FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Kartoffel, Fruchtfleisch und Schale, roh

Die Kartoffel ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel mit stärkehaltigem Fruchtfleisch. Roh nur in geringen Mengen essbar wegen Solanin in der Schale (siehe Info)

Die ursprünglich aus Südamerika stammende Kartoffel ist eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Die meisten Vitamine befinden sich unterhalt ihrer Schale. Trotzdem sollte man von rohem Verzehr der Schale absehen, mit Ausnahme von geringen Mengen, da sie das giftige Alkaloid Solanin enthält. Ergrünte Stellen auf der Schale weisen auf erhöhte Konzentrationen hin und sind herauszuschneiden. Die Verwendung von Kartoffeln in Speisen hängt von der Sorte, als auch dem Stärkegehalt des Fruchtfleisches ab.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia"Die Kartoffel (Solanum tuberosum), in Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auch als Erdapfel (Herdöpfel) oder Grundbirne (Grumbeer) ... bekannt, ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). ... Im Allgemeinen Sprachgebrauch meint man mit Kartoffeln meist die unterirdischen Knollen, mit denen die Pflanze sich vegetativ vermehren kann."

Verwendung:

Speisekartoffeln teilt man in 4 Kochtypen ein:

Festkochende Speisekartoffeln benutzt man u.a. für Bratkartoffeln, Gratins und Kartoffelsalat, weil die Kartoffeln während dem Kochen nicht aufspringen.
Mit vorwiegend festkochenden Speisekartoffeln bereitet man Gerichte wie Salz- und Pellkartoffeln, Bratkartoffeln und Suppen zu.
Für Eintöpfe und Kartoffelpüree sind mehlig kochende Speisekartoffeln geeignet.
Weiter gibt es übrige Kochtypen, dies sind Speisekartoffeln, die besonders locker bis zerfallen sind.

Inhaltsstoffe:

"Die Zusammensetzung von Kartoffeln schwankt naturgemäß, sowohl in Abhängigkeit von den Umweltbedingungen (Boden, Klima) als auch von der Anbautechnik (Düngung, Pflanzenschutz). Der physiologische Brennwert beträgt 297 kJ (70 kcal) je 100 g essbarem Anteil.

Angaben je 100 g essbarem Anteil:

  • Bestandteile
    Wasser ~78 g, Kohlenhydrate ~16 g, Ballaststoffe 2,1 g, Eiweiße 2,0 g, Mineralstoffe ~1,5 g, Fette 0,1g

     
  • Mineralstoffe
    Kalium 420 mg, "Phosphor" 50 mg, Magnesium 20 mg, Calcium 6 mg, Natrium 3 mg, Eisen 435 µg, Zink 345 µg, Mangan 145 µg, Kupfer 90 µg, Selen 2 µg
     
  • Vitamine
    Vitamin C 17 mg, Vitamin B3 1,2 mg, Vitamin B5 400 µg, Vitamin B6 305 µg, Vitamin B1 110 µg, Vitamin E 55 µg, Vitamin B2 45 µg, Folsäure 20 µg, Vitamin A1 0,9 µg
     
  • Kohlenhydrate
    Stärke* ~15 g, Saccharose 0,30 g, Glucose 0,24 g, Fructose 0,17 g
    (* Durchschnitt für Speisekartoffeln (mehligkochende ~16,5 g/100 g; festkochende ~14 g/100 g). - Industriekartoffeln enthalten >15 g/100 g, 1 mg = 1000 µg)

Kartoffelschalen und ergrünte Kartoffeln enthalten gegenüber geschälten normalen Kartoffeln ein Mehrfaches an Alkaloiden, allen voran das für die Gattung der Nachtschatten typische Solanin. ... Bei Tageslicht gelagerte Kartoffeln ergrünen, was ein Zeichen für einen erhöhten Solaningehalt ist. Aus diesem Grunde sollte man Kartoffelschalen, grüne Kartoffeln und Kartoffelkeime nicht für die Ernährung oder Fütterung verwenden."

Wissenswertes:

"Das Wort Kartoffel leitet sich von tartufolo ab, dem italienischen Wort für Trüffel, das wiederum abgeleitet ist von lateinischterrae tuber („Erdknolle“)."