S t i f t u n g f ü r
FacebookTwitterGoogle
Gesundheit & Ernährung
Stiftung für Gesundheit & Ernährung
Stiftung für Gesundheit & Ernährung
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Beste Aussichten für Ihre Gesundheit
Informationen Zutaten Nährstoffe Videos

Sojasahne mit Rapsöl

Sojasahne mit Rapsöl bietet eine Alternative zu der herkömmlichen Sahne für alle, die auf Erzeugnisse tierischer Produkte verzichten müssen oder wollen.
Kommentare Drucken

Vegane Kochkost

5min   leicht  


Bewerten

Kommentieren

Foto hochladen

Merken

Zutaten (für Person, )

Küchengeräte

  • Pürierstab/Stabmixer
    oder Standmixer
  • Schneebesen

Zubereitungsart

  • Nur Handarbeit, keine Erhitzung
  • schlagen

Zubereitung

  1. Die Sojamilch und das Rapsöl abmessen und entweder in einer Schüssel oder einem hohen Mixbecher zusammengeben.

  2. Für das Mixen mit dem Schneebesen nehmen Sie besser eine Schüssel. Doch ist anzuraten, die Sahne mit einem elektrischen Rührgerät (mit Schneebesen-Aufsätzen) oder mit einem Stabmixer herzustellen. Mit der Hand müssen Sie sehr lange und schnell schlagen, um eine wünschenswerte Konsistenz zu erreichen. Für das Mixen mit einem Stabmixer ist es sinnvoll, die Flüssigkeiten in ein hohes Mixgefäss zu füllen.

  3. Anschliessend mixen Sie die Komponenten bis eine cremige, homogene Konsistenz erreicht ist. Nun die Sojasahne entweder direkt verwenden oder kühl stellen.

Rezepte mit Nährstofftabellen


Kommentieren (als Gast) oder anmelden

Kommentare Drucken
Autor
Michael Weber, Bild vom Jahr 2015
Michael Weber
Hinweise zum Rezept

Sojasahne: Obwohl Sojasahne durch steigende Beliebtheit als Ersatz für Veganer oder laktoseintolerante Personen inzwischen Einzug in fast jedes Supermarktregal gefunden hat, ist die eigene Zubereitung nur eine Sache von wenigen Minuten und schmeckt mindestens so gut. Neben der Tatsache das die Sojasahne kein Milchzucker enthält, weist sie aufgrund des pflanzlichen Ursprungs der Sojamilch eine breitere Palette an Nährstoffen auf.

Öl als Rohkost: Wenn Sie Rapsöl sowie andere pflanzliche Öle als Rohkost verwenden möchten, sollten Sie beim Einkauf gut auf angebrachten Produktinformationen achten. So weist der in der in der EU geschützte Begriff "Bio" zwar auf ökologisch kontrollierten Anbau hin, aber nicht auf zwingend auf die Verarbeitung. Denn ein häufig angewandter Prozess bei der Pflanzenölverarbeitung, sie sogenannte Desodorierung, ist ein technisches Verfahren bei dem man eine Wasserdampfdestillation anwendet (gemäss Wikipedia erreicht das Öl Temperaturen von über 200 °C für mehr als 20 Minuten) um bestimmte Geruchsstoffe gezielt zu entfernen.

Tipps

Sojaschlagsahne herstellen: Sie können das hier vorgestellte Rezept verwenden, um aus der hier erhaltenen Sojasahne die Sojaschlagsahne auf Rapsölbasis herzustellen. Sollte Ihnen allerdings die Zutat Agar-Agar fehlen, müssen Sie auf spezielle "Schlagcremen" ausweichen. Dies ist notwendig, weil gewöhnliche Sojasahne ohne Zusätze normalerweise nicht aufschlagbar ist. Die sogenannten "Schlagcremen" aus pflanzlicher Sahne sind eine vegane Alternative zu der auf Milchbasis aufgebauten Sahne. Sie eignen sich, wie der Name schon preisgibt, zum Aufschlagen.

Alternative Zubereitung

Alternatives Öl: Je nach Vorliebe können Sie ein anderes Öl anstelle des hier vorgeschlagenen Rapsöls verwenden. Dadurch geben Sie dem Geschmack der Sahne eine andere Note. Allerdings ist zu beachten, dass gewisse Öle, wie beispielsweise das Olivenöl, einen geringeren Anteil an essentiellen Fettsäuren aufweisen als das von uns vorgeschlagene Rapsöl.

Gewürze und Konsistenz: Wenn Sie geschmackliche Zusatzkomponenten in die Sojasahne einbringen möchten, eignen sich dafür Vanille oder Zimt. Ist zudem noch eine Veränderung der Beschaffenheit der Sahne erwünscht, erfüllt Kokosöl die nötigen Voraussetzungen.