FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Petersilie, getrocknet

Mit seinem würzigen Geschmack findet getrocknete Petersilie als Küchengewürz oder Garnitur Verwendung.

Petersilie ist mit vielen Gerichten kombinierbar. In getrockneter Form lassen sich Saucen, Suppen oder deftige Gerichte aller Art würzen oder garnieren. Weicht man getrocknete Petersilie für ein paar Minuten in kaltem Wasser ein, kann sich das Aroma im Nachhinein besser entfalten.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Die Petersilie (lat. Petroselinum crispum), in Österreich und Altbayern auch der Petersil, in der Schweiz Peterli, weitere Namen Peterle, Peterling, Petergrün oder Silk, ist eine zweijährige Pflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und kommt wildwachsend im Mittelmeerraum und auf den Kanarischen Inseln vor. In Europa und dem gesamten Mittelmeerraum gehören die je nach Sorte glatten oder krausen Blätter ihrer Zuchtformen zu den verbreitetsten Küchenkräutern; die besonders große Speicherwurzel der Varietät Wurzelpetersilie (Petroselinum crispum subsp. tuberosum) dient als Bestandteil von Suppengrün."

Inhaltsstoffe:

"Blätter und Wurzeln besitzen die gleichen Inhaltsstoffe: Die Hauptbestandteile des ätherischen Öls sind Myristicin, Limonen und 1,3,8-p-Menthatrien. In kleineren Mengen kommen auch weitere Mono- und Sesquiterpene vor. Petersilie enthält mit ca. 160 Milligramm auf 100 Gramm vergleichsweise (z. B. Zitrusfrüchte) viel Vitamin C.

Bei den Früchten herrschen entweder Myristicin mit 60 bis 80 % vor oder – bei der glatten Petersilie – Apiol. Es gibt auch eine chemische Rasse mit Tetramethoxyallylbenzol als Hauptbestandteil des ätherischen Öls."

Verwendung in der Küche:

Als Gewürz ist die Petersilie Bestandteil von Saucen, Suppen oder Pesto. Getrocknete Petersilie passt auch wunderbar zu Kartoffeln oder macht sich gut in Salaten.