FacebookTwitterGoogle
Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E, Gesundheit und Ernährung Themen-Bereiche Diet-Health.info Stiftung G+E Themen-Bereiche

Walnussöl

Das lieblich nussig- aromatische Walnussöl verwendet man in der Küche als edles Salatöl, zu Suppen, Fisch, aber auch in Gebäck und Süssspeisen.

Walnüsse bestehen zu 65 % aus Öl. Das aus ihnen gewonnene Walnussöl ist ein delikates, sehr lieblich aromatisches, mitunter leicht herbes Pflanzenöl, welches reich an ungesättigten Fettsäuren ist. Es wird vor allem zu kalten Speisen verwendet, da die wertvollen Inhaltsstoffe beim Erhitzen verloren gehen. Besonders in der Französischen-Küche wird es zum Verfeinern von Speisen verwendet.

Allgemeine Information:

Aus "de.wikipedia.org/wiki/Walnüsse": "Die Walnüsse (Juglans) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae). ... In Mitteleuropa ist vorwiegend die Echte Walnuss (Juglans regia) anzutreffen, wesentlich seltener kultiviert oder verwildert die Schwarznuss (Juglans nigra). ... Die Früchte sind groß und ähneln Steinfrüchten (und werden in deutschsprachiger Literatur auch oft als Steinfrüchte bezeichnet). Sie bestehen aus einer gefurchten oder runzeligen Nussfrucht, die von einer ihr anhaftenden, dicken, faserigen und sich meist nicht öffnenden Hülle umgeben ist."

-> Weitere Informationen zu der Walnuss

Aus Wikipedia"Walnussöl ist ein hochwertiges Speiseöl aus reifen, teilweise auch gerösteten Samen von Walnüssen. Es ist von blasser bis hellgelber Farbe, relativ dünnflüssig, hat einen intensiven, nussigen Geschmack und zeichnet sich durch einen besonders hohen Gehalt an Triglyceriden ungesättigter Fettsäuren aus (einfach ungesättigt: 20 %, zweifach: 62 %, dreifach: 9 %). Es ist auch gekühlt nur begrenzt haltbar."

Verwendung:

"Aufgrund seines niedrigen Rauchpunkts von 130–160 °C (unraffiniert) sollte Walnussöl nicht erhitzt oder zum Fritieren genutzt werden. Es eignet sich deshalb insbesondere für Salate, beliebt ist es in der französischen Küche.

Raffiniertes Walnussöl findet auch in der Ölmalerei Verwendung. ...

Insbesondere im anglo-amerikanischen Raum wird raffiniertes Walnussöl für die Behandlung von Holzoberflächen benutzt."

Wissenswertes:

"Das beste Walnussöl wird durch Kaltpressung mit anschließender Filterung gewonnen, einfachere Qualitäten entweder durch Heißpressung oder häufiger durch chemische Extraktion mit einem organischen Lösungsmittel. Die einfacheren Qualitäten werden zur Reduktion der Bitterstoffe in der Regel raffiniert."

Walnussöl ist Licht und Sauerstoff empfindlich und sollte daher dunkel und kühl gelagert werden.