitaminen und Vitamin C. Es enthält viele Mineralstoffe wie Calzium, Eisen, Magnesium, Zink und Iod. Irisch Moos ist zudem reicher an schwefelhaltigen Aminosäuren als jede andere Algensorte und enthält gelbildende Polysaccharide. USDA führt diese Daten nicht, doch werden wir versuchen, das nachzutragen.

Allgemeine Informationen:
Der Knorpeltang (Chondrus crispus), auch als Knorpelmoos oder Irish Moss bekannt, ist eine Rotalge und kommt an den nordatlantischen Küsten vor. In Irland und Kanada kennt man Knorpeltank als Salatzutat und auch hierzulande gewinnt Irish Moss immer mehr an Beliebtheit. Knorpeltang kultiviert man insbesondere zur Gewinnung von Carrageen.

Irish Moss ist durch seine knorpelartige und verästelte Form charakterisiert. Es erreicht eine Höhe von 10 bis 15 cm. Im frischen Zustand ist das Irish Moss gelblich bis violett-rot oder grünlich und gallertartig, im trockenen Zustand gelblich, durchscheinend und hornartig.

Die Erntezeit liegt zwischen Mai und Oktober. Das geerntete Irish Moss trocknet man ursprünglich in der Sonne. Ob das hier erhältliche Irish Moss Rohkostqualität besitzt, hängt stark von dem angewandten Trocknungsprozess und der Verarbeitung ab.

Vorkommen:
Aus Wikipedia: "Der Knorpeltang ist an den Küsten des Nordost-Atlantik von Norwegen bis Marokko und im Nordwest-Atlantik (Nordamerika) weit verbreitet. Er kommt ebenfalls in der Nordsee und Ostsee vor: In der Deutschen Bucht am Helgoländer Felssockel, auf geeignetem Untergrund auch im Nord- und Ostfriesischen Wattenmeer sowie in der westlichen und östlichen Ostsee.

Er wächst stets auf Steinen, von der unteren Gezeitenzone bis etwa 20 Meter unterhalb der Niedrigwasserlinie, gelegentlich auch in Felstümpeln der mittleren Gezeitenzone."


Kommentare Drucken