FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Senfkorn, gelb

Der Samen des Weissen Senfs besteht aus gelben, glatten Kügelchen. Diese sind als gelbe Senfkörner bekannt und schmecken nach Kontakt mit Flüssigkeiten scharf.

Gelbe Senfkörner Obwohl der gelbe Senf wie wir ihn kennen einen würzig scharfen, leicht nussartigen Geschmack hat, so fehlt dieser bei den Senfkörnern auf den ersten Blick. Dies liegt daran, dass sich der typische Geschmack erst nach Kontakt mit Flüssigkeiten entwickelt, da dies eine Voraussetzung für die Aktivierung des Enzyms Myrosinase ist. Dies bewirkt anschliessend die Freisetzung des wahrnehmbaren, teils beissend scharfen Aromas.

Allgemeine Information:

Aus Wikipedia: "Weißer Senf (Sinapis alba) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Senfe (Sinapis) innerhalb der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Sie liefert als Gewürzpflanze einen der Grundstoffe des Senfgewürzes. Die Bezeichnung Weißer Senf bezieht sich auf die weißen Samenkörner. Sie wird auch Gelbsenf genannt, in Bezug auf ihre gelben Blüten. Der weisse Senf gehört zu der Gattung der Senfpflanzen, während der Schwarze Senf zu den Kohlarten zählt."

Inhaltsstoffe:

"Die reifen Samen enthalten etwa 30 % Öl und 2 bis 2,5 % Sinalbin. Es gehört zu den Senfölglykosiden und sorgt für die Schärfe im weißen Senf. Ähnlich wie beim Sinigrin wird nach Hydrolyse durch das Enzym Myrosinase ein scharf schmeckendes Senföl – hier 4-Hydroxybenzylisothiocyanat – freigesetzt."

Verwendung:

Aus "wikipedia.org/wiki/Senfkorn": "... Als ganze Körner werden beide (Samen des schwarzen und weissen Senf) zum Kochen, Braten und Marinieren verwendet. Nur jene des Weißen Senfs werden beispielsweise zum Einlegen von Senfgurken und Mixed Pickles sowie zur Wurstherstellung verwendet. Aus den Körnern beider Samen werden verschiedene Senf-Produkte erzeugt."

Lagerung:

Wie viele andere Gewürze sollten die Senfkörner trocken gelagert werden, da die Feuchtigkeit eine Reduktion des Aromas und der Schärfe zur Folge hat.